zurück
WSI-Mitteilungen

Lindecke, Christiane : Geschlechterpolitik im Betrieb

Ausgabe 06/2005

Vereinbarungen zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie zu-gunsten familienfreundlicher Arbeitsbedingungen finden sich nur in einer Minderheit der Be-triebe und Dienststellen. Allerdings haben sich viele Betriebs- und Personalräte in den letz-ten zwei Jahren mit diesen Fragen beschäftigt und schreiben diesen Themen auch einen mittleren Stellenwert zu. Familienfreundliche Arbeitsbedingungen sind dabei in der aktuellen Befragung wichtiger als die Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern. Der Anteil der Frauen in den Betriebs- und Personalräten steigt, aber es gibt immer noch überproportional häufig männliche Betriebsratsvorsitzende. Der Vergleich zwischen öffentlichem Dienst und Privatwirtschaft bestätigt die "Vorreiterrolle" des öffentlichen Dienstes sowohl für Familienfreundlichkeit als auch zur Förderung von Chancengleichheit.

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen