Grafikdatenbank

Suchergebnis
Ergebnisse 1 bis 10 von 10 nach Hoch Qualifizierte
Sortiert nach Heftnummer | Titel

1
Arbeitswelt
Seelische Erkrankungen nehmen drastisch zu
Psychische Störungen verursachen immer mehr Fehltage. (Böckler Impuls 09/2017)  
Arbeitsmarkt
Elternhaus beeinflusst Berufschancen
Das Risiko, zu den Überqualifizierten zu gehören, ist geringer, wenn die Eltern studiert haben. (Böckler Impuls 17/2016)  
Arbeitsmarkt
Technische Berufe: Leiharbeit mit Lohnabschlag
Hochqualifizierte in Technikberufen, die als Leiharbeiter beschäftigt oder in Fremdfirmen entsandt werden, verdienen teilweise ein Fünftel weniger als die Stammbeschäftigten. (Böckler Impuls 03/2013)  
Akademiker
Lohnabschlag bei Hochqualifizierten
Je nach Branche finden bis zu 81 Prozent der Berufseinsteiger mit Hochschulabschluss nur einen befristeten Job. Fast immer verdienen sie weniger als Kollegen mit unbefristetem Vertrag. (Böckler Impuls 01/2013)  
Bildung
In Deutschland zählt das Studienfach
Im angelsächischen Kapitalismus sind allgemeine Qualifikationen wichtiger, in koordinierten Marktwirtschaften mit größerer Beschäftigungssicherheit lohnt sich das Risiko Spezialisierung. (Böckler Impuls 20/2012)  
Junge Beschäftigte
Die meisten tun was im Verein
Mit dem Begriff „Solidarität“ können Beschäftigte zwischen 25 und 35 oft wenig anfangen. In der Regel siedeln sie solidarisches Handeln im privaten Bereich an. Im Arbeitsleben spielt Solidarität eine eher geringe Rolle. (Böckler Impuls 12/2011)  
Junge Beschäftigte
Zwischen EIgennutz und Solidarität
Solidarität entsteht bei den jüngeren Beschäftigten vor allem bei Aktionen vor Ort, wie zum Beispiel Streiks. Dabei rücken Gemeinsamkeiten wie der Wunsch nach Anerkennung eher in den Vordergrund von sozialen Kämpfen. (Böckler Impuls 12/2011)  
Arbeitsbedingungen
Hochqualifizierten geht’s besser
Viele Privilegien der Hochqualifizierten sind heute passé – aber dennoch sind sie im Schnitt eher zufrieden mit Arbeit und Einkommen als die anderen Beschäftigten. (Böckler Impuls 15/2008)  
BAföG
Anteil geförderter Studenten nimmt ab
Der Anteil der BAföG-Geförderten an den Studenten geht zurück. (Böckler Impuls 03/2007)  
Arbeitslosigkeit
Fehl am Arbeitsplatz
Dass Beschäftigte für ihre berufliche Tätigkeit überqualifiziert sind, ist keine Seltenheit.
1