: Kleiner Lohn trotz Vollzeit – wer ist betroffen?

WSI-Direktorin Bettina Kohlrausch erläutert die Hintergründe unserer vielbeachteten Studie zu Beschäftigten im "unteren Entgeltbereich", die trotz Vollzeitarbeit einen relativ niedrigen Lohn erhalten.

: Kein Widerspruch zur Tarifautonomie

Arbeitgeberverbände drohen mit Klagen gegen die geplante Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro. Doch sie haben keine guten Argumente auf ihrer Seite, schreibt der Leiter des WSI-Tarifarchivs, Thorsten Schulten.

: Ein Drittel fürchtet Ansteckung im Job

Die Angst vor einer Corona-Infektion nimmt unter Beschäftigten zu. Das gilt vor allem für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die im Job viel mit Menschen zu tun haben.

: GERINGFÜGIG ENTLOHNTE BESCHÄFTIGUNG IM NEBENJOB, MÄRZ 2021

Die Obergrenze der geringfügig entlohnten Beschäftigung soll in Zukunft auf monatlich 520 Euro steigen. Diese Neuregelung betrifft auch gut 2,8 Mio. Personen, die eine solche Tätigkeit im Nebenjob ausüben.

: Im Corona-Stress

Die Pandemie hat das Arbeitsleben dramatisch verändert. Wo es aus Sicht der Beschäftigten hakt, zeigt der DGB-Index Gute Arbeit.

: Trends & Nachrichten

Booster für den Arbeitsschutz, Beschäftigung auf Vorkrisenniveau, Zahl der Erstklässler steigt und Frauen an Hochschulen benachteiligt.

: AUSSCHLIESSLICH GERINGFÜGIG ENTLOHNTE BESCHÄFTIGUNG, MÄRZ 2021

Nach dem Beschäftigungseinbruch in Folge der Corona-Epidemie gibt es noch 4 Mio. Beschäftigte (Stand: März 2021), die ausschließlich einen 450-Euro-Minijob haben. Wie die Karte zeigt, sind die regionalen Unterschiede beachtlich.

: Destruktive Minijobs

Geringfügige Beschäftigung verdrängt allein in kleinen Betrieben bis zu 500 000 sozialversicherungspflichtige Stellen. Zudem dient sie nur selten als Brücke in einen regulären Job.

: Die neue Macht der Personaldienstleister

Digitale Technologien verändern den Arbeitsmarkt. Dabei droht Arbeitsuchenden der Kontrollverlust über ihre persönlichen Daten – und mehr atypische Beschäftigung.

: Ausufernde Arbeitszeiten belasten Beschäftigte

Das Sondierungspapier einer möglichen Ampelkoalition skizziert Ansätze, das Arbeitszeitgesetz aufzuweichen. Doch wer die tägliche Höchstarbeitszeit verlängert und Ruhezeiten verkürzt, schadet der Gesundheit der Beschäftigten.

: Trends & Nachrichten

Wie viele reguläre Stellen durch Minijobs verlorengehen, wer beim Klimaschutz schon weiter ist, wie Kraftfahrer bezahlt werden und welche Betriebe beim Homeoffice besonders zurückhaltend sind.

: Arbeit muss zum Leben reichen

Viele Menschen in Deutschland können nicht von ihrer Arbeit leben. Ein höherer Mindestlohn, eine stärkere Tarifbindung und die Eindämmung von Minijobs würden die Lage verbessern.