Energiekosten : Gaspreisbremse richtig justieren

Die Möglichkeiten zum Handel mit subventioniertem Gas sollten für Unternehmen begrenzt werden.

Inflation : Wer die Teuerung am stärksten spürt

Preissteigerungen bei Energie und Nahrungsmitteln treffen Menschen mit geringen bis mittleren Einkommen stärker. Die höchste Belastung tragen ärmere Familien.

Energieversorgung : Mehr grüner Wasserstoff nötig

Die Kapazitäten zur Erzeugung von grünem Wasserstoff müssen stärker ausgebaut werden als bislang geplant. Gerade wegen der Gasknappheit.

: Trends & Nachrichten

Wo Deutschland spart, wie es um den Einzelhandel steht und wie viel Geld man auch ohne Studium verdienen kann.

Handelsabkommen mit Kanada : Gefahr für Klima und Umwelt

CETA, das Handelsabkommen zwischen der EU und Kanada, gefährdet staatliche Handlungsfähigkeit und ambitionierte Klimapolitik. Für intensiven Handel ist eine Ratifizierung unnötig.

Logistik : Wenig Mitbestimmung, viel Überwachung

Speditionen und Paketdienste setzen zunehmend auf engmaschige Anleitung und Kontrolle ihrer Beschäftigten durch digitale Technik. Ohne Mitbestimmung der Beschäftigten geraten Qualifikation und Autonomie unter die Räder.

Gaspreisbremse : Wichtige Entlastung

Der Staat will einen Teil der Gasrechnung übernehmen. Privathaushalte und Gewerbekunden werden dadurch entlastet. Das stützt Kaufkraft und Konjunktur.

Inflation : Geringverdienende sind am stärksten betroffen

Die Preise für Energie und Nahrung explodieren. Das trifft besonders Menschen mit geringen Einkommen und Familien.

Energiepreise : Teures Gas zwingt zum Sparen

Mehr Menschen wollen ihren Konsum wegen hoher Energiepreise einschränken. Die Effekte der Entlastungspakete werden bisher unterschätzt.

Energiepreise : Deutschland rutscht in die Rezession

Die Bundesregierung muss die Folgen des Energiepreisschocks abfedern, darf aber auch die Klimaziele nicht aus den Augen verlieren. Kurzfristig drohen zweistellige Inflation und Rezession.

Wirtschaftspolitik : Schädliche Schuldenregeln

Die Rückkehr zu den Maastricht-Regeln ab 2024 würde das Wachstum dauerhaft schwächen. Mit ihrem Reformvorschlag springt die Bundesregierung zu kurz.

: Trends & Nachrichten

Der Ukrainekrieg trifft die deutsche Wirtschaft, dennoch nehmen die Exporte zu, die Deutschen sitzen zu viel und die Zahl der Studienabschlüsse steigt.