Interessenvertretung

Frauen sind in der betrieblichen Interessenvertretung relativ gut repräsentiert. Sie stellen 42 Prozent der Beschäftigten in deutschen Betrieben mit Betriebsrat und nehmen 39 Prozent aller Sitze in den BR-Gremien ein. Die Repräsentanz unterscheidet sich jedoch sehr nach Branchen und Betriebsgröße. Männer sind vor allem in frauendominierten Betrieben im Betriebsrat stark überrepräsentiert.

Nach § 5 Wahlordnung zum Betriebsverfassungsgesetz ergibt sich eine vorgegebene Anzahl an Mindestsitzen für das Geschlecht, das in der Belegschaft in der Minderheit ist. In den meisten Betrieben wird dies erreicht – allerdings häufiger für Männer als für Frauen und eher dort, wo die jeweilige Minderheit sehr klein ist.

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden