zurück
Damit mehr Beschäftigte Freistellungen für Weiterbildung nutzen, muss die Finanzierung besser gesichert werden.

Serife Erol Vogel: Arbeitsorientierungen und Weiterbildungsverhalten

Die Rolle der Arbeitsorientierungen bei der Erklärung des Weiterbildungsverhaltens der Beschäftigten

Promotionsprojekt

Ziel des Dissertationsprojektes ist es, einen Beitrag zum besseren Verständnis des Weiterbildungsverhaltens der Beschäftigten zu leisten. Ausgangspunkt ist die Erkenntnis, dass jenseits individueller und berufsbiographischer Faktoren die betriebliche Organisation der Arbeit und berufliche Kontextfaktoren für die Lernaktivitäten der Erwachsenen eine primäre Rolle spielen. Unbefriedigend bleibt jedoch die Annahme, dass den Beschäftigten unter gleichen oder ähnlichen Lebens- und Arbeitsbedingungen gleiche Weiterbildungsverhalten zugeschrieben werden. Kann es nicht unter denselben Arbeits- und Lebensbedingungen durchaus sehr individuelle Arbeitsmuster und berufliche Lebenspläne geben, die wiederum das Weiterbildungsverhalten der Beschäftigten beeinflussen? Arbeitsorientierungen bzw. individuelle und kollektive Muster von Wirklichkeitsdeutungen und Handlungsorientierungen, beeinflussen das Handeln und Verhalten einer Person im Bereich der Arbeitswelt entscheidend. Daraus ergibt sich die Frage, in welchem Ausmaß die sozialen Institutionen (Markt, Beruf, Soziales Netzwerk, Organisation) die objektiven Handlungsgelegenheiten sowie deren Wahrnehmung in Erwerbsbiographien bestimmen, da Institutionen nicht allein objektive Handlungsgelegenheiten, sondern auch subjektive Handlungsorientierungen und die Wahrnehmung von Handlungschancen begrenzen, bestimmen und strukturieren.

Das Dissertationsvorhaben ist darauf ausgerichtet, die Rolle der Arbeitsorientierungen bei der Erklärung des berufsbezogenen Weiterbildungsverhaltens von Beschäftigten zu untersuchen. Im Zentrum des Projekts steht die These, dass ein Teil der Effekte von den bedeutenden Determinanten (Soziodemographische Merkmale wie Geschlecht, Alter, Bildung, Migrationshintergrund und arbeits- und beschäftigungsbezogene Merkmale wie Arbeitszeit, Berufsstatus und Einkommen) der Weiterbildungswahrscheinlichkeit über die Arbeitsorientierungen vermittelt wird.

Zur Person

Serife Erol Vogel, geboren 1989. Von 2007 bis 2013 Studium der Politikwissenschaften und Öffentliche Verwaltung (B.A.); Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (B.A.) an der Kocaeli Universität, Türkei. 2014 bis 2017 Masterstudium Sozialwissenschaft mit Schwerpunkt Management und Regulierung von Arbeit, Wirtschaft und Organisation (MaRAWO) an der Ruhr-Universität Bochum. Seit Mai 2018 Doktorandin am WSI.

Kontakt: serife-erol@boeckler.de

Profile
Research Gate https://www.researchgate.net/profile/Serife_Erol
Twitter serifeerol2

 

Veröffentlichungen

Erol Vogel, Serife / Hünefeld, Lena / Meyer, Sophie-Charlotte /Ahlers, Elke (2021). Work intensity: identification and analysis of key determinants. Work, Employment and Society (WES). (Forthcoming).

Erol, Serife / Ahlers, Elke / Schleicher, Sergej (2021): Betriebliche Weiterbildung als Handlungsfeld der Betriebsräte (pdf). WSI-Policy Brief 51, 3/2021. 

Erol, Serife / Schulten, Thorsten (2021): An end to wage-dumping in the German meat industry? Social Europe Blog, 26.01.2021.

Erol, Serife / Schulten, Thorsten (2021): Renewing labour relations in the German meat industry. An end to `organized irresponsibility´?. WSI Report 61e, 1/2021. 

Erol Serife / Schulten, Thorsten (2020): Das Ende der „organisierten Verantwortungslosigkeit“? Neuordnung der Arbeitsbeziehungen in der Fleischindustrie (pdf), WSI-Report Nr. 61, 10/2020. 

Hünefeld, Lena / Meyer, Sophie-Charlotte / Ahlers, Elke / Erol, Serife (2020). Arbeitsintensität als Gegenstand empirischer Erhebungen. Das Potenzial repräsentativer Erwerbstätigenbefragungen für die Forschung. WSI-Mitteilungen 73, S.19–29. 

Erol, Serife (2020). Die Rolle der Arbeitsorientierungen bei der Erklärung des Weiterbildungsverhaltens der Beschäftigten. Beitrag im Rahmen des 66. Frühjahrkongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V. 

Pries, Ludger / Erol, Serife (2017). Social Change and Business Development Through Transnational Companies in Turkey. In Regional Studies on Economic Growth, Financial Economics and Management. Springer, Cham, S.11–32. 

Lehraufträge

„Institutionen und Organisationen“, SoSe 2021, Masterkurs Ruhr-Universität Bochum.

„Neo-Institutionalistische Organisationstheorie“ WiSe 2020/2021, Masterkurs Ruhr-Universität Bochum

„Soziologischer Neo-Institutionalismus“, SoSe 2020, Bachelorkurs Ruhr-Universität Bochum

Vorträge

The role of work councils and CIVET in enterprises, Vortrag (online), ESF-Project 21+21 – Learning Included – International Exchange VLAAMS ABVV, 30.3.2021.

Die Rolle der Arbeitsorientierungen bei der Erklärung des Weiterbildungsverhaltens der Beschäftigten. 66. Frühjahrkongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V., Berlin, 16–18.03.2020.

Empowerment der Beschäftigten durch agile Lernmethoden? Labor.a – Plattform „Arbeit der Zukunft“, Berlin, 01–02.10.2019.

Social Change and Business Development Through Transnational Companies in Turkey, Eurasia Business and Economics Society (EBES), Istanbul, 26–28.05.2016.

Zugehörige Themen

Weitere Inhalte zum Thema

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen