: Weniger auf dem Teller wegen hoher Preise

Mehr als die Hälfte der Erwerbspersonen mit niedrigen Einkommen will den Kauf von Lebensmitteln wegen der Inflation einschränken.

: Es sind nicht alle Mittelschicht

Wo beginnt Armut, wo Reichtum? Weil die gängigen Definitionen immer wieder kritisiert werden, haben Forscherinnen die Grenzen neu vermessen. Ihre empirischen Ergebnisse liegen nahe an den bisher geltenden Schwellen.

: Zusammenhalt in Gefahr

Der Ukrainekrieg und die steigende Inflation bereiten vielen Menschen große finanzielle Sorgen. Diejenigen, die schon unter der Pandemie gelitten haben, sind wieder am stärksten betroffen.

: Wo die Reichen wohnen

Das Durchschnittseinkommen ist in Heilbronn mehr als doppelt so hoch wie in Gelsenkirchen. Ohne staatliche Umverteilung wäre die Unwucht noch größer.

Becker, Irene / Schmidt, Tanja / Tobsch, Verena : Wohlstand, Armut und Reichtum neu ermittelt

Materielle Teilhabe aus mehrdimensionaler Perspektive - Bericht zum ersten Modul des Projekts "Materielle Teilhabe im Lebensverlauf"

: Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Gefahr

Die finanziellen Belastungen sind auf einem Höchststand, die Gesellschaft wirkt stark verunsichert – Bettina Kohlrausch schildert die Probleme und erläutert, was nun an Unterstützung wichtig wäre.

: 12 Euro Mindestlohn - Studien und Einschätzungen

Die Anhebung des Mindestlohns auf 12 Euro wird eine Reihe positiver Auswirkungen haben und ist angesichts der hohen Inflation dringend nötig. Studien und Einschätzungen zur neuen Lohnuntergrenze aus der Hans-Böckler-Stiftung.

: HAUSHALTSEINKOMMEN NACH HAUSHALTSTYP

Die Unterschiede hinsichtlich des Einkommens unterschiedlicher Haushaltstypen sind beachtlich. Paare mit Kind(ern) haben im Durchschnitt ein mehr als doppelt so hohes Haushaltseinkommen zur Verfügung wie Alleinstehende.

: HAUSHALTSEINKOMMEN NACH SOZIALER STELLUNG

Insgesamt lag das durchschnittliche verfügbare Haushaltseinkommen im Jahr 2020 bei 3681 Euro monatlich.

: Einkommen im regionalen Vergleich

Unter den 401 deutschen Kreisen lassen sich beachtliche Einkommensunterschiede feststellen, auch wenn staatliche Abgaben und Transfers das Gefälle zwischen den Regionen verringern.