Tarifpolitik

Tarfifrunde_Makronom

Foto: picture alliance / Matthias Balk/dpa

Beschäftigte profitieren

Der Tarifabschluss in der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg bringt kräftige Lohnerhöhungen für die Beschäftigten und eine Sozialkomponente für untere Tarifgruppen. Zu diesem Ergebnis kommt WSI-Tarifexperte Thorsten Schulten in einer Analyse für den Makronom.


zum Beitrag

Tagung, 22./23.02.2018

Mindestlohn und Tarifpolitik - Bilanz, Interaktion, Umsetzung

In der gemeinsam von WSI, IAW und IAQ organisierten Tagung geht es zum einen um die Frage, wie die Tarifpolitik in den Niedriglohnsektoren von der Entwicklung des Mindestlohns beeinflusst wird. Zum anderen werden Probleme der Umsetzung und Kontrolle des Mindestlohns erörtert. Die Veranstaltung findet in der Vertretung des Landes Bremen in Berlin statt.

zum Programm

WSI-Tarifbilanz 2017

Wachstum der Reallöhne gedämpft

Das Wachstum der Reallöhne von Tarifbeschäftigten wurde im Jahr 2017 durch einen spürbaren Anstieg der Verbraucherpreise ausgebremst. Zu diesem Ergebnis kommt die Tarifbilanz 2017 des WSI-Tarifarchivs. Demnach stiegen Tariflöhne und -gehälter wie im Vorjahr um 2,4%. Ein Anstieg der Inflation von 0,6 auf 1,8% sorgte jedoch dafür, dass davon weniger bei den Beschäftigten ankam.

Zur Pressemitteilung mit Grafiken (pdf)

Teaserbild

ifo Schnelldienst Nr.24/2017

Tarifrunde 2018: Ausblick

Expansivere Lohnentwicklungen, ein neuer Flexibilitätskompromiss bei der Arbeitszeit und die Stärkung der Tarifbindung – das sind die drei Essentials, um die es nach Ansicht des Leiters des WSI-Tarifarchivs Thorsten Schulten in der kommenden Tarifrunde gehen wird.

Download (pdf)

Auswertung von lohnspiegel.de

Tarif bringt Weihnachtsgeld

55 Prozent aller Beschäftigten erhalten ein Weihnachtsgeld - aber die Chancen stehen besser mit Tarif: In Betrieben mit Tarifvertrag können sich 74 Prozent der Arbeitnehmer/innen darüber freuen. Wo kein Tarif gezahlt wird, geht hingegen die Hälfte leer aus.

ausführliche Informationen (pdf)

Teaserbild

Standpunkte-TV, 30.11.2017

Diskussion zur Tarifrunde 2018

In der vom Arbeitgeberverband Nordmetall produzierten Talkshow „Standpunkte-TV“ diskutierte Thorsten Schulten (Leiter des WSI-Tarifarchivs) mit Vertretern der Metallarbeitgeber über die aktuelle Lohnentwicklung und die Einführung individueller Wahloptionen zur Reduzierung der Arbeitszeit.

zur Sendung (youtube)

Teaserbild

Tarifrunde 2018

Kündigungstermine

Die DGB-Gewerkschaften verhandeln im nächsten Jahr neue Vergütungstarifverträge für mehr als 9,7 Millionen Beschäftigte. Neben Geld geht es auch um Arbeitszeit. Wann in welchem Bereich verhandelt wird, zeigt der tarifliche Kündigungsterminkalender des WSI.

Pressemitteilung (pdf)
Weitere Infos zur Tarifrunde 2018

Tarifpolitischer Monatsbericht 12/2017

Mit aktuellen Tarifforderungen und -abschlüssen.

Monatsbericht im Wortlaut (pdf)

Teaserbild

G.I.B.INFO, Heft 3/2017

Tarifautonomie wahren – Tarifbindung erhöhen

Die Tarifautonomie gilt allgemein als soziale Errungenschaft. Warum ist sie schützenswert? Welche Auswirkungen hat eine sinkende Tarifbindung auf die Tarifautonomie? Ist der Rückgang der Tarifbindung ein deutsches Phänomen oder auch in anderen europäischen Ländern zu beobachten? Thorsten Schulten (WSI) im Streitgespräch mit Anja Weber (MAGS NRW) und Dr. Hagen Lesch (IW Köln).

zum Gespräch

Teaserbild

Was verdienen Bürokaufleute?

Aktuelle Lohnspiegel-Auswertungen zeigen: Im Durchschnitt kommen Bürokaufleute auf brutto 2411 Euro. In Betrieben mit Tarifbindung liegt der Verdienst deutlich höher.

ausführliche Informationen (pdf)

Löhne in Europa: Gedämpftes Wachstum

Obwohl sich die wirtschaftliche Lage in Europa weiter aufhellt, fiel das Wachstum der Löhne 2017 moderater aus. Das zeigt der aktuelle Europäische Tarifbericht des WSI. Die Autoren Thorsten Schulten und Malte Lübker betonen, dass für einen nachhaltigen Aufschwung die Löhne in Europa stärker steigen müssten.

zum Bericht (pdf)

Teaserbild

Tarifpolitischer Halbjahresbericht 2017

Die Tariflöhne wurden im ersten Halbjahr 2017 um nominal durchschnittlich 2,5% erhöht. Aufgrund der höheren Inflationsrate ergibt sich hieraus ein reales Plus von 0,9%.

Zur Pressemitteilung mit Tabellen und Grafiken (pdf)

Elemente qualitativer Tarifpolitik Ausgabe 84

WSI Arbeitszeitkalender 2017

In Ostdeutschland sehen die Tarifverträge im Durchschnitt 38,7 Wochenstunden vor - gut eine Stunde mehr als im Westen. Nicht nur die Regionen, auch die Branchen unterscheiden sich beträchtlich: Die tarifvertraglich vereinbarte Wochenarbeitszeit liegt zwischen 34 Stunden bei der Deutschen Telekom AG und 40 Stunden im Bauhauptgewerbe, der Landwirtschaft und einer Reihe weiterer Tarifbranchen vor allem in Ostdeutschland.

Daten für 25 Branchen zum Download (pdf)

Teaserbild
Foto: dpa / Waltraud Grubitzsch

Ausbildungsvergütungen

Branche und Region entscheiden

Nur wenige Branchen haben bundesweit einheitliche Tarife für Azubis – in der Regel fallen die Vergütungen im Osten deutlich geringer aus. Dazu kommt meist auch noch ein starkes Süd-Nord-Gefälle.

Datenbank: Was bekommen die Azubis?

Teaserbild
Foto: ©ufotopixl10

Aktuelle Auswertung

Urlaubsgeld: Mehr mit Tarif

Die Chancen auf Urlaubsgeld stehen sehr unterschiedlich: Die Mehrheit der Beschäftigten muss ohne zurechtkommen. Arbeitnehmer/innen in tarifgebundenen Unternehmen sind jedoch klar im Vorteil.

ausführliche Pressemitteilung (pdf)

Gastbeitrag von Thorsten Schulten in der FAZ

Tarifautonomie stärken

"Die Bedeutung der Tarifautonomie ist mit dem allgemeinen Wahlrecht vergleichbar", schreibt der Wissenschaftliche Leiter des WSI-Tarifarchivs, Thorsten Schulten, in einem Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Er diskutiert Ansätze zur Behebung des strukturellen Machtungleichgewichts auf dem deutschen Arbeitsmarkt und plädiert dabei für die staatliche Unterstützung der Tarifautonomie.

zum Beitrag

Teaserbild

WSI-Tariftagung 2017

Tarifbindung gegen soziale Ungleichheit

Vor dem Hintergrund einer Rückkehr der Verteilungsfrage muss die Erosion des Tarifvertragssystems gestoppt und Tarifbindung politisch gestärkt werden. So lässt sich das Ergebnis der WSI-Tariftagung zusammenfassen, über die das Magazin Mitbestimmung berichtet.

zum Beitrag

Teaserbild

Sammelband zu Ehren von Reinhard Bispinck

Tarifpolitik als Gesellschaftspolitik

Tarifabschlüsse sind weitaus mehr als die Anhebung der Arbeitsentgelte - Tarifpolitik ist eine wesentliche Voraussetzung für einen sozial regulierten Kapitalismus. In dem von Thorsten Schulten, Heiner Dribbusch, Gerhard Bäcker und Christina Klenner herausgegebenen Band diskutieren 48 Autorinnen und Autoren aktuelle Fragen und Gestaltungsoptionen.

Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeit
Inhalt und Leseprobe (pdf)

WSI Niedriglohnmonitor 2017

Die Zahl der tariflichen Vergütungsgruppen mit Stundenlöhnen unter 8,50 Euro ist in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen. Anfang 2017 lagen 6 % der Tarifgruppen unter dem neuen Mindestlohn von 8,84 Euro. Das WSI-Tarifarchiv untersuchte rund 4.500 Vergütungsgruppen aus 40 Branchen und Wirtschaftszweigen.

Weitere Einzelheiten
WSI Niedriglohn-Monitoring 2017 im Wortlaut (pdf)

Teaserbild

Arbeitszeit - tarifvertraglicher Instrumentenkoffer

Bei der Arbeitszeit ermöglichen Tarifverträge viel Flexibilität. Die Interessen der Beschäftigten könnten noch deutlich stärker verankert werden. Das zeigt eine neue Untersuchung des WSI-Tarifarchiv.

Komplette Untersuchung im Wortlaut (pdf)



Tarif Archiv auf Twitter

Statistisches Taschenbuch Tarifpolitik 2017

Statistisches Taschenbuch Tarifpolitik 2017

Erläuterungen zur Tarifstatistik

Erläuterungen zur Tarifstatistik

Berechnungsmethoden
Beispielrechnungen
Westrick-Formel u.v.m.

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies