zurück
Ausländische Arbeitsmigrant*Innen im

die sogenannten Vertragsarbeiter in der DDR: Ausländische Arbeitsmigrant*Innen im "Arbeiter- und Bauernstaat"

Jegliche Form der grenzüberschreitenden Migration zwingt moderne Staaten dazu, Kategorien und Kriterien für Zugehörigkeit sowie eine Vielzahl von Regulierungsmechanismen zu entwickeln, die sowohl auf Einwanderer wie Einheimische und deren Handlungsoptionen einwirken.

Quelle

Poutrus, Patrice: Ausländische Arbeitsmigrant*Innen im "Arbeiter- und Bauernstaat"
Arbeitspapier aus der Kommission Erinnerungskulturen der sozialen Demokratie, 23 Seiten

PDF herunterladen

Zugehörige Themen

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen