Dr. Yvonne Lott

Referatsleitung


Abteilung:

WSI

Referat:

Geschlechterforschung

Arbeitsschwerpunkte: Arbeitszeiten, flexibles Arbeiten, Work-Life Balance, soziale Ungleichheiten, quantitative Methoden, Längsschnittanalysen
Telefon:

0211 - 7778 600

E-Mail:

Mail an Dr. Yvonne Lott senden

Dr. phil. in Soziologie an der Universität Bremen; 2008 bis 2011 Doktorandin an der Bremen International Graduate School of Social Sciences (BIGSSS) und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) des DIW Berlin; 2011 bis 2012 Mitarbeiterin im Projekt „Mittelschicht unter Druck?“ an der BIGSSS; seit 2013 Projektmitarbeiterin am WSI, von Februar 2016 bis Juni 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin und zuletzt Leiterin des Referats Erwerbsarbeit im Wandel in der Forschungsförderung, seit Juli 2018 Leiterin des Referats Geschlechterforschung am WSI.

Zeitschriftenartikel:


Lott, Yvonne und Klenner, Christina (im Erscheinen): Are the ideal worker and ideal parent norms about to change? The acceptance of part-time and parental leave at German workplaces, In: Community, Work and Family.

 

Lott, Yvonne und Chung, Heejung (2016): Gender discrepancies in the outcomes of schedule control on overtime hours and income in Germany, In: European Sociological Review, online veröffentlicht am 18. August 2016

 

Lott, Yvonne (2016): Geld und Macht in Paarbeziehungen, In: Neue Zeitschrift für Familienrecht, 5, 200-203

 

Lott, Yvonne (2016): When My Money Becomes Our Money. Changes in Couples' Money Management, In: Social Policy & Society, In: Social Policy & Society, online veröffentlicht am 5. Februar 2016

Lott, Yvonne (2014): Working time flexibility and autonomy: A European perspective on time adequacy, In: European Journal of Industrial Relations, online veröffentlicht am 1. August 2014

Lott, Yvonne (2009): Verwaltung und Entscheidung – Bestimmt das individuelle Einkommen die Machtverteilung in Paarbeziehungen? In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 61, 327-353

Monographien:

Lott, Yvonne (2013): Mittelschicht unter Druck?, Bertelsmann Stiftung (Hg.), Gütersloh. (zusammen mit Christoph Burkhardt, Markus M. Grabka, Olaf Groh-Samberg, Steffen Mau)

Lott, Yvonne (2012): Who Has It and Who Gets It? The Role of Gender, Resources, and Transitions for Power within Couples, Bremen: Universität Bremen, 327 S.

Online:

Yvonne Lott (2018): German mothers’ labor market re-entry after parental leave: Do parents’ flexible working time arrangements help? Forschungsförderung Working Paper 071, Hans-Böckler Stiftung, Düsseldorf.

 

Yvonne Lott (2018): Schichtarbeit gesund und sozialverträglich gestalten, Forschungsförderung Report 002, Hans-Böckler Stiftung, Düsseldorf. (zusammen mit Anna Arlinghaus)

 

Yvonne Lott (2017): Stressed despite or because of flexible work arrangements? Flexible work arrangements, job pressure and work-to -home conflict for women and men in Germany. Working Paper Forschungsförderung 046, Düsseldorf.


Yvonne Lott (2017): Selbstorganisiertes Arbeiten als Ressource für Beschäftigte nutzen! Policy Brief Forschungsförderung 003, Düsseldorf.

Yvonne Lott (2017): Neue Arbeitszeiten brauchen eine neue Personalpolitik! Policy Brief WSI 014, Düsseldorf. (gemeinsam mit Christina Klenner und Julia Seefeld)

Lott, Yvonne (2017): Flexible Arbeitszeiten: Eine Gerechtigkeitsfrage? Report Forschungsförderung, Hans-Böckler Stiftung, Düsseldorf

Yvonne Lott (2017): Flexibilität und Autonomie in der Arbeitszeit. Gut für die Work-Life Balance, in: Regine Romahn (Hg.). Arbeitszeit gestalten: Wissenschaftliche Erkenntnisse für die Praxis. Marburg: Metropolis.


Yvonne Lott (2017): Genderaspekte der Digitalisierung der Arbeitswelt. Diskussionspapier für die Kommission Arbeit der Zukunft Band 4, Düsseldorf. (gemeinsam mit Elke Ahlers, Christina Klenner, Manuela Maschke, Annekathrin Müller, Christina Schildmann, Dorothea Voss und Anja Weusthoff)

Yvonne Lott und Christina Klenner (2016): Ideal Workers and Ideal Parents. Working-time norms and the acceptance of part-time and parental leave at the workplace in Germany. WSI-Working Paper 204, Düsseldorf

Christina Klenner und Yvonne Lott (2016): Arbeitszeitoptionen im Lebensverlauf. Bedingungen und Barrieren ihrer Nutzung im Betrieb. WSI Study 04, Düsseldorf

Christina Klenner und Yvonne Lott (2016): Arbeitszeitoptionen im Lebensverlauf. Bedingungen und Barrieren ihrer Nutzung im Betrieb. Kurzfassung der Ergebnisse aus dem AZOLA-Projekt. WSI-Working Paper 203, Düsseldorf

Lott, Yvonne (2015): Flexible Arbeitszeiten – für alle gleich? Die Arbeitszeitdebatte und ihre gleichstellungspolitischen Konsequenzen, In: Gegenblende (33)

Lott, Yvonne (2015): Autonomy in flexibilized working time schemes? Factors that inhibit autonomy and where it succeeds, Work Autonomy, Flexibility and Work-Life Balance

Lott, Yvonne (2015): The Need For A Gender Perspective On Digitalization. Social Europe Online

Lott, Yvonne (2015): Costs and Benefits of Flexibility and Autonomy in Working Time: The Same for Women and Men? WSI-Diskussionspapier, Nr. 196

Lott, Yvonne (2014): Working time flexibility and autonomy: Facilitating time adequacy? A European perspective. WSI-Diskussionspapier, Nr. 190

Lott, Yvonne (2014): Arbeitszeiten in Deutschland. Entwicklungstendenzen und Herausforderungen für eine moderne Arbeitszeitpolitik. WSI-Report 19, Düsseldorf. (zusammen mit Nadine Absenger, Elke Ahlers, Reinhard Bispinck, Alfred Kleinknecht, Christina Klenner, Toralf Pusch und Hartmut Seifert)

Lott, Yvonne (2014): Flexibilität und Autonomie in der Arbeitszeit: Gut für die Work-Life Balance? Analysen zum Zusammenhang von Arbeitszeitarrangements und Work-Life Balance in Europa. WSI-Report 18, Düsseldorf

Lott, Yvonne (2014): Working Time Autonomy and Time Adequacy. What if performance is all that counts? WSI-Diskussionspapier, Nr. 188

 

 


Zurück

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden