Service

Tarifrunde 2015: Die Kündigungstermine

Von Dezember 2014 bis Ende 2015 laufen die Einkommenstarifverträge für knapp 11 Millionen Beschäftigte aus. Wann in welchem Bereich verhandelt wird, zeigt der tarifliche Kündigungsterminkalender des WSI.

Übersicht Kündigungstermine
15.10.2014
Tarifrunde 2015: Die Kündigungstermine mehr...
10.10.2014
Gender Pay Gap: Deutliche Unterschiede zwischen Berufen mehr...
01.10.2014
Tariflöhne Ost im Schnitt bei 97 Prozent mehr...
Teaserbild

Tarifpolitischer Monatsbericht 8+9/2014

Mit aktuellen Tarifforderungen und -abschlüssen. mehr ...

Monatsbericht im Wortlaut (pdf)

Teaserbild

WSI Tarifpolitische Tagung 2014

Aktuelle Entwicklungen in der Tarifpolitik - sind Gegenstand der diesjährigen Tariftagung des WSI. Es geht um (1) eine Zwischenbilanz der Tarifrunde 2014, (2) Gender Pay Gap: Aufgaben der Tarif- und Betriebspolitik und (3) Lohnkoordinierung in Deutschland und Europa. Termin und Ort: 23./24. 9. 2014 in Düsseldorf.

Vollständiges Programm (pdf)
Zur Tagungsdokumentation

Teaserbild

Tarifpolitischer Halbjahresbericht 2014

Eine Zwischenbilanz der Lohn- und Gehaltsrunde 2014 steht mit dem Halbjahresbericht 2014 im Netz zur Verfügung.

Tarifpolitischer Halbjahresbericht 2014 zum Download (pdf)

WSI Niedriglohnmonitor 2013

Die Zahl der tariflichen Vergütungsgruppen mit Stundenlöhnen unter 8,50 Euro ist in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen. Das WSI-Tarifarchiv untersuchte rund 4.750 Vergütungsgruppen aus 40 Branchen und Wirtschaftszweigen. Im Dezember 2013 sahen noch 10 Prozent davon Stundenlöhne von weniger als 8,50 Euro vor.

zur Pressemitteilung
WSI Niedriglohn-Monitoring 2013 im Wortlaut (pdf)

Teaserbild

Tarifliche Vergütungstabellen in über 30 Wirtschaftszweigen

Ein aktueller Überblick über die kompletten Lohn-, Gehalts- und Entgelttabellen in über 30 Wirtschaftszweigen. Alle Daten sind auf dem Stand 31.12.2013

Branchenübersicht und Download

Teaserbild

Immer mehr Bundesländer koppeln Vergabe öffentlicher Aufträge an Tarifstandards

13 Bundesländer koppeln die Vergabe öffentlicher Aufträge an die Einhaltung von Tarifstandards. Es fehlen Hessen, Bayern und Sachsen.

www.tariftreue.de

Teaserbild

Schwerpunktheft zur Tarifpolitik

"Stabilisierung des Flächentarifvertrages - Reform der Allgemeinverbindlicherklärung" - so lautet das Thema des Schwerpunktheftes der WSI-Mitteilungen, das am 15. Oktober erschienen ist. Hier gibt es einen Überblick über die Beiträge und eine Möglichkeit zur Bestellung...

Inhaltsverzeichnis und Bestellmöglichkeit

Teaserbild

Welche materiellen Wirkungen hat ein Tarifabschluss?

Nach vielen Tarifverhandlungen ist immer wieder zu beobachten: Die beteiligten Tarifparteien setzen bei der Bewertung eines erreichten Abschlusses unterschiedliche Akzente. Oftmals unterscheiden sich die Darstellungen, wie sich ein Abschluss materiell auswirkt. Das hängt nicht nur mit den unterschiedlichen Interessen der beteiligten Organisationen zusammen, sondern kann auch das Resultat unterschiedlicher Fragestellungen und Berechnungsmethoden sein. Dazu geben wir in diesem Papier einige Erläuterungen und Beispielrechnungen.

Veröffentlichung im Wortlaut (pdf)

Teaserbild

Mindestlöhne nach Entsendegesetz und Arbeitnehmer-Überlassungsgesetz

Das WSI-Tarifarchiv hat einen aktuellen Überblick über die tariflichen Mindestlöhne nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG) und dem Arbeitnehmer-Überlassungsgesetz (AÜG) zusammengestellt. mehr ...

Tabelle Mindestlöhne AEntG (pdf)

Allgemeine Informationen zum Projekt LohnSpiegel

Das Projekt LohnSpiegel bietet Infomationen zu den tatsächlich gezahlten Löhnen und Gehältern in über 370 Berufen und Tätigkeiten. Der LohnSpiegel gehört zum internationalen WageIndicator-Netzwerk, das in über 60 Ländern vertreten ist. mehr ...

Berufskraftfahrer im Güterverkehr

Das Bruttomonatseinkommen von Berufskraftfahrer/innen beträgt ohne Sonderzahlungen auf Basis einer 40-Stunden-Woche durchschnittlich rund
2.100 €. Die Hälfte der Berufskraftfahrer und Berufskraftfahrerinnen verdient weniger als 2.030 €. Zu diesem Ergebnis kommt eine LohnSpiegel-Umfrage an der zwischen 2008 und 2014 rund 1.200 Beschäftigte teilgenommen haben.

Auswertung im Wortlaut (pdf)

Erzieherinnen und Erzieher

Das Bruttomonatseinkommen von Erzieher/innen beträgt ohne Sonderzahlungen auf Basis einer 38-Stunden-Woche durchschnittlich rund 2.490 € Die Hälfte der Erzieherinnen und Erzieher verdient weniger als 2.420 €. Zu diesem Ergebnis der LohnSpiegel-Umfrage haben rund 700 Beschäftigte beigetragen.

Auswertung im Wortlaut (pdf)

Bürokaufleute

Das Bruttomonatseinkommen von Bürokaufleuten beträgt ohne Sonderzahlungen auf Basis einer 38-Stunden-Woche durchschnittlich 2.250 Euro. Je nach Branche variiert dieses Einkommen zwischen rund 2.060 € brutto im Grundstücks- und Wohnungswesen und 2.430 € im Wirtschaftszweig Maschinenbau. Zu diesem Ergebnis kommt eine Lohnspiegel-Umfrage, an der sich rund 3.400 Beschäftigte beteiligt haben

Auswertung im Wortlaut (pdf)

Marketingfachkräfte

Das Bruttomonatseinkommen von Marketingfachkräften beträgt ohne Sonderzahlungen auf Basis einer 38-Stunden-Woche durchschnittlich 3.490 €. Die Hälfte der Marketingfachkräfte verdient mehr als 3.217 €. Zu diesem Ergebnis der LohnSpiegel-Umfrage haben rund 600 Beschäftigte beigetragen. mehr ...

Auswertung im Wortlaut (pdf)

Chemielaborantinnen und Chemielaboranten

Das Bruttomonatseinkommen von Chemielaboranten/innen beträgt ohne Sonderzahlungen auf Basis einer 38-Stunden-Woche durchschnittlich 3.163 €. Die Hälfte der Chemielaboranten/innen verdient mehr als 3.072 €. Zu diesem Ergebnis der LohnSpiegel-Umfrage haben 600 Chemielaborant/innen beigetragen. mehr ...

Auswertung im Wortlaut (pdf)

Hotelfachleute

Das Bruttomonatseinkommen von Hotelfachleuten beträgt ohne Sonderzahlungen auf Basis einer 38-Stunden-Woche durchschnittlich 1.801 €. Die Hälfte der Hotelfachleute verdient weniger als 1.636 €. Zu diesem Ergebnis der LohnSpiegel-Umfrage haben rund 460 Beschäftigte beigetragen. mehr ...

Auswertung im Wortlaut (pdf)