Dr. Toralf Pusch

Referatsleiter


Abteilung:

WSI

Referat:

Arbeitsmarktanalyse

Arbeitsschwerpunkte:

Empirische Analysen, Arbeitsmarkt-Modellierung, Handlungskalküle und Erwartungstheorie

Telefon:

0211 - 7778 630

E-Mail:

Mail an Dr. Toralf Pusch senden

Geboren 1977. Bis 2003 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Rostock, 2009 Promotion an der Universität Hamburg. 2009-2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH), Arbeitsgebiet: empirische Forschung zur europäischen Wirtschaftspolitik. 04/2012-09/2012 Dozent an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, 12/2012-08/2013 Vertretung der Professur für Makroökonomie, TU Chemnitz. Seit August 2013 Leitung des Referats Arbeitsmarktanalyse am WSI in der Hans-Böckler-Stiftung und Research Affiliate am Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH).

Referierte Artikel

 

Pusch, T., Rehm, M. (2017): Mindestlohn, Arbeitsqualität und Arbeitszufriedenheit, WSI-Mitteilungen, Vol. 70 (7), pp 491-498.

Pusch T. (2017): The role of uncertainty in the euro crisis - an application of liquidity preference theory, in: Interantional Review of Applied Economics, Vol. 31 (4), pp. 327-348.

Kudic, M., Ehrenfeld, W., und Pusch, T. (2015): On the trail of core–periphery patterns in innovation networks: measurements and new empirical findings from the German laser industry, in: The Annals of Regional Science; Vol. 55 (1), pp. 187–220.

Glassner, V. und Pusch, T. (2013): Towards a trade-union-driven Europeanisation of wage bargaining? Empirical evidence from the metal sector in Belgium, the Netherlands and Germany, European Journal of Industrial Relations, June 2013; Vol. 19 (2): pp. 145-160.

Pusch, T. (2012): Fiscal Spending Multiplier Calculations based on Input-Output Tables – an Application to EU Member States, Intervention, Vol. 9(1), pp. 129-144.

Heise, A. und Pusch, T. (2011): On the Institutional Safeguarding of Monetary Policy – a Post-Keynesian Perspective, International Journal of Public Policy, Vol. 7 (1/2/3), pp. 161-179.

Pusch, T. und Heise, A. (2010): Central Banks, Trade Unions and Reputation – Is there Room for an Expansionist Manoeuvre in the European Union?, Journal of Post Keynesian Economics, Vol. 33 (1), pp. 105-126.


Nichtreferierte Artikel


Pusch, T. (2018): Bilanz des gesetzlichen Mindestlohns: deutliche Lohnerhöhungen, aber auch viele Umgehungen; in: Wirtschaftsdienst, Vol. 98 (4), pp. 252-259.

Pusch, T. und Rehm, M. (2017): Positive Effekte des Mindestlohns auf Arbeitsplatzqualität und Arbeitszufriedenheit, in: Wirtschaftsdienst, Vol. 97 (6), pp. 409-414.

Pusch, T. und Seifert, H. (2017): Vielen Minijobbern wurde der Mindestlohn vorenthalten, in: Soziale Sicherheit, Heft 5/2017, pp. 187-190.

Pusch, T. und Seifert, H. (2017): Unzureichende Umsetzung des Mindestlohns bei Minijobbern, in: Wirtschaftsdienst, Vol. 97 (3), pp. 187-191.

Grusevaja, M. und Pusch, T. (2013): Im Fokus: Nach dem EU-Beitritt stoppt die institutionelle Konvergenz in den mittel- und osteuropäischen EU-Staaten, in: Wirtschaft im Wandel, Vol. 19 (6), pp. 112-116.

Pusch, T. und Grusevaja, M. (2011): Leistungsbilanzungleichgewichte in der EU : Herausforderung für die Fiskalpolitik?, in: Wirtschaftsdienst, Vol. 91 (7), pp. 465-471.

Pusch, T. (2010): Lohnpolitische Koordinierung in der EU: Wie Gewerkschaften agieren, in: Wirtschaft im Wandel, Vol. 16 (12), pp. 565-571.


Blog Beiträge

Pusch, T. und Rehm, M. (2017) : German Minimum Wage – Not Just The Money
auf blog Social Europe

Pusch, T. und Rehm, M. (2017) : Mindeslohn = Zufriedene Beschäftigte
auf Ökonomenstimme

Pusch, T. und Rehm, M. (2017): Mindestlohn = Zufriedene Beschäftigte,
auf blog.arbeit-wirtschaft.at

Pusch, T. und Seifert, H. (2017): Salario minimo e minijob in Germania,
auf blog Insight

Arbeitspapiere

Herzog-Stein, A., Lübker, M., Pusch, T., Schulten, T., Watt, A. (2018): Der Mindestlohn: Bisherige Auswirkungen und zukünftige Anpassung, Gemeinsame Stellungnahme von IMK und WSI anlässlich der schriftlichen Anhörung der Mindestlohnkommission, WSI Policy Brief Nr. 24, 04/2018.

Pusch, T. (2018): Lohnausfälle und entgangene Sozialbeiträge durch Mindestlohnumgehungen. WSI Policy Brief Nr. 23, 3/2018.

Heise, A. und Pusch, T. (2018): Introducing Minimum Wages in Germany Employment Effects in a Post Keynesian Perspective Introducing Minimum Wages in Germany-Employment Effects in a Post Keynesian Perspective (PDF), ZÖSS Discussion Paper Nr. 68, Universität Hamburg, Februar 2018.

Pusch, T. (2018): Bilanz des Mindestlohns : deutliche Lohnerhöhungen, verringerte Armut, aber auch viele Umgehungen. WSI Policy Brief Nr. 19, 1/2018.

Contini, B., Perez, J.I.G., Pusch, T., Quaranta, R. (2017): New Approaches to the Study of Long-Term Non-Employment Duration in Italy, Germany and Spain, IZA Discussion Paper No. 11167.

Pusch, T. und H. Seifert (2017): Mindestlohngesetz – Für viele Minijobber weiterhin nur Minilöhne, WSI Policy Brief Nr. 9, 01/2017.

Amlinger, M., Bispinck, R. Herzog-Stein, A., Horn, G., Pusch, T., Schulten, T. (2016): Stellungnahme zu den bisherigen Auswirkungen des Mindestlohns und seiner zukünftigen Anpassung : schriftliche Anhörung der Mindestlohnkommission am 22. April 2016, Mai 2016 - Düsseldorf, Germany : Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung

Gruševaja, M. und Pusch, T. (2015): Institutional Convergence of CEECs and its Connection to Growth and Cohesion, GRINCOH Working Paper Series, Paper No. 7.01.

Absenger, N. Ahlers, E., Bispinck, R., Kleinknecht, A., Klenner, C., Lott, Y., Pusch, T. und Seifert, H. (2014): Arbeitszeiten in Deutschland. Entwicklungstendenzen und Herausforderungen für eine moderne Arbeitszeitpolitik, WSI-Report 19, November 2014, Düsseldorf

Unger, B., Bispinck, R., Pusch, T., Seils, E., Spannagel, D. (2013): WSI-Verteilungsbericht 2013: Trendwende noch nicht erreicht. WSI Report 10, November 2013.

Pusch, T. (2012): The Role of Uncertainty in the Euro Crisis – A Reconsideration of the Liquidity Preference, CESS Discussion Paper 31.

Gabrisch, H., Orlowski, L.T. und Pusch, T. (2012): Sovereign default Risk in the Euro-Periphery and the Euro-Candidate Countries, Working Papers 2012/002, Sacred Heart University, John F. Welch College of Business.

Grusevaja, M. und Pusch, T. (2011): How does Institutional Setting Affect the Impact of EU Structural Funds on Economic Cohesion? New Evidence from Central and Eastern Europe, IWH Discussion Paper 17/2011.

Pusch, T. und Kumpmann, I. (2011): The Political Setting of Social Security Contributions in Europe in the Business Cycle, IWH Discussion Paper 4/2011.


Buchbeiträge

Pusch, T. und Marek, P. (2016): Über den Zusammenhang von Unternehmensfinanzierung und Lohnquote: eine Untersuchung im Anschluss an die Thesen von Piketty, in: Keynes, Schumpeter und die Zukunft der entwickelten kapitalistischen Volkswirtschaften, Metropolis, Marburg.

Pusch, T. (2012): Risikoaufschläge für Staatsschulden: Ergebnis von Unsicherheit oder von (akkumulierten) Defiziten?, in: J. Kromphardt (ed.), Zur aktuellen Finanz-, Wirtschafts- und Schuldenkrise, Schriften der Keynes-Gesellschaft, Band 6, Metropolis, Marburg.

Pusch, T. und Heise, A. (2010): Central Bank, Trade Unions and Reputation: Is there Room for an Expansionist Manoeuvre in the European Union?, in: A. Heise (ed.), Market Constellation Research: A Modern Governance Approach to Macroeconomic Policy. Institutionelle und Sozial-Ökonomie, Bd. 19, 2011. Verlag Peter Lang: Frankfurt am Main, S. 117-136.

Pusch, T. und Heise, A. (2010): Möglichkeiten für Vollbeschäftigungspolitik im Rahmen des Europäischen Makroökonomischen Dialogs, in: K. Busch (ed.), Wirtschaftliche und Soziale Integration in der Europäischen Union, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, pp. 41-71.

Pusch, T. (2009): Policy Games – Die Interaktion von Lohn-, Geld- und Fiskalpolitik im Lichte der unkooperativen Spieltheorie, Lit Verlag, Zürich.

 


Zurück

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden