WSI-Mitteilungen Ausgabe 03/2012

Stephan Köppe

Wahlfreiheit und Nutzerrollen im deutschen Bildungssystem


Volltext (pdf)

Zusammenfassung

WSI-Mitteilungen 3/2012, Seiten 206-215

Der Beitrag untersucht die Wahloptionen im deutschen Bildungssystem und inwiefern Eltern und Schüler hier als Klienten, Bürger, Koproduzenten oder Konsumenten in Erscheinung treten. Es werden die begrenzten Wahloptionen im stark reglementierten Schulsystem aufgezeigt und welche Nutzerrollen in diesem Rahmen möglich sind. Der empirische Fokus liegt auf den Nutzerrollen im privaten Bildungsmarkt. Mit Hilfe der amtlichen Statistik und dem PISA 2009-Datensatz arbeitet der Beitrag heraus, dass Eltern verstärkt als Konsumenten und Koproduzenten agieren, wenn ihre Kinder eine Privatschule besuchen. Ihre demokratische Bürgerrolle hingegen nehmen sie an Privatschulen seltener ein. Die Wahrscheinlichkeit, eine Privatschule zu besuchen, steigt, wenn die Eltern der Schüler über ein höheres kulturelles und ökonomisches Kapital verfügen. Das aufgezeigte Nutzerverhalten führt zu sozialer Segregation im Bildungsmarkt. Der Beitrag schließt mit der Forderung nach politischer Reform, um dem veränderten Nutzerverhalten im Bildungssystem Rechnung zu tragen.

Abstract

The article examines the choice architecture in the German education system and how parents and pupils act as welfare clients, citizens, co-producers or consumers. A state-of-the-art literature review depicts the loopholes of choice and the user behaviour in the public education system. The empirical study focuses on the user roles in the private education market. Based on administrative and PISA 2009 data, the article shows that parents act increasingly as consumers and co-producers if their children are enrolled at a private school. Parents are less inclined to participate as citizens in the school board of private schools. Moreover, the likelihood to attend at a private school is growing with the cultural and economic capital of the parents. This user behaviour leads to social segregation in the education market. The article concludes to factor in the changed user behaviour in future policy reforms.

 


zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe
zurück

wsim_feature_abo

Jahresabo inklusive Online-Zugriff auf alle Jahrgänge

wsim_feature_autoren

Informationen zur Länge und Gestaltung von Manuskripten

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden