WILLKOMMEN AUF DEN SEITEN DES WSI-GENDERDATENPORTALS!

Hier finden Sie Daten und Grafiken zu geschlechtsbezogener Ungleichheit, dazu Kurzanalysen, Tabellen, methodische Hinweisen und Begriffserklärungen. Derzeit stehen Informationen zu 12 Themen aus den Bereichen Arbeitsmarkt, soziale Sicherung, Bildung, Pflege und Gesundheit zur Verfügung. Das Angebot wird kontinuierlich erweitert und aktualisiert.

Teaserbild

Arbeitsbedingungen und Belastungen

Arbeitsbedingungen und -belastungen sind unter den Geschlechtern ungleich verteilt und sehr von beruflicher Segregation geprägt. Längere Arbeitszeiten und psychische Belastungen verstärken die körperliche und emotionale Erschöpfung vor allem von Frauen.
mehr ...

Arbeitslosigkeit

Unter den Frauen ist der Anteil des ungenutzten Arbeitskräftepotentials höher als unter Männern. mehr ...

Teaserbild

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten von Frauen und Männern weisen starke geschlechtsspezifische Unterschiede auf. Gleichzeitig sind Arbeitszeiten in Deutschland starken Veränderungen unterworfen und differenzieren sich immer stärker aus – weg von einem für alle geltenden Standard. mehr ...

Armut

Die Armutsgefährdungsquote der Frauen ist höher als die der Männer. Daran hat sich seit 2004 nur wenig geändert. mehr ...

Teaserbild

Bildung

Sowohl bei schulischen als auch bei beruflichen Bildungsabschlüssen bestehen in Deutschland bei der Bevölkerung insgesamt noch leichte geschlechtsspezifische Unterschiede. mehr ...

Entgeltungleichheit

Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich 23 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen (gemessen an den jeweiligen durchschnittlichen Brutto-Stundenverdiensten). Die Höhe des Gender Pay Gap blieb in den letzten Jahren erstaunlich konstant. mehr ...

Erwerbstätigkeit

Die Erwerbsbeteiligung variiert in Deutschland stark mit dem Geschlecht und dem Alter: Frauen weisen in allen Altersgruppen eine geringere Erwerbstätigenquote als Männer auf. mehr ...

Teaserbild

Familienpolitische Leistungen

Fast alle Mütter nehmen nach der Geburt des Kindes ihren Anspruch auf Elterngeld wahr. Väter hingegen machen davon viel seltener und wenn, dann nur für wenige Monate Gebrauch. mehr ...

Teaserbild

Führungspositionen

Frauen sind in Vorständen und Aufsichtsräten deutscher Unternehmen weiterhin extrem selten vertreten. Im Jahr 2014 gab es in Deutschland lediglich 36 weibliche Vorstandsmitglieder. Auch in der EU liegt der Frauenanteil in den höchsten Entscheidungsgremien der größten börsennotierten Unternehmen noch immer weit unterhalb des Männeranteils. mehr ...

Gesundheit

Frauen und Männer unterscheiden sich deutlich in ihrem Versichertenstatus: Auch 2013 sind mehr Frauen als Männer über einen Familienangehörigen, meist den Ehemann, mitversichert. mehr ...

Teaserbild

Pflege

Die familiäre Pflege ist zwischen den Geschlechtern nach wie vor sehr unterschiedlich verteilt: Frauen tragen weiterhin die Hauptlast der unbezahlten Pflegetätigkeiten und geben ihre Erwerbstätigkeit dafür häufiger als Männer auf. mehr ...

Rente

Frauen beziehen ihre Rente im Durchschnitt länger als Männer. Ihre Altersrenten sind jedoch nach wie vor niedriger. Die Unterschiede lassen sich aus den Erwerbsbiografien erklären: Frauen haben kürzere Beitragszeiten und niedrigere Erwerbseinkommen, was sich in der Rentenhöhe widerspiegelt. mehr ...

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies