zurück
Die eigene Geschichte erzählen. Erinnerungskultur in der deutschen Frauenbewegung

: Die eigene Geschichte erzählen. Erinnerungskultur in der deutschen Frauenbewegung

Erinnern sich die Aktivistinnen der Frauenbewegungen an ihre Beiträge zum Aufbau und Erhalt der sozialen Demokratie? Wie schreiben sie ihre eigene Geschichte? Diese Fragen werden im folgenden Beitrag am Beispiel der Eigengeschichtsschreibung der ersten Frauenbewegungen vor 1933, der Traditionspflege in den Frauenvereinen nach 1945 sowie dem Umgang mit der Geschichte in der neuen Frauenbewegung seit den 1970er Jahren untersucht.

Quelle

Heinsohn, Kirsten: Die eigene Geschichte erzählen. Erinnerungskultur in der deutschen Frauenbewegung
Arbeitspapier aus der Kommission Erinnerungskulturen der sozialen Demokratie , 41 Seiten

PDF herunterladen

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen