WSI-Mitteilungen Ausgabe 03/2018

Martin Kuhlmann, Barbara Splett, Sascha Wiegrefe

Montagearbeit 4.0? Eine Fallstudie zu Arbeitswirkungen und Gestaltungsperspektiven digitaler Werkerführung


Die WSI-Mitteilungen sind über den Nomos-Verlag erhältlich.

WSI-MITTEILUNGEN 3/2018, SEITEN 182–188

Zusammenfassung

Obwohl die Diskussion über die Zukunft der Arbeit angesichts von Digitalisierung und Industrie 4.0 seit geraumer Zeit anhält, mangelt es noch immer an empirisch gestützten Forschungsergebnissen, die substanzielle Aussagen zu Arbeitswirkungen des forcierten Einsatzes digitaler Technologien ermöglichen. Der aktuelle Forschungsstand legt daher empirische Fallstudien nahe, in denen den Wirkungen betrieblicher Digitalisierungskonzepte nachgegangen wird. Dieser Beitrag gibt Einblick in die Ergebnisse einer Fallstudie zu den Wirkungen digitaler Werkerführung in der Serienmontage der Automobilindustrie und stellt dar, inwieweit es hierdurch zu einem Wandel von Montagearbeit kommt. Auf der Basis von Arbeitsplatzbeobachtungen, Expertengesprächen, Beschäftigteninterviews und einer Fragebogenerhebung werden die beobachteten Arbeitswirkungen analysiert. Mit dem Einsatz digitaler Werkerführung verbinden sich arbeitssituative Veränderungen, ein grundlegender Wandel von Montagearbeit ist jedoch nicht in Sicht. Gleichwohl liefert die Fallstudie Hinweise darauf, dass mit digitaler Werkerführung neue Gestaltungsoptionen einhergehen und arbeitspolitische Handlungsnotwendigkeiten bestehen.

Abstract

WSI-MITTEILUNGEN 3/2018, PP 182–188

Assembly Work 4.0? A case study on work-related effects and design perspectives of digital operator guidance

Although the discussion about the future of work in the light of Industry 4.0 and digitalisation has been intensified, there is still a lack of in-depth empirical research on the emerging work-related effects of digital technologies. Current research examines case studies which investigate operational digitalisation concepts. Based on one case study, the article provides a concise insight into the work effects of digital operator guidance at an assembly area in the automotive industry and presents the extent to which this technology changes assembly work. Based on workplace observations, interviews with experts and employees as well as a survey, the conclusion of the research is analysed. The use of digital operator guidance is associated with some changes in the work situation and working conditions, but a fundamental change of assembly work is not in sight. However, the case study provides evidence that a digital worker guidance system is accompanied by new design options and that there is a need for action requirements in terms of work policy.

 


zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe
zurück

wsim_feature_abo

Jahresabo inklusive Online-Zugriff auf alle Jahrgänge

wsim_feature_autoren

Informationen zur Länge und Gestaltung von Manuskripten

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden