Böckler Impuls Ausgabe 16/2014

Mitbestimmung

Selbst entscheiden motiviert

Wer im Job mitbestimmen darf, ist produktiver. Darauf deutet ein ökonomisches Experiment hin.

Aus theoretischer Sicht spricht einiges dafür, dass Demokratie am Arbeitsplatz nicht nur Beschäftigten, sondern auch Arbeitgebern zugutekommt: Mitsprache sollte die Motivation und damit Leistung und Produktivität von Arbeitnehmern erhöhen, schreiben Philip Mellizo vom College of Wooster in Ohio sowie Jeffrey Carpenter und Peter Hans Matthews vom Middlebury College in Vermont. Inwieweit diese Vermutung zutrifft, haben die US-Ökonomen experimentell untersucht. Der Vorteil dieser Vorgehensweise: Anders als bei Auswertungen von Unternehmensdaten, bei denen immer zahlreiche Faktoren zusammenspielen, lässt sich der gesuchte Effekt in einem Labor-Experiment leicht isolieren. Deshalb haben sich experimentelle Untersuchungen auch in der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung etabliert.

Die 180 Versuchsteilnehmer wurden zufällig in Dreiergruppen eingeteilt und mussten als „Arbeitsleistung“ fünf Minuten lang Rechenaufgaben lösen. Für jedes korrekte Ergebnis bekamen die Gruppen einen Drittel Dollar gutgeschrieben. Die Aufteilung der Gewinne innerhalb der Gruppen erfolgte nach zwei verschiedenen Vergütungssystemen. Die Summe wurde entweder durch drei geteilt – oder die Auszahlung entsprach einer Turnierlogik: Derjenige mit den meisten richtigen Lösungen erhielt 60, der Zweitbeste 30, der Dritte 10 Prozent. Welches Entlohnungsschema zur Anwendung kam, wurde bei der Hälfte der Gruppen zufällig festgelegt. Die andere Hälfte konnte per Mehrheitswahl darüber abstimmen, hatte also Entscheidungsrechte. Dabei zeigte sich, dass diejenigen, die mitbestimmen konnten, mehr Anstrengung an den Tag legten und effektiver waren: Wenn alle übrigen Einflüsse herausgerechnet werden, erhöht die Wahlmöglichkeit die Zahl der gelösten Aufgaben um 7 Prozent und die Zahl der korrekt gelösten Aufgaben um 9 Prozent. Damit sei der Effekt keineswegs unerheblich, urteilen die Forscher.

Artikel als PDF downloaden


Quellen

Philip Mellizo, Jeffrey Carpenter, Peter Hans Matthews: Workplace democracy in the lab (pdf), in: Industrial Relations Journal 4/2014 


zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe
zurück

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies