Gleichstellung

WSI Hauptbuehne comparable worth Tagung

Einladung

Entgeltgleichheit: Aktuelle Forschung - politische Handlungspotentiale. Wissenschaftler/innen und Gewerkschafter/innen diskutieren am 16.03.2018 in Duisburg


Tagungsprogramm und Anmeldung
Forschungsprojekt "Comparable Worth"

Teaserbild

Wirtschaftsdienst, 02/2018

Gute Ansätze im Koalitionsvertrag

WSI-Direktorin Anke Hassel begrüßt die Ausweitung öffentlicher Investitionen im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD. Der internationale Vergleich und prekäre Lage öffentlicher Einrichtungen machten den Bedarf offensichtlich. Mehr Mut hätte sie sich bei der systematischen Entlastung von Geringverdienern gewünscht. 

zum Beitrag

Teaserbild

WSI GenderDatenPortal

Frauen müssen häufiger aufstocken

Nach wie vor müssen erwerbstätige Frauen ihr Einkommen häufiger durch Arbeitslosengeld II ("Hartz IV") ergänzen als Männer: Im März 2017 waren 615.000 Frauen und 538.000 Männer auf diese Aufstockung angewiesen. Das zeigen neue Analysen aus dem WSI GenderDatenPortal.

Erwerbstätige im SGB II 2007-2017
WSI GenderDatenPortal: Arbeitslosigkeit

Teaserbild
Foto: Rolf Schulten

report München, 13.02.2018

Überstundenrepublik Deutschland

Im Jahr 2016 wurden in Deutschland nach Angaben der Bundesregierung 947 Millionen unbezahlte Überstunden geleistet. WSI-Forscherin Elke Ahlers berichtet in report München von einem Trend zu durchgearbeiteten Pausen, Mehrarbeit am Wochenende und steigender Arbeitsintensivierung.

mehr zur Sendung
Forschungsprofil Elke Ahlers

Abschlusstagung CW-Projekt, 16.03.2018

"Frauenverdienste" - "Männerverdienste"

Die Tagung "Frauenverdienste-Männerverdienste" am 16. März 2018 (10 bis 17 Uhr) im Mercartorhaus der Universität Duisburg-Essen bildet den Abschluss des Kooperationsprojekts "Comparable Worth" des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) und des WSI. Anmeldeschluss ist der 5. März. 2018.

Programm und Anmeldung

Teaserbild

Daniel Seikel, Dorothee Spannagel (WSI): Activation and in-work poverty

Employment - the best route out of poverty?

In-work poverty is on the rise in many European countries. At the same time, labour market policies focus predominantly on activation measures. Using EU-SILC and OECD data, the authors show that active labour market polices with a stronger focus on demanding than on enabling strategies lead to higher in-work poverty rates.

Abstract
information on the book (pdf)

Teaserbild
Bild: tagesthemen

Tagesthemen, 05.02.2018

Sachgrundlose Befristung nicht mehr zeitgemäß

In Zeiten, in denen viele Arbeitgeber nach eigenen Angaben "händeringend" nach Fachkräften suchen, erscheint die sachgrundlose Befristung von Beschäftigungsverhältnissen nicht mehr zeitgemäß. So sieht es WSI-Sozialexperte Eric Seils in den tagesthemen und empfiehlt die Abschaffung der Befristung ohne Sachgrund.

zum Beitrag (ab Min. 02:40)
mehr zum Thema

WSI Mitteilungen: Aktuelles Schwerpunktheft

Altern im Betrieb

Weiterbildung, Gesundheitsförderung – wird genug getan, um die wachsende Zahl älterer Beschäftigter lange und produktiv im Betrieb zu halten? Das Schwerpunktheft stellt innovative Ansätze speziell aus kleinen und mittleren Industrieunternehmen vor.

Editorial (pdf)
Schwerpunktheft 01/2018

WSI Policy Brief 19, 01/2018

Mindestlohn: Noch immer nicht überall

2,7 Millionen Beschäftigte - also fast 10 % der Arbeitnehmer/innen - erhielten im Jahr 2016 nicht den Mindestlohn, obwohl er ihnen zugestanden hätte. Besonders problematisch: Betriebe ohne Tarifbindung und ohne Betriebsrat.

Download (pdf)

Teaserbild

Social Europe online

Ungleiches Europa

Die wachsende Unzufriedenheit mit den politischen Systemen hängt eng mit  sozialer Ungleichheit zusammen. Eine neue Veröffentlichung von Social Europe unter Beteiligung des WSI und der Friedrich-Ebert-Stiftung bietet hierzu eine eine umfangreiche Analyse.

mehr ...

WSI-Tarifbilanz 2017

Wachstum der Reallöhne gedämpft

Das Wachstum der Reallöhne von Tarifbeschäftigten wurde im Jahr 2017 durch einen spürbaren Anstieg der Verbraucherpreise ausgebremst. Zu diesem Ergebnis kommt die Tarifbilanz 2017 des WSI-Tarifarchivs. Demnach stiegen Tariflöhne und -gehälter wie im Vorjahr um 2,4%. Ein Anstieg der Inflation von 0,6 auf 1,8% sorgte jedoch dafür, dass davon weniger bei den Beschäftigten ankam.

Zur Pressemitteilung mit Grafiken (pdf)

Tagung, 22./23.02.2018

Mindestlohn und Tarifpolitik - Bilanz, Interaktion, Umsetzung

In der gemeinsam von WSI, IAW und IAQ organisierten Tagung geht es zum einen um die Frage, wie die Tarifpolitik in den Niedriglohnsektoren von der Entwicklung des Mindestlohns beeinflusst wird. Zum anderen werden Probleme der Umsetzung und Kontrolle des Mindestlohns erörtert. Die Veranstaltung findet in der Vertretung des Landes Bremen in Berlin statt.

zum Programm



Arbeit und Arbeitsmarktpolitik mehr...
Industrielle Beziehungen, Lohn- und Tarifpolitik mehr...
Sozial- und Verteilungspolitik mehr...
Genderforschung und Gleichstellung mehr...
Europa und europäische Politik mehr...
Datenportale: Fakten, Grafiken, Analysen mehr...
X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies