3. Was bedeutet das unter dem Strich?
Ist Deutschland ein ungleiches Land?

 

Download Grafik (jpg)
Download Daten (xlsx)

Deutschland liegt im EU-Vergleich bei der Ungleichheit der verfügbaren Haus-haltseinkommen im Mittelfeld. Im Jahr 2017 lag der Gini-Koeffizient für Deutschland mit einem Wert von 0,29 leicht unter dem EU-Durchschnitt (0,31). Zu den Ländern mit einer noch höheren Ungleichheit als Deutschland gehören allerdings vor allem die Krisenländer des Euroraums und die neuen Beitrittsländer Mittel- und Osteuropas. Die west- und nordeuropäischen Länder weisen eine eher geringe Einkommensungleichheit auf.

Noch bis Ende der 1990er Jahre lag Deutschland bei der Ungleichheit der Einkommen im Vergleich zu den anderen Mitgliedsländern der EU deutlich unterhalb des Durchschnitts. In der ersten Hälfte der 2000er Jahre hat die Einkommensungleichheit in fast allen europäischen Ländern deutlich zugenommen. In Deutschland stieg die Ungleichheit in diesem Zeitraum jedoch überproportional stark.

Die Vermögensungleichheit ist in Deutschland besonders stark ausgeprägt. Innerhalb der Eurozone ist Deutschland nach Litauen das Land mit der höchsten Vermögensungleichheit.

Unter dem Strich muss daher festgestellt werden, dass Deutschland gerade im Vergleich zu Ländern mit einem ähnlichen durchschnittlichen Wohlstandsniveau ein eher ungleiches Land ist.



Quellen

Eurofound: Recent developments in the distribution of wages in Europe, Luxemburg 2015
Link zur Studie: https://www.eurofound.europa.eu/publications/report/2015/working-conditions-labour-market/recent-developments-in-the-distribution-of-wages-in-europe


Martin Heidenreich: Der Pyrrhussieg des Egalitarismus. Einkommensungleichheiten in Europa, WSI-Mitteilungen 01/2016
Link zur Studie: https://www.boeckler.de/wsi-mitteilungen_63136_63168.htm


OECD: In It Together – Why Less Inequality Benefits All, Mai 2015
Link zur Studie: http://www.oecd.org/berlin/publikationen/in-it-together.htm


Miriam Rehm, Matthias Schnetzer: Piketty revisited: Vermögensungleichheit in Europa, in: Peter Bofinger, Gustav A. Horn, Kai Daniel Schmid, Till van Treeck (Hrsg.): Thomas Piketty und die Verteilungsfrage. Analysen, Bewertungen und wirtschaftspolitische Implikationen für Deutschland, 2015
Link zur Studie: https://www.boeckler.de/53399_53408.htm

 

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden