zurück
Implications of insights from behavioral economics for macroeconomic models Working Paper & Studies

: Implications of insights from behavioral economics for macroeconomic models

During the last 20 years, the importance of a number of behavioral features has been widely accepted within economics, and they are now regularly included in standard macro models. Where has this development led us? I argue that the insights from behavioral economics have led to important progress in our understanding of macroeconomic phenomena. One of the most important is the effect of fairness considerations on wages and employment relationships. Another important insight is that most or all individuals are affected by various behavioral features, which should be taken into account in the design of saving plans and pension schemes. A third insight is that plausible macro models provide large scope for the effects of sentiments and psychological factors. Future research should follow different routes, like incorporating behavioral features in standard models, improving estimated empirical models, and learning from case studies and historical episodes.

In den vergangenen 20 Jahren wurde eine Reihe von verhaltensökonomischen Ansätzen allgemein in den Wirtschaftswissenschaften akzeptiert. Sie sind nun regelmäßig in gängigen Makromodellen enthalten. Wohin hat uns diese Entwicklung geführt? Ich behaupte, dass die Erkenntnisse aus der Verhaltensökonomie wichtige Fortschritte bei unserem Verständnis von makroökonomischen Phänomenen bewirkt haben. Zu den wichtigsten Fortschritten gehört die Auswirkung von Fairnessüberlegungen auf Löhne und Beschäftigung. Eine weitere wichtige Erkenntnis ist, dass verschiedene verhaltensökonomische Aspekte für fast alle Personen eine Rolle spielen und daher bei der Ausgestaltung von Sparplänen und Rentensystemen berücksichtigt werden sollten. Eine dritte Erkenntnis besteht darin, dass plausible Makromodelle den Wirkungen von Stimmungen und psychologischen Faktoren viel Raum geben. Zukünftige Forschungsvorhaben sollten in verschiedene Richtungen gehen. Sie sollten z.B. verhaltensökonomische Erkenntnisse in Standardmodellen berücksichtigen, geschätzte empirische Modelle verbessern und Schlüsse aus Fallstudien und historischen Begebenheiten ziehen.

Quelle

Holden, Steinar: Implications of insights from behavioral economics for macroeconomic models
IMK Working Paper, Düsseldorf, 32 Seiten

PDF Download

Zugehörige Themen

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen