zurück
WSI Mitteilungen 01 2021 WSI-Mitteilungen

WSI-Mitteilungen: Ökonomisches und soziales Upgrading in globalen Wertschöpfungsketten

Die Corona-Krise hat einmal mehr ins Bewusstsein gerufen, wie stark auch die Länder des Globalen Südens in globale Wertschöpfungsketten eingebunden sind. Aber diese Einbindung führt nicht automatisch dazu, dass sich die Lebens- und Arbeitsbedingungen der dort ansässigen Bevölkerung verbessern (soziales Upgrading). Soziales Upgrading bedarf selbst bei ökonomischem Upgrading spezifischer Institutionen und Politiken. Ein Problem sind Machtasymmetrien, da in der Regel eine kleine Zahl von Lead-Firmen Zuliefernetzwerke dominiert und die Preise drückt. Zudem verlagern Unternehmen ihre Kernkompetenzen nicht in Entwicklungsländer. Das Schwerpunktheft stellt die Frage in den Mittelpunkt, in welchen Ländern und Branchen ökonomische und soziale Upgrading- oder Downgrading-Prozesse zu beobachten sind. Welche Faktoren haben dazu beigetragen und welche Schlussfolgerungen können daraus gezogen werden? In den Beiträgen kommen neben Wissenschaftler*innen verschiedener Disziplinen auch Expert*innen aus politisch-praktischen Zusammenhängen zu Wort.

Die Ausgabe erscheint am 01. Februar 2021.

Hier können Sie das Heft vorbestellen, unsere Zeitschrift abonnieren oder einzelne Ausgaben kaufen.

Im Einzelnen enthält das Heft die folgenden Beiträge:

Kristoffer Marslev, Cornelia Staritz, Gale Raj-Reichert, Leonhard Plank
Soziales Upgrading und Beschäftigtenmacht in globalen Wertschöpfungsketten

Christina Teipen, Fabian Mehl
Soziales Upgrading und industrielle Beziehungen im Globalen Süden

Do Quynh Chi
Der Mangel an ökonomischem und sozialem Upgrading in der Elektronik- und Bekleidungsindustrie in Vietnam. Risiken systematischer Barrieren

Mark Anner
Preisdruck in globalen Wertschöpfungsketten und seine Auswirkungen auf Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz

Boy Lüthje
Plattformkapitalismus Made in China: Digitalisierung der Niedriglohnproduktion?

Christoph Scherrer, Ismail Doga Karatepe
Kollektives Handeln als Voraussetzung für die wirtschaftliche und soziale Aufwertung Theoretische Überlegungen und Beispiele aus landwirtschaftlichen Lieferketten

Petra Dünhaupt, Hansjörg Herr
Ökonomisches Upgrading in globalen Wertschöpfungsketten Wie viel Raum bleibt Entwicklungsländern für Industriepolitik?

Frank Hoffer
Nationale Tarifverträge plus globale Einkaufspraktiken – ein Weg zu existenzsichernden Löhnen

Stefanie Lorenzen
Lieferkettengesetz – wie wird es wirksam?

Frank Zach
Deutschland braucht ein Lieferkettengesetz für verantwortungsvolle Unternehmensführung in globalen Wertschöpfungsketten

Bernd Lange, Tim Peter
Regulierung von Lieferketten – die europäische Aufgabe

Zugehörige Themen

Weitere Inhalte zum Thema

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen