WSI-Mitteilungen Ausgabe 07/2008

Martin Kronauer

Verunsicherte Mitte, gespaltene Gesellschaft?


Volltext (pdf)

Ausgangspunkt des Beitrags ist die gegenwärtige Debatte um die Zukunft der gesellschaftlichen Mitte. Der Artikel stellt diese Diskussion in den Zusammenhang der Ungerechtigkeitserfahrungen und Verunsicherungen, die mittlerweile in der großen Mehrheit der Bevölkerung verbreitet sind und durch Umfragen immer wieder dokumentiert werden. Diese Erfahrungen werden interpretiert als Hinweise auf eine Erosion der Absicherung von Lebensperspektiven und somit der sozial-materiellen Grundlage von Demokratie. Ob eine Politik der Reduzierung von sozialer Ungleichheit und Unsicherheit möglich ist, oder ob sich die gesellschaftlichen Ungleichheiten und Spaltungen vertiefen werden, wird nicht zuletzt davon abhängen, wie die lohn- und gehaltsabhängige Mittelklasse auf die Verunsicherungen, die sie derzeit erfährt, reagiert. Unter dieser Perspektive geht der Beitrag der Frage nach, was die "gesellschaftliche Mitte" überhaupt ist, wie sich hier Verunsicherungen und Ungerechtigkeitserfahrungen neuerdings überlappen und was dies gesellschaftspolitisch bedeuten kann.


zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe
zurück

wsim_feature_abo

Jahresabo inklusive Online-Zugriff auf alle Jahrgänge

wsim_feature_autoren

Informationen zur Länge und Gestaltung von Manuskripten

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden