Armut

Die Armutsgefährdungsquote der Frauen ist höher als die der Männer. Daran hat sich seit 2004 nur wenig geändert.  Die höchsten Armutsgefährdungsquoten weisen Frauen im Alter von 18 bis 24 und von 50 bis 64 Jahren auf. Die Geschlechterunterschiede sind bei den 18- bis 24-Jährigen und bei Personen ab 65 Jahren am stärksten ausgeprägt.

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden