zurück
Materielle Dimensionen von Geschlecht an der Ganztagsschule

Eine ethnographische Einzelfallstudie: Materielle Dimensionen von Geschlecht an der Ganztagsschule

Die Geschlechtersozialisation von Schüler:innen wird hinsichtlich ihrer materiellen Dimensionen fokussiert und in ein Verhältnis zur Schulkultur der aufgesuchten Ganztagsschule gesetzt. Es zeigen sich soziomaterielle Verschränkungen von Körpern, Räumen und Dingen in gendered performances als sozialisatorische Praxis von Geschlecht. Geschlechterpraktiken in Klasse 5 und 9 verweisen als klassenverbandsspezifische Aufführungen auf die Verfestigung von Geschlecht und die graduelle Relevanz von Materialität. Die ethnographische Forschungsausrichtung schärft den soziomateriellen Blick auf Schule und Geschlecht sowie die Perspektive der Schüler:innen.

Quelle

Schülein, Jessica: Materielle Dimensionen von Geschlecht an der Ganztagsschule
Eine ethnographische Einzelfallstudie, Basel, ISBN: 978-3-7799-7148-1,978-3-7799-7149-8 (PDF), 405 Seiten

Dissertation, Universität zu Köln, 2021

Zugehörige Themen

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen