zurück
Raum als berufspädagogische Dimension

Empirische Befunde und theoretische Überlegungen zu Interdependenzen zwischen Orten und Berufsbildungssystemen: Raum als berufspädagogische Dimension

"Räumlichkeit" ist weitgehend als Desiderat in der Berufsbildungsforschung anzusehen. In der vorliegenden Studie werden orts- und raumbezogene Fragestellungen aus berufspädagogischen Perspektiven untersucht. Dabei steht im empirischen Teil eine exemplarische Betrachtung der Disparatheit öffentlicher berufsbildender Schulen in Schleswig-Holstein im Mittelpunkt. Analysiert werden ferner topologische Wechselwirkungen zwischen Räumen und Berufsbildungssystemen sowie daraus entstehende Folgerungen und Widersprüche, sodass - trotz des interdisziplinären Charakters an den Nahtstellen von Raumsoziologie, Sozialgeographie und Berufsbildungsforschung - eine genuin berufspädagogische Position entwickelt wird. Daher ist das Werk als Beitrag zu einer raumbezogenen Berufsbildungsforschung zu verstehen.

Quelle

Hjelm-Madsen, Marco: Raum als berufspädagogische Dimension
Perspektiven auf Berufsbildung, Arbeit und Technik, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien, ISBN: 978-3-631-83008-6,978-3-631-85936-0 (ePDF),978-3-631-85937-7 (ePub), 550 Seiten

Dissertation, Europa-Universität Flensburg, 2017

Zugehörige Themen

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen