Betriebsvereinbarungen

WSI hauptbuehne Betriebsvereinbarungen

Themen und Trends

Was bewegt Betriebsräte und die Belegschaften? Aufschluss gibt eine neue Studie: Arbeitszeit, Datenschutz und Gesundheit sind die Top-Themen der Betriebsvereinbarungen. Psychische Gefährdungen rücken immer mehr in den Fokus.


WSI Policy Brief 25 (pdf)

Teaserbild
Foto: pa / Winfried Rothermel

ZDF frontal21, 15.05.2018

Aus der Praxis der Mindestlohnumgehungen

Mehrere WSI-Veröffentlichungen haben in jüngster Zeit erhebliche Verstöße gegen den gesetzlichen Mindestlohn aufgedeckt. Ein Beitrag von Frontal21 unter Mitwirkung von WSI-Forscher Thorsten Schulten zeigt, mit welchen Tricks Arbeitgeber viele Beschäftigte um ihren verdienten Lohn bringen.

zum Fernsehbericht
zu den Studien

Teaserbild

Demografischer Wandel

Den Arbeitsmarkt im Blick behalten

Die deutsche Gesellschaft altert. Das heißt nicht zwingend höhere Rentenbeiträge, niedrigere Renten und/oder ein späteres Rentenalter - der Schlüssel zur Bewältigung des demografischen Wandels ist der Arbeitsmarkt.

Blog-Beitrag von Florian Blank (WSI)

WSI Study 12, 05/2018

Bessere Arbeitsbedingungen im öffentlichen Dienst

Die Austeritätspolitik hat im öffentlichen Sektor in Deutschland Spuren hinterlassen. Seit Mitte der 2000er haben sich Beschäftigung und Arbeitsbedingungen zumindest stabilisiert. Das lag neben der guten Konjunktur an Erfolgen der Gewerkschaften, wie eine neue WSI-Study von Thorsten Schulten und Daniel Seikel zeigt.

Download (pdf) (in englischer Sprache)

Teaserbild

Diskussion auf SWR 2, 30.04.2018

"Alle Räder stehen still"

Welche Bedeutung haben Streiks heute? Wird es in der digitalisierten Welt von morgen noch Streiks geben? WSI-Streikexperte Heiner Dribbusch diskutiert mit Hagen Lesch (IW Köln) und Volker Rieble (Uni München).

zum Podcast

WSI und DGB Bildungswerk Fachtagung, 18.04.2018

Arbeitnehmerrechte über Grenzen hinweg sichern

6 Millionen Europäer/innen arbeiten im Ausland. Die Durchsetzung von Mindestarbeitsbedingungen wird jedoch derzeit praktisch den Beschäftigten überlassen. Wie kann eine verbesserte Kooperation mit den Gewerkschaften und Beratungsstellen für ausländische Beschäftigte gestaltet werden? Wie sollte eine Europäische Arbeitsbehörde ausgestattet sein, um Arbeitsrechte und Arbeitsschutz grenzüberschreitend zu gewährleisten?

Veranstaltungsdokumentation

Teaserbild

WSI Policy Brief 24, 04/2018

Mindestlohn: Erfolgreich - aber zu niedrig

Der gesetzliche Mindestlohn hat sich bewährt – ist aber noch kein "Living wage". Eine deutliche Erhöhung wäre sozial- und wirtschaftspolitisch sinnvoll.

Download (pdf)

IMK-Report 137, 04/2018

Demografie: Potenzial für mehr Beschäftigung

Die Auswirkungen des demografischen Wandels, gerade auch die Sozialsysteme, können durch eine bessere Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik auf etwa ein gutes Drittel bis ein Fünftel reduziert werden, so eine neue Studie des IMK unter Beteiligung der AK Wien und WSI-Forscher Florian Blank. Der Schlüssel: bessere Erwerbsintegration von Frauen und Migrant/innen und Abbau von Minjobs.

Download (pdf)

Teaserbild

Anke Hassel und Bettina Wagner, 13.04.2018

Mehr Spielraum für Europäische Arbeitsbehörde gefragt

Die EU-Kommission reagiert mit der Ankündigung einer Europäischen Arbeitsbehörde auf die wachsende Mobilität von Beschäftigten. Der Entwurf bietet Chancen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen, greift aber zu kurz. Die Behörde braucht mehr Befugnisse.

zum Blogbeitrag

Aktuelle Ausgabe der WSI-Mitteilungen

Investitionen gegen Unzufriedenheit

Wie begegnet man Rechtspopulismus und Fremdenfeindlichkeit? Indem man Menschen ein würdiges Auskommen verschafft und in weniger prosperierende Regionen investiert, schreibt Colin Crouch in den neuen WSI-Mitteilungen.

Kommentar (pdf)
mehr zur Ausgabe 2/2018

Anke Hassel (WSI), Bettina Wagner (Hertie School of Governance)

Reform der Entsenderichtlinie

Die Zahl der Entsendungen innerhalb der EU steigt deutlich an. Zielbranchen sind vor allem Baugewerbe, Fleischwirtschaft und Pflege. Die neue Richtlinie ist ein Schritt in die richtige Richtung, um Sozialdumping und Kettenentsendungen zu begrenzen. Kontrollmöglichkeiten und grenzüberschreitende Zusammenarbeit müssen aber dringend geregelt und ausgebaut werden.

ifo-Schnelldienst 3/2018 (pdf)

Teaserbild

WSI Arbeitskampfbilanz 2017

Ruhe vor dem Sturm

Die Zahl der Ausfalltage hat sich im Jahr 2017 trotz anhaltend vieler Arbeitskämpfe gegenüber dem Vorjahr halbiert. Auch die Zahl der Streikenden lag um ein Vielfaches niedriger als 2016. Für das laufende Jahr ist wieder mit einem erheblichen Anstieg zu rechnen.

WSI Policy Brief 22 (pdf)

Magazin für Beamtinnen und Beamte 3/2018

Tariftreue und Mindestlöhne in den Vergabegesetzen der Bundesländer

Wie sollten öffentliche Aufträge vergeben werden? Regelungen zur Tariftreue und vergabespezifische Mindestlöhne sollten breiter genutzt werden, um gute Arbeit zu fördern. In der Praxis werden die hiermit verbundenen Möglichkeiten derzeit jedoch nur eingeschränkt genutzt. Thorsten Schulten (WSI) analysiert Stand und Regelungspotentiale.

zum Beitrag

Teaserbild

Recent book publication

It’s Basic Income. The global debate

Is a Universal Basic Income the answer to an increasingly precarious job landscape? Could it bring greater financial freedom for women, tackle the issue of unpaid but essential work, cut poverty and promote greater choice? Or is it a dead-end utopian ideal that distracts from more practical and cost-effective solutions? Among the authors: Anke Hassel (WSI), defending the position that unconditional basic income is a dead end.

more ...

Teaserbild
Foto: Oliver Berg/dpa

BR-Podcast, 14.03.2018

Hintergründe zur Armutsdebatte

WSI-Direktorin Anke Hassel ordnet im Gespräch mit dem BR die aktuelle Armutsdebatte ein. Den Effekt der Hartz-Reformen auf die Armut in Deutschland sieht sie zwiespältig: Einerseits hätten sie zu mehr Beschäftigung, andererseits zu mehr Erwerbsarmut geführt.

zum Beitrag

Wirtschaftsdienst, 3/2018

Vorbild Österreich: Starke Gesetzliche Rente ist möglich

In der deutschen Debatte zur Rentenpolitik wurde zuletzt oft auf das österreichische Rentensystem verwiesen, das ein deutlich höheres Leistungsniveau verzeichnet. KritikerInnen stellen die Nachhaltigkeit der Finanzierung in Frage. Ein Beitrag im "Wirtschaftsdienst" unter Beteiligung von Florian Blank (WSI) zeigt, dass diese Kritik nicht stichhaltig ist.

zum Beitrag

Teaserbild

WSI Policy Brief 21

Bedarf bei sozialer Sicherung neuer Erwerbsformen

In Deutschland besteht ein umfänglicher Handlungsbedarf hinsichtlich der sozialen Rechte Selbstständiger und hybrid Beschäftigter, unter anderem bei der betrieblichen Mitbestimmung, der Entgeltsicherung und in den Sozialversicherungszweigen. Karin Schulze Buschoff zeigt im neuen WSI Policy Brief Handlungsoptionen auf.

Download (pdf)

European Social Observatory (OSE)

Betriebliche Sozialpolitik im deutschen Sozialmodell

Ein aus einem Forschungsprojekt des European Social Observatory (OSE) hervorgegangenes Buch beschäftigt sich mit der betrieblichen Sozialpolitik in Europa. Florian Blank (WSI) analysiert darin Status und Entwicklungen der betrieblichen Sozialpolitik im Kontext des deutschen Wohlfahrtsstaates und des Systems der Arbeitsbeziehungen.

Mehr zum Buch (Englisch)
Beitrag von Florian Blank (pdf, Englisch)

WSI Mindestlohnbericht 2018

Mindestlohn: Aufholbedarf in Deutschland

Im Durchschnitt sind die gesetzlichen Lohnuntergrenzen in den EU-Ländern, in denen es einen Mindestlohn gibt, zum Jahreswechsel kräftig angestiegen. Gemessen an Westeuropa liegt Deutschland noch deutlich zurück.

Download (pdf)



Arbeit und Arbeitsmarktpolitik mehr...
Industrielle Beziehungen, Lohn- und Tarifpolitik mehr...
Sozial- und Verteilungspolitik mehr...
Genderforschung und Gleichstellung mehr...
Europa und europäische Politik mehr...
Datenportale: Fakten, Grafiken, Analysen mehr...
X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies