zurück
WSI Mitteilungen 03/2021 WSI-Mitteilungen

Hildermeier, Julia / Jahn, Andreas : Regulierungsansätze zwischen Markt und Staat bei der Netzintegration von Elektromobilität in Europa

Ausgabe 03/2021

DOI: 10.5771 /0342-300X-2021-3-226

Seiten 226-233

Zusammenfassung

Regulierung zur Förderung der Netzintegration von Elektromobilität ist ein wichtiger Beitrag zur Energie- und Verkehrswende. Entscheidend ist dabei die Frage, wie intelligentes Laden (Smart Charging) von Elektrofahrzeugen gefördert werden kann, um Kostenersparnisse für Verbraucher*innen zu erreichen und den Umweltnutzen, beispielsweise durch die Integration erneuerbarer Energien, zu vergrößern. Im europäischen wie im deutschen politischen Kontext wird sich in den nächsten Jahren eine Reihe an Handlungsmöglichkeiten ergeben, die die Autoren in diesem Beitrag untersuchen. Festgehalten werden kann, dass die öffentliche Hand, sofern sie sich am Aufbau der Ladeinfrastruktur beteiligt, eine integrierte Planung priorisieren sollte. Diese muss die Nachfrage nach Ladedienstleistungen, die Nutzung vorhandener Kapazitäten und auch den Betrieb der Ladestationen zu angemessenen Preisen gleichermaßen berücksichtigen. Energieseitig sollten insbesondere die Netztarife neu gestaltet werden, damit Verbraucher*innen und das Stromsystem insgesamt nicht unnötig belastet werden. Zeitvariable Tarife sind dabei die Option, die den meisten Erfolg verspricht.

Abstract

Best Practices for Electric Vehicle Grid Integration in Europe

Regulation promoting the integration of electric vehicles into our power grids is the key to a successful transition to cleaner energy and transport. Of utmost importance are policies that encourage intelligent or “smart” EV charging in order to lower costs for consumers and expand the environmental benefits, such as integration of renewable energy sources. In this article, the authors review a number of policy opportunities forthcoming in Germany and at the European level. They recommend that policymakers support the expansion of charging stations for electric cars and prioritise planning approaches to establish a collaborative infrastructure. Ideally, this planning should take into account the demand for charging services, prioritise making grid capacity available and focus on delivering charging services at reasonable prices. In particular, it is important for regulators to redesign network tariffs to reduce costs for consumers and the electricity system as a whole. Time of use tariffs (TOUs) are the most promising option.

Zugehörige Themen

HANS. BÖCKLER NEWS

Hans. Böckler News

Was die Hans-Böckler-Stiftung bewegt und beschäftigt, Analysen unserer Experten und Wissenschaftler zu aktuellen Themen, neue Veröffentlichungen, die wichtigsten Termine und Neuigkeiten – mit HANS. alle zwei Wochen in Ihrem Postfach.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen