zurück
Böckler Impuls Böckler Impuls

Arbeitsmarkt / Finanzmarkt: Trends und Nachrichten 15/2014

Ausgabe 15/2014

Arbeitsmarkt:
Einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 50.000 Personen prognostiziert das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) für das laufende Jahr. Im Jahresdurchschnitt wären danach 2,9 Millionen Deutsche ohne Job. Auch 2015 werde die Arbeitslosenzahl leicht sinken, auf dann 2,88 Millionen. Bei der Erwerbstätigkeit geht das IAB für 2014 von einem Plus von 340.000 aus. 2015 soll die Gruppe der Erwerbstätigen um weitere 270.000 wachsen.

Finanzmarkt:
Viele europäische Banken haben nach wie vor zu wenig Eigenkapital. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Gemessen an den Eigenkapitalquoten habe sich die Situation zwar verbessert. Der absolute Betrag sei aber gesunken. Dass sich die Quote verbessert habe, liege allein daran, dass die Banken ihre Bilanzsummen noch schneller haben schrumpfen lassen als das Eigenkapital. Selbst ein relativ moderater Kurseinbruch an den Finanzmärkten von zehn Prozent würde laut ZEW zu einer Kapitallücke von 154 Milliarden Euro führen.

Korrektur Impuls 14/2014:
Der Anteil der atypischen an allen Beschäftigungsverhältnissen in Deutschland betrug im vergangenen Jahr 43,3 Prozent – nicht 45,3 Prozent, wie unter der Überschrift „Atypisch ist fast normal“ in der Printausgabe 14/2014 zu lesen war.

Quelle

IAB, September 2014
ZEW, September 2014

PDF herunterladen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen