70 Jahre WSI Mitteilungen

70 Jahre
WSI-Mitteilungen

Von einem zunächst rein statistischen Dokumentationsblatt entwickelten sich die Mitteilungen in den vergangenen 70 Jahren zu einer anerkannten wissenschaftlichen Fachzeitschrift mit großem Einfluss auf politische und wissenschaftliche Diskurse.

Stimmen zum Jubiläum
Ein Blick zurück


Stimmen zum Jubiläum
 


 
 


"Die WSI-Mitteilungen unterfüttern unsere gewerkschaftliche Arbeit mit Forschungsexpertise. Umgekehrt sensibilisieren die Mitteilungen die Wissenschaft für die Belange der Beschäftigten. In Zeiten zunehmender gesellschaftlicher Polarisierung ist diese doppelte Transmissionsfunktion wichtiger denn je." Thomas Fischer, Abteilungsleiter Grundsatzfragen und Gesellschaftspolitik beim DGB

"Die WSI-Mitteilungen sind mit referierten wissenschaftlichen Artikeln aus den Bereichen Arbeit, Wirtschaft und Soziales sowie Beiträgen aus Forschung und Praxis stets am Puls der Zeit. Sie greifen aktuelle gesellschaftspolitische Debatten auf und vermitteln erfolgreich zwischen Wissenschaft und Praxis." Janine Leschke, Professorin für Vergleichende Arbeitsmarktanalyse, Copenhagen Business School



"An der Schnittstelle von wissenschaftlicher Analyse und gesellschaftspolitischer Gestaltung gibt es in deutscher Sprache nichts Besseres. Und durchgängig relevante Beiträge mit kompakter Wissensvermittlung: Welche Zeitschrift kann das schon von sich behaupten? Die WSI-Mitteilungen halt."Stephan Lessenich, Professor für Soziologie, Ludwig-Maximilians-Universität München

 

 

Geburtstagsausgabe Dezember 2018

Das Heft 06/2018 zieht eine aktuelle Bilanz und blickt in die Zukunft. Zentrale Fragen: Wie ist es in einer sich schnell verändernden Arbeitswelt um die gesellschaftliche Integrationskraft von Arbeit bestellt? Welche Rolle spielen solidarische Orientierungen und die Bereitschaft zum Handeln, um Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland und Europa leistungsfähig, demokratisch, gerecht und sozial zu gestalten? Welchen Herausforderungen müssen sich Politik, Gewerkschaften und Verbände dazu dringend stellen?

Neben zahlreichen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die unter anderem die Situation auf dem Arbeitsmarkt, in der Bildung, bei Gleichstellung und Alterssicherung durchleuchten, steuern auch die Vorsitzenden von DGB, IG Metall und Ver.di, Reiner Hoffmann, Jörg Hofmann und Frank Bsirske, Analysen bei.

Ein Blick zurück

Die erste Ausgabe der heutigen WSI-Mitteilungen erschien im Juli 1948. Unter dem schlichten Titel "Mitteilungen" (später auch "WWI-Mitteilungen") wurden zunächst unkommentierte statistische Informationen geliefert: über die Anzahl der Beschäftigten oder die Löhne in den Besatzungszonen. Schon 1952 hatte sich die Publikation zu einer Monatszeitschrift entwickelt. An die Stelle purer Datenpräsentation waren vertiefende Analysen getreten.

In den Anfangsjahren waren es ausschließlich Wissenschaftler – und immerhin ab 1952 auch Wissenschaftlerinnen – des eigenen Hauses, die in den WWI-Mitteilungen publizierten. Seitdem haben sich Autorenschaft und Anspruch der Zeitschrift erheblich gewandelt. Heute sind die WSI-Mitteilungen eine wissenschaftliche Fachzeitschrift mit politik- und praxisorientierter Ausrichtung. Der Großteil der Beiträge stammt  aus der Feder einer breit gefächerten,  auch internationalen Autorenschaft.

Ausgewählte Hefte zum Download:

Die erste Ausgabe: Mitteilungen 1/1948 (pdf)
Zukunft der Arbeit. Heft 3/1986 (pdf)
Zwischenbilanz: Auf dem Weg zur Einheit. Heft 2/1992 (pdf)
Wieviel Markt verträgt eine zivile Gesellschaft? Sonderheft 1997 (pdf)

 


 

Ab Heft 2/2002 stehen alle Ausgaben der WSI-Mitteilungen zum Download zur Verfügung:
Online-Archiv der WSI-Mitteilungen
 

Die WSI-Mitteilungen heute

Die Zeitschrift versteht sich als Wissens- und Argumentationsquelle für Akteure aus Arbeitswelt, Wirtschaft und politischer Praxis. Ihr Ziel ist, komplexes Wissen strukturiert und sprachlich ansprechend zu vermitteln. Ein professionelles Begutachtungsverfahren garantiert die Standards wissenschaftlicher Abhandlungen. Kurzauswertungen, Kommentare und Praxisbeiträge reflektieren aktuelle gesellschaftspolitische Fragen und diskutieren Lösungsvorschläge.

Wichtiger Bestandteil der Zeitschrift sind die regelmäßigen Schwerpunkthefte, deren Themen zentrale gesellschaftliche Probleme der Bundesrepublik widerspiegeln.

Die aktuelle Ausgabe der WSI-Mitteilungen
Flyer WSI-Mitteilungen 2018 (pdf)

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden