LABOR.A® 2019

Veranstaltung

Plattform "Arbeit der Zukunft"


#IdeenfuerArbeit



Berlin - Café Moskau

2. Oktober 2019

1. Oktober 2019 (Auftaktabend)


Wie kann eine humane, sozial ausgewogene und zukunftsfähige Gestaltung der Arbeitswelt gelingen? Diese Frage beschäftigt zahlreiche Akteurinnen und Akteure aus Gewerkschaften, Politik, Thinktanks, Wissenschaft und Betrieben. Mit der LABOR.A® hat die Hans-Böckler-Stiftung daher im letzten Jahr eine neue Plattform ins Leben gerufen, die einen gemeinsamen Ort für die Ideenproduktion und den Austausch zur „Arbeit der Zukunft“ schaffen soll.

Unter dem Motto #IdeenfuerArbeit wird das Programm der LABOR.A® auch in diesem Jahr kollaborativ geplant und gestaltet: In einer Vielzahl von Sessions und auf dem Markt der Ideen verbindet es die Aktivitäten der Hans-Böckler-Stiftung mit den Beiträgen externer Programmpartner/-innen. 2019 sind mehr als 35 Organisationen und Projekte unserem Call for Collaboration gefolgt.

Einen Einblick in die geplanten Programmbeiträge gibt es unten. Bitte beachten Sie, dass die Anmeldemöglichkeit für die reguläre Teilnahme an der Veranstaltung voraussichtlich Mitte August freigeschaltet wird.

Zum Hintergrund: Im Juni 2017 erschien der Bericht „Arbeit transformieren!" der Kommission „Arbeit der Zukunft“. Auf dieser Grundlage denkt die Hans-Böckler-Stiftung weiter – gemeinsam mit ihren Stakeholdern und weiteren Expertinnen und Experten. Die LABOR.A® ist das Herzstück dieses Denkprozesses.

Das war die LABOR.A 2018


Kontakt:

Lisa Schrepf

Vorläufiges Programm

01.10.2019  Auftaktabend

Café Moskau, Karl-Marx-Allee 34, 10178 Berlin


18:30 Uhr                 Beginn


19:00 Uhr                 Debatte: „Die Zukunft der Gewerkschaften in der
                                  digitalen Arbeitswelt“(AT)

                                  Reiner Hoffmann, Vorsitzender, Deutscher Gewerkschaftsbund

                                  anschließend Get Together

02.10.2019  Plattform-Veranstaltung LABOR.A® 2019

Café Moskau, Karl-Marx-Allee 34, 10178 Berlin


ab 8.00 Uhr              Einlass


9.00 - 10.15 Uhr       Begrüßung und
Vorstellung der LABOR.A®-Ideenjury sowie
                                  anschließende Panel-Diskussion

                                  mit Vertreter/innen aus Gewerkschaften, Unternehmen, Politik und
                                  Wissenschaft


10.30 - 11.45 Uhr     Session-Slot 1: 6 parallele Sessions

12.00 - 13.00 Uhr     Session-Slot 2: 6-7 parallele Sessions

13.00 - 14.45 Uhr     Markt der Ideen mit Speaker’s Corner und Mittagspause

14.45 - 16.00 Uhr     Session-Slot 3: 6 parallele Sessions

16.00 - 16.15 Uhr     Markt der Ideen und Kaffeepause

16.15 - 17.15 Uhr     Session-Slot 4: 6-7 parallele Sessions

                                  Session-Vorschau (pdf)

17.30 Uhr                 Schlussrunde: Jury kürt die besten #IdeenfuerArbeit


                                  anschließend: Get Together und Ausklang der LABOR.A® 2019

Programmpartner

AK Wien +++ Algorithm Watch +++ Beck et. al +++ Bertelsmann Stiftung +++ Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) +++ Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales +++ Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) +++ DGB +++ Fraunhofer IAO +++ Friedrich-Ebert-Stiftung +++ Hamburger Hafen und Logistik AG +++ Hugo Sinzheimer Institut für Arbeitsrecht der Hans-Böckler-Stiftung +++ IGBCE +++ IG Metall +++ Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)+++ Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) +++ Institut für Sozialwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin +++ Institut für die Geschichte und Zukunft der Arbeit (IGZA) +++ Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) +++ ISF München +++ Institut für Mitbestimmung und Unternehmensführung (I.M.U.) der Hans-Böckler-Stiftung +++ Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH +++ Leuphana Universität Lüneburg +++ RWTH Aachen +++ SHITSHOW – Agentur für psychische Gesundheit +++ Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs) +++ SOFI Göttingen +++ Steinbeis-Transferzentrum Soziale und Technische Innovation +++ Stiftung Arbeit und Umwelt der IG BCE +++ tamen. Entwicklungsbüro Arbeit und Umwelt GmbH +++ TLGG Consulting GmbH +++ Technische Hochschule Lübeck +++ Forschungsschwerpunkt „Digitale Zukunft“ der Universitäten Bielefeld und Paderborn +++ Universität der Bundeswehr +++ Universität Hamburg +++ ver.di +++ Weizenbaum-Institut +++ Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut der Hans-Böckler-Stiftung (WSI) +++ Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden