Tarifpolitik

WSI Buehne Blog Tarifbilanz

Die Zehnerjahre: Eine Bilanz mit Ausblick

Die Tariflöhne und -gehälter stiegen 2019 um 3% - das sind real 1,6% plus. Damit setzt sich die gute Entwicklung der Vorjahre fort. Doch wie fällt die Gesamtbilanz aus? Was muss die Tarifpolitik der Zukunft leisten?


Beitrag von Reinhard Bispinck im WSI-Blog "Work on Progress"

Teaserbild

Tarifpolitischer Monatsbericht 01/2020

Mit Informationen zu aktuellen Tarifforderungen und -abschlüssen. mehr ...

Monatsbericht im Wortlaut (pdf)

Dokumentation

WSI Tariftagung 2019

Höhere Löhne, bessere Arbeitsbedingungen, Stärkung der Tarifbindung in allen Branchen und Regionen: Wie wurden diese Herausforderungen gemeistert? Wo liegen die Schwerpunkte für 2020 und welche Risiken und Chancen birgt eine stärkere Erhöhung des Mindestlohns für die Tarifpolitik?

Vorträge zum Download
Berichte auf #wsita19

neues deutschland, 01.01.2020

5 Jahre Mindestlohn: Nicht mehr als ein Anfang

Dass der Mindestlohn in Deutschland kein existenzsichernder Lohn ist, wird heute kaum mehr bestritten. Um einigermaßen über die Runden zu kommen, wäre ein Mindestlohn zwischen 12 und 13 Euro notwendig. Thorsten Schulten, Leiter des WSI-Tarifarchivs: Die Weichen für die Anpassung der Lohnuntergrenze sollten 2020 gestellt werden.

zum Beitrag

Teaserbild

Aktuelle Auswertung

Neues Jahr, mehr Gehalt?

Ein klassischer Vorsatz für das Neue Jahr: einne Gehaltserhöhung aushandeln. Wer nicht nach Tarifvertrag bezahlt wird, ist dabei oft auf sich allein gestellt. Ein Vergleich mit den Gehältern, die bei der Konkurrenz gezahlt werden, kann helfen. Mit den Lohnspiegel-Daten lässt sich auch der Einfluss der Berufserfahrung einschätzen.

mehr ...

Teaserbild

Bilanz des WSI-Tarifarchivs

Tariflöhne 2019: Stabiler Zuwachs

Insgesamt liegen die durchschnittlichen Tariferhöhungen mit 3 Prozent auf dem Wert des Vorjahres. Die Reallöhne steigen um 1,6 Prozent – damit erweist sich die Tarifpolitik erneut als wichtiger Stabilitätsfaktor für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung.

Pressemitteilung (pdf)

Teaserbild
Bild: Fotolia

Tarif bringt Weihnachtsgeld

76 Prozent der Beschäftigten in Betrieben mit Tarifvertrag dürfen sich über Weihnachtsgeld freuen. In Betrieben ohne Tarifvertrag sind es lediglich 42 Prozent. Unter allen Beschäftigten erhält in etwa jeder zweite (53 Prozent) einen Zuschlag zum Jahresende.

Pressemitteilung (pdf)

Tarifbindung: Stand und Auswirkungen

Wie haben sich Tarifbindung und betriebliche Interessenvertretung seit 2000 entwickelt? Wie sehen Arbeitszeit und Bruttoverdienste in Betrieben mit und ohne Tarifbindung aus? Eine neue Studie des Tarifarchivs bietet eine detaillierte Übersicht für alle Bundesländer.

Download (pdf)

Tarifrunde 2020: Kündigungstermine

Die DGB-Gewerkschaften verhandeln im nächsten Jahr neue Vergütungstarifverträge für mehr als zehn Millionen Beschäftigte. Neben Geld geht es auch um Arbeitszeit. Wann in welchem Bereich verhandelt wird, zeigt der tarifliche Kündigungsterminkalender des WSI.

Pressemitteilung (pdf)

Teaserbild

Verdienstnachteile in Ostdeutschland

Vergleichbarer Job – weniger Geld: Beschäftigte verdienen in Ostdeutschland deutlich schlechter als im Westen – auch wenn sie im selben Beruf arbeiten und sich in Berufserfahrung, Geschlecht, Position und Betriebsgröße nicht voneinander unterscheiden.

Auswertung auf Lohnspiegel.de

1. Halbjahr 2019: Tarifbilanz des WSI

Die Tariflöhne steigen 2019 um durchschnittlich 3,2 Prozent – damit setzt sich der positive Trend des Vorjahres fort. Nach Abzug der Inflation bleibt ein reales Lohnplus von 1,6 Prozent. Besonders hoch fallen die Zuwächse in den großen Tarifbranchen aus.

ausführliche Pressemitteilung (pdf)

Aktuelle Auswertung

Ausbildungsvergütungen: Branche und Region entscheiden

Nur wenige Branchen haben bundesweit einheitliche Tarife für Azubis – in der Regel fallen die Vergütungen im Osten deutlich geringer aus. Dazu kommt meist auch noch ein starkes Süd-Nord-Gefälle.

ausführliche Pressemitteilung (pdf)
detaillierte Übersicht nach Branchen

Teaserbild

Torsten Müller (etui) and Thorsten Schulten (WSI), 2019

Germany: parallel universes of collective bargaining

In Germany, the past 20 years have been marked by decentralisation, fragmentation and erosion of the bargaining landscape, resulting in parallel universes, with great variation in regulatory capacity. In their chapter for the new etui book on collective bargaining in Europe, the authors explore the different factors that led to this state of affairs.

more information and download options

Teaserbild

Europäischer Tarifbericht des WSI

Lohnplus in der EU

Trotz leichter Konjunkturtrübung: Das dynamische Lohnwachstum setzt sich fort – und stabilisiert das Wachstum in Europa. Treibende Kraft der positiven Entwicklung sind die guten Tarifabschlüsse.

WSI Report 50, 06/2019 (pdf)

Teaserbild

WSI Study 19, 05/2019

Tarifpolitik und Tarifflucht in Sachsen

Sachsen hat die mit Abstand geringste Tarifbindung in Deutschland: Weniger als 40 Prozent der Beschäftigten arbeiten in einem tarifgebundenen Betrieb. Das liegt vor allem daran, dass Politik und Wirtschaft über Jahrzehnte hinweg eine Strategie des Billiglohnlandes verfolgt haben.

Download (pdf)

Teaserbild

WSI-Mindestlohndatenbank Ausgabe 2019

Mindestlöhne international

Aktuelle Daten zu den gesetzlichen Lohn-Untergrenzen in insgesamt 37 Ländern: Eine interaktive Karte, Schaubilder und Tabellen geben einen Überblick über den Stand 2019 und die Entwicklung seit dem Jahr 2000.

mehr ...

Elemente qualitativer Tarifpolitik 85, 04/2019

70 Jahre Tarifpolitik

Älter als die Bundesrepublik: Das Tarifvertrags-Gesetz wurde am 09. April 1949 beschlossen. Was hat sich seitdem getan? Eine neue Publikation des WSI-Tarifarchivs gibt einen Überblick über die großen Trends der Tarifpolitik und die Entwicklung von Lohn, Arbeitszeit und Urlaubsansprüchen nach Branchen.

Download (pdf)

Teaserbild

WSI Report 46, 02/2019

Dynamisch - aber nicht existenzsichernd

Die Mindestlöhne in Europa haben kräftig zugelegt. Existenzsichernd sind sie allerdings nur in wenigen Ländern. Auch in Deutschland liegt der Mindestlohn unterhalb der Schwelle der Armutsgefährdung. Zu diesem Ergebnis kommt der neue WSI-Mindestlohnbericht.

Download (pdf)



Statistisches Taschenbuch Tarifpolitik 2019

Statistisches Taschenbuch Tarifpolitik 2019

Erläuterungen zur Tarifstatistik

Erläuterungen zur Tarifstatistik

Berechnungsmethoden
Beispielrechnungen
Westrick-Formel u.v.m.

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden