Forschungsprojekt: Erträge eines Studiums für beruflich Qualifizierte

Hochschulabsolvent*innen mit und ohne vorakademische Ausbildung im Vergleich

Projektziel

Mehr als jede*r fünfte Studierende in Deutschland gab 2016 an, vor Aufnahme des Studiums eine berufliche Ausbildung absolviert zu haben. Im vorliegenden Projekt wird der Berufserfolg von Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit und ohne vorakademische Berufsausbildung miteinander verglichen. Des Weiteren wird untersucht, wie etwaige Gruppenunterschiede im Berufserfolg erklärt werden können.

Projektbeschreibung

1. Kontext

Obwohl in Deutschland seit Jahrzehnten ein bedeutender Teil der Studierenden vor dem Studium eine Berufsausbildung absolviert, liegen kaum aktuelle, zum Teil auch nur wenig belastbare Erkenntnisse dazu vor, mit welchen beruflichen Erträgen eine doppelte Qualifizierung aus nicht-tertiärer Berufsausbildung und späterem Studium verbunden ist. Bisher völlig unberücksichtigt blieb in den Studien zu diesem Thema die durch den Bologna-Prozess angestoßene Studienstrukturreform.

Angesichts des hohen Fachkräftebedarfs in Deutschland handelt es sich um ein gesellschaftlich hoch relevantes Thema. Denn die Anpassung an sich wandelnde Qualifikationsanforderungen in Zeiten der Wissensgesellschaft kann nur gelingen, wenn eine Gesellschaft Menschen nach einer ersten Bildungs- und Erwerbsphase nicht nur den flexiblen Wiedereintritt ins Bildungssystem erlaubt, sondern wenn anschließend die erfolgreiche Rückkehr in den Arbeitsmarkt möglich ist, lebenslanges Lernen sich also auszahlt.

2. Fragestellung

Die zentrale Fragestellung des Projekts ist, ob es systematische Unterschiede in den beruflichen Erträgen von Hochschulabsolvent*innen mit und ohne vorakademische Berufsausbildung gibt und, wenn es diese gibt, wie sich diese erklären lassen. Dazu sollen fünf konkrete und ineinandergreifende Themenstellungen bearbeitet werden mit dem Ziel, (1) die Vielfalt der Qualifikationsprofile beruflich qualifizierter Hochschulabsolvent*innen angemessen abzubilden, (2) die zugrundeliegenden Mechanismen potenziell unterschiedlicher Erträge beruflich qualifizierter und beruflich nicht qualifizierter Absolvent*innen aufzudecken, (3) die Mehrdimensionalität beruflicher Erträge anzuerkennen, (4) eine aktuelle Gegenwartsdiagnose wie auch Aussagen über potenzielle Veränderungen im Zeitverlauf zu ermöglichen und (5) lebensverlaufsspezifische Dynamiken in den beruflichen Erträgen von beruflich qualifizierten und beruflich nicht qualifizierten Hochschulabsolvent*innen zu identifizieren.

3. Untersuchungsmethoden

Grundlage für die quantitativen Analysen des Projekts sind die längsschnittlichen Daten der Absolventenstudien des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW), mit dem sich die nachhochschulischen Lebenswege von Hochschulabsolventinnen und -absolventen ab dem Abschlussjahrgang 1997 abbilden lassen. Als multivariate Analyseverfahren kommen die in der soziologischen Ungleichheitsforschung fest etablierten regressionsanalytischen Verfahren zum Einsatz. Neben einer theoretisch fundierten, hierarchisch aufeinander aufbauenden Modellierung, die in der soziologischen Ungleichheitsforschung fest etabliert ist, wird im Projekt auch erprobt, ob neue „datengetriebene“ Analyseverfahren (sogenanntes Machine Learning) für die soziologische Forschung erschlossen werden können. Diese Verfahren haben den Vorteil, dass Zusammenhänge aufgedeckt werden können, die in der theoretischen Modellierung eventuell übersehen wurden.

Projektleitung und Bearbeitung

Projektleitung

Prof. Dr. Sandra Buchholz
Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) Bildungsverläufe und Beschäftigung
buchholz@dzhw.eu

Bearbeitung

Gunther Dahm
Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) Bildungsverläufe und Beschäftigung
dahm@dzhw.eu

Dr. Christian Kerst
Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) Bildungsverläufe und Beschäftigung
kerst@dzhw.eu

Kontakt

Dr. Michaela Kuhnhenne
Hans-Böckler-Stiftung
Forschungsförderung
michaela-kuhnhenne@boeckler.de

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen