zurück
Internationales Arbeitsrecht

Deutsches und europäisches Arbeitskollisionsrecht: Internationales Arbeitsrecht

Das Werk enthält eine umfassende Gesamtdarstellung des Internationalen Privatrechts des Arbeitsrechts. Die Anknüpfungsnormen zur Ermittlung des anwendbaren Rechts bei Auslandsberührungen sowohl für den Bereich des Individualarbeitsrechts als auch für den Bereich des kollektiven Arbeitsrechts werden dargestellt und hinsichtlich ihres Umfangs ausgeleuchtet. Ein Hauptaugenmerk legt Olaf Deinert dabei auf den Umgang mit öffentlichem Arbeitsrecht. Einen wichtigen Schwerpunkt stellt zudem die Identifizierung und Anwendung arbeitsrechtlichen Eingriffsrechts dar. Die Bedeutung der europäischen Entsenderichtlinie 96/71/EG in diesem Zusammenhang und die dazu ergangene Rechtsprechung des EuGH werden intensiv untersucht. Die Reichweite des Arbeitsvertragstatuts wird für alle Bereiche des Arbeitsverhältnisses von Anbahnung und Abschluss des Vertrages, über Vertragsinhalte bis hin zu Vertragsbeendigung und nachwirkenden Rechtsfragen umfassend dargestellt und von Sonderanknüpfungen abgegrenzt. Bei allen diesen Fragen zieht Olaf Deinert rechtsvergleichende Erkenntnisse heran. Diese sind einerseits für die einheitliche Auslegung der europarechtlichen Regelungen des Internationalen Arbeitsrechts bedeutsam, andererseits dienen sie der Problemverdeutlichung sowie als Beispiele bei der Lösung kollisionsrechtlicher Einzelfragen.

Quelle

Deinert, Olaf: Internationales Arbeitsrecht
Deutsches und europäisches Arbeitskollisionsrecht, Tübingen, ISBN: 978-3-16-152403-5, 607 Seiten

Zugehörige Themen

HANS. BÖCKLER NEWS

Hans. Böckler News

Was die Hans-Böckler-Stiftung bewegt und beschäftigt, Analysen unserer Experten und Wissenschaftler zu aktuellen Themen, neue Veröffentlichungen, die wichtigsten Termine und Neuigkeiten – mit HANS. alle zwei Wochen in Ihrem Postfach.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen