zurück
Böckler Impuls Böckler Impuls

Mitbestimmung: Gesunde Vertretung

Ausgabe 15/2014

Betriebsräte senken den Krankenstand: In mitbestimmten Firmen fallen Azubis seltener aus.

Abwesenheit während der Ausbildung ist ein Problem: Wer regelmäßig Lehrinhalte verpasst, dürfte es schwer haben, einen erfolgreichen Abschluss zu schaffen. Außerdem fehlen den Betrieben wertvolle Mitarbeiter: Im Schnitt sei jeder Azubi 100 Tage pro Jahr in der Produktion tätig und erwirtschafte dabei eine Wertschöpfung von mehr als 11.500 Euro, schreibt Harald Pfeifer. Der Forscher vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat untersucht, wie sich betriebliche Mitbestimmung auf die Fehlzeiten von Lehrlingen auswirkt. Seinen Berechnungen zufolge sinkt die Zahl der Krankmeldungen, wenn es eine Arbeitnehmervertretung gibt.

Dass es einen entsprechenden Zusammenhang geben dürfte, leitet Pfeifer aus arbeitswissenschaftlichen Ergebnissen und rechtlichen Vorgaben ab. Studien hätten gezeigt, dass unvorteilhafte Arbeitsbedingungen den Krankenstand erhöhen. Betriebsräte wiederum hätten die Aufgabe, die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen zu Ausbildungsinhalten, Arbeitssicherheit und Arbeitszeiten von Azubis zu kontrollieren und gegen Missstände vorzugehen. Daher sei davon auszugehen, dass die Qualität der Ausbildungsbedingungen in mitbestimmten Betrieben höher ist. Wenn es trotzdem zu Konflikten mit Vorgesetzten kommt, biete Mitbestimmung den Azubis die Möglichkeit, ihre Unzufriedenheit zu artikulieren, statt innerlich zu kündigen. Auch das sollte zu weniger Fehlzeiten beitragen.

Um diese Annahmen zu überprüfen, hat der Wissenschaftler einen BIBB-Datensatz, der auf einer Befragung von Ausbildungsbetrieben beruht, mit Personendaten der Bundesagentur für Arbeit verknüpft. Die ausgewerteten Informationen beziehen sich auf mehr als 1.250 private Firmen mit mindestens fünf Beschäftigten. Bei seiner Analyse hat Pfeifer zahlreiche Kontrollvariable wie das Alter der Betriebe, die Ausbildungsvergütung oder die Schulabschlüsse und die Erwerbsbiografien der Azubis berücksichtigt. Auch wenn diese Faktoren herausgerechnet werden, wirkt sich betriebliche Mitbestimmung signifikant negativ auf die Abwesenheitsquote während der Lehre aus. Demnach führt die Existenz eines Betriebsrats zu etwa 20 Prozent weniger Fehltagen.

Quelle

Harald Pfeifer: Absenteeism in Apprenticeships: What Role Do Works Councils Play? (pdf), Leading House Working Paper No. 98, April 2014

PDF herunterladen

Zugehörige Themen

Weitere Inhalte zum Thema

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen