zurück
Europäisierungseffekte in der Übergangsgestaltung Working Paper & Studies

Kurzfassung: Von Brüssel nach Flensburg: Europäisierungseffekte in der Übergangsgestaltung

Die zentrale Frage des zugrundeliegenden Projekts "Europäisierungseffekte in der Übergangsgestaltung" war: Wie wirken sich Europäisierungseffekte - sprich Förderprogramme und programmatische Papiere der EU - auf die regionale Gestaltung der Übergangsphase zwischen Schule und Beruf aus?
Untersucht wurde dies am Beispiel Schleswig-Holsteins. Konstatiert werden deutliche Veränderungen in der Bildungslandschaft infolge der Diskurse über Jugendarbeitslosigkeit und ihrer Umsetzung in Fördermittel und -programme des Europäischen Sozialfonds. Diese wirkten allerdings nicht abgehoben von den im Land vorhandenen Strukturen und Herausforderungen, sondern wurden mit diesen verknüpft

Quelle

Niemeyer, Beatrix: Europäisierungseffekte in der Übergangsgestaltung
Forschungsförderung Working Paper, Düsseldorf, 54 Seiten

PDF herunterladen

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen