Gleichstellung

WSI Buehne Entgelt Transparenz

Mehr Transparenz erreicht?

Gleichwertige Arbeit – gleiches Geld? Eine Auswertung von Daten der Betriebsräte-Befragung macht deutlich: Das neue Entgelttransparenz-Gesetz hat bislang kaum Wirkung gezeigt.


WSI Report 45, 01/2019 (pdf)

Teaserbild

WSI Study 17, 01/2019

WORKS COUNCILS IN GERMANY AND THE NETHERLANDS COMPARED

German and Dutch works councils enjoy similar far-reaching legal rights and work in a similar context. A large online-survey among 1138 German and 638 Dutch works councils, however, reveals strong differences in strategies, relations and (in)formal ways of interaction.

Download (pdf)

Teaserbild

WSI Policy Brief 29, 01/2019

Digitaler Wandel: Verantwortung der Sozialpartner

Wie gelingt der digitale Wandel? Die Stellungnahme des WSI für die Enquêtekommission Digitale Transformation der Arbeitswelt in NRW geht auf bewährte und neue Ansätze im Bereich der Sozialpartnerschaft, Mitbestimmung und Teilhabe ein.

Download (pdf)

WSI Policy Brief 28, 12/2018

Konsequenzen des Fachkräfte-Einwanderungsgesetzes

Die Ausweitung der Einwanderung auf alle Berufe birgt Probleme für Arbeitsmarkt und Einwanderer/innen: Wenn Arbeitsimmigranten mit geringen Qualifikationen in Berufe einwandern, in denen kein Mangel herrscht, sind niedrige Löhne, schlechte Arbeitsbedingungen und ein hohes Arbeitslosigkeitsrisiko zu erwarten. Ein nach Qualifikation gestaffeltes Mindestgehalt ist ein Willkommenssignal an Fachkräfte, das zugleich Lohndumping und Beschäftigung unterhalb der eigentlichen Qualifikation verhindern kann.

Download (pdf)

Teaserbild

WSI-Blog Work on Progress

Sozialer Abstieg oder Stillstand?

Gesellschaftliche Spaltungen und blockierte Chancen: Zur Wahrnehmung sozialer Ungleichheit in Deutschland – ein Beitrag von Patrick Sachweh und Evelyn Sthamer (Goethe-Universität Frankfurt)

zum Beitrag

Teaserbild

European Journal of Industrial Relations Vol. 24 (4)

Tarifpolitische Koordinierung in Nordeuropa

Thorsten Schulten (WSI), Torsten Müller (ETUI), Jon Eric Dølvik (Fafo) und Christian Ibsen (Michigan State University) haben untersucht, wie sich die Tarifverhandlungen in den exportorientierten Industriesektoren in Deutschland und den nordischen Ländern Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden entwickeln und angesichts zunehmenden Konkurrenzdrucks gegenseitig beeinflussen.

zum Beitrag

German Politics, November 2018

Employer Resistance to Works Councils

In Germany, incidents of employers’ hostility towards the establishment of works councils are widespread. Based on data provided by a survey among paid union representatives, Martin Behrens and Heiner Dribbusch (WSI) find that employers disrupt every sixth attempt to establish a works council. The most common strategy is to intimidate candidates. Results indicate that attempts by employers to obstruct employees’ participation rights are focused on medium-sized and owner-managed firms.

more ...

Teaserbild

industrieAll Konferenz Bratislava, 07.12.2018

Tarifpolitik in Europa

Thorsten Schulten (WSI) und Torsten Müller (etui) geben in ihrem Keynote-Vortrag einen Überblick über die aktuelle Lohnentwicklung in Europa und plädieren für eine grenzüberschreitende Kampagne zur Stärkung der Tarifbindung.

Download (pdf)

Ausgabe 06/2018

70 Jahre WSI-Mitteilungen: Jubiläumsausgabe

Das Heft zieht eine aktuelle Bilanz und blickt in die Zukunft. Wie steht es um Chancengleichheit und sozialen Ausgleich in Deutschland? Neben zahlreichen Wissenschaftler/innen, die unter anderem die Situation auf dem Arbeitsmarkt, in der Bildung, bei Gleichstellung und Alterssicherung durchleuchten, steuern auch die Vorsitzenden von DGB, IG Metall und Ver.di, Reiner Hoffmann, Jörg Hofmann und Frank Bsirske, Analysen bei.

zum Inhalt
Video-Interview mit Gudrun Linne (youtube)
Stimmen zum Jubiläum und ein Blick zurück

Teaserbild

WSI Report 44, 11/2018

Gewerkschaften 2030

Mitgliederentwicklung der Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände - eine viel  diskutierte „Baustelle“ der Erneuerung der deutschen Sozialpartnerschaft. Anke Hassel und Wolfgang Schröder untersuchen Rekrutierungsdefizite, Repräsentationslücken und neue Strategien der Mitgliederpolitik.

Download (pdf)

WSI Working Paper 210

Dienstmails am Abend? Stress programmiert

Yonne Lott hat anhand von Daten der pairfam-Erhebung analysiert, wie sich digitales Arbeiten nach Feierabend auf die Partnerschaft auswirkt. Das Ergebnis: Wer in der Freizeit unter Druck ist, stets erreichbar zu sein, ist sehr oft weniger zufrieden mit der Work-Life Balance. Und selbst wenn Arbeit in der Freizeit als „freiwillig“ empfunden wird, kann sie zu einer Belastung für die ganze Familie werden.

Download (pdf, in Englisch)
Bericht auf faz.net

Ergebnisse der WSI-Betriebsrätebefragung

Betriebsklima: Nicht überall gut

Meistens kommen Betriebsrat und Management in deutschen Unternehmen ganz gut miteinander klar. Trotzdem sind Schikanen gegen Arbeitnehmervertreter keine Einzelfälle.Rund zehn Prozent der Betriebsräte sehen sich vom Arbeitgeber in ihrer Arbeit „häufig“ behindert, weitere 40 Prozent erleben „manchmal“ Blockaden.

Daten und Grafiken
Datenportal "Arbeitsmarkt im Wandel"



Arbeit und Arbeitsmarktpolitik mehr...
Industrielle Beziehungen, Lohn- und Tarifpolitik mehr...
Sozial- und Verteilungspolitik mehr...
Genderforschung und Gleichstellung mehr...
Europa und europäische Politik mehr...
Datenportale: Fakten, Grafiken, Analysen mehr...
X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden