Fakten zur sozialen Ungleichheit

Löhne und Einkommen, Armut, Reichtum und Vermögen: Daten, Grafiken und Analysen zum Download

WSI Verteilungsmonitor
Pressemitteilung
Arbeit und Arbeitsmarktpolitik mehr ...
Industrielle Beziehungen, Lohn- und Tarifpolitik mehr ...
Sozial- und Verteilungspolitik mehr ...
Genderforschung und Gleichstellung mehr ...
Europa und europäische Politik mehr ...
Datenportale: Fakten, Grafiken, Analysen mehr ...

FES Study

FES Study: Contours of a European Minimum Wage Policy

In a recent study published by the Friedrich Ebert Foundation Thorsten Schulten (WSI) summarises the current debate on a European Minimum Wage Policy and analyses its economic, political and institutional implications.

Download (pdf)

Teaserbild

Reichtum in Deutschland wächst weiter

Seit Beginn der 1990er Jahre nimmt die Zahl der Besserverdienenden in Deutschland zu. Wer einmal reich oder sehr reich ist, muss zudem immer weniger fürchten, in die Mittelschicht „abzusteigen“.

WSI Report 17/2014

Fachgespräch Arbeitsrecht in Düsseldorf, 10.09.2014

Mehr Zeit für Freizeit, Familie und Pflege

Im deutschen Arbeitsrecht existieren bereits eine Reihe von Regelungen, die Ansprüche auf Anpassung von Arbeitszeiten an bestimmte Lebenslagen wie mehr Freizeit, Elternzeit bzw. Pflege naher Angehöriger vorsehen. Dr. Nadine Zeibig (WSI) zeigt die Unzulänglichkeiten auf und formuliert den Reformbedarf.

Vortrag (pdf)

Kommentar in Wirtschaftsdienst 10/2014

Geschenk für die Arbeitgeber

Dr. Heiner Dribbusch (WSI) geht in einem Kommentar für den Wirtschaftsdienst auf das geplante Gesetz zur Tarifeinheit ein. Sein kritisches Fazit: Das Vorhaben würde die Beschäftigtenseite eher schwächen und wäre ein massiver Eingriff in gewerkschaftliche Grundrechte.

zum Kommentar

Teaserbild

Datenbank Atypische Beschäftigung

Atypische Beschäftigung stark verbreitet

Neue Auswertungen des WSI zeigen: Deutschlandweit waren im Jahr 2013 43,3 Prozent aller Arbeitsverhältnisse Minijobs, Teilzeitstellen oder Leiharbeit.

Daten für Bundesländer und Kreise
Boeckler-Impuls zum Thema

Neue Publikation

Der Entgeltgleichheit einen Schritt näher

EVA steht für die Evaluierung von Arbeitsbewertungsverfahren. Mit der EVA-Liste können Verfahren der Arbeitsbewertung auf Geschlechtsneutralität hin überprüft werden. Christina Klenner und Sarah Lillemeier (WSI) haben Beispielanalysen für zwei existierende Arbeitsbewertungsverfahren durchgeführt. Die Publikation "Der Entgeltgleichheit einen Schritt näher - Die EVA-Liste zur Evaluierung von Arbeitsbewertungsverfahren und Beispielanalysen" wurde vom Bundesministerium für Familie und Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) herausgegeben.

zum Download

Jahrestagung der Gesellschaft für Sozialen Fortschritt in Loccum, 25./26.09.2014

Betriebliche Altersversorgung

Dr. Florian Blank (WSI) hat in einem Vortrag zum Thema „Was macht eigentlich die zweite Säule?“ eine Bestandsaufnahme der betrieblichen Altersversorgung vorgenommen und Entwicklungsperspektiven skizziert. Der Vortrag war ein Beitrag zur Jahrestagung der Gesellschaft für Sozialen Fortschritt, die unter dem Titel „Das Drei-Säulen-Modell der Alterssicherung revisited“ stand.

Vortrag (pdf)

Interview aktuell

Die Macht der kleinen Gewerkschaften

Dr. Heiner Dribbusch (WSI) am 04.10.2014 im Gespräch mit Nordwestradio (Radio Bremen) zu den Themen Tarifeinheit, Streikrecht und speziell zum Tarifkonflikt Bahn/GDL.

Interview (Audio-Datei)

Teaserbild

WSI Tarifpolitische Tagung 2014 in Düsseldorf, 23./24.09.2014

Aktuelle Entwicklungen in der Tarifpolitik: Tarifrunde 2014 - Gender Pay Gap - Lohnpolitik in Europa

Die tarifvertraglich vereinbarten Löhne und Gehälter weisen seit einiger Zeit wieder einen positiven Trend auf. Zugleich gibt es nach wie vor heftige Konflikte um Tarifbindung und tariflich geregelte Arbeits- und Einkommensbedingungen. Die Tarifpolitische Tagung des WSI setzte sich mit den Ursachen für Erfolge und Schwierigkeiten in diesem Feld auseinander.

WSI-Tarifpolitische Tagung 2014

Zur sozialen Lage der ehemaligen Gastarbeiter in Deutschland

Nach einem Leben voller Arbeit

Die ehemaligen Gastarbeiter in Deutschland haben inzwischen ganz überwiegend das Rentenalter erreicht. Wie sieht ihre soziale Situation heute aus? Ihre Renten liegen weit unter denen gleichaltriger Deutscher und ihr Armutsrisiko ist enorm hoch. Die Wohnsituation hat sich im Vergleich zu den 1960er Jahren zwar deutlich gebessert, es besteht aber weiterhin eine erhebliche Lücke zu den Deutschen. Gesellschaftlich sind viele der ehemaligen Gastarbeiter immer noch ganz unten.

Interview
WSI-Report 16/2014 (pdf)
WDR Sendung mit Dr. Eric Seils (WSI)

Teaserbild

Neues WSI-Diskussionspapier

Wages, Collective Bargaining and Economic Development in Germany

Thorsten Schulten and Reinhard Bispinck discuss long-term trends in German collective bargaining and its implications for the overall economic development.

more information and download