WSI-Mitteilungen Ausgabe 06/2017

Waltraud Schelkle

Einstürzende Neubauten: Welten und Varianten des Wohlfahrtskapitalismus


Volltext für Abonnenten (pdf)

Beitrag zum Download als pdf kaufen

WSI-Mitteilungen 6/2017, Seiten 389–397

Zusammenfassung

Die Forschung zum Thema Wohlfahrtskapitalismus hat sich bislang mit der Grundsatzfrage der politischen Ökonomie beschäftigt: Wie lassen sich Kapitalismus und Demokratie verbinden? Seit der Veröffentlichung von Esping-Andersens Three Worlds of Welfare Capitalism im Jahr 1990 wurde die Antwort auf diese Frage in der Bestimmung von Idealtypen von Wohlfahrtsstaaten gesucht, die einen Klassenkompromiss stützen. Der vorliegende Artikel argumentiert, dass die gängigen Regimetypologien ungeachtet zahlreicher Verdienste als Forschungsprogramm ausgedient haben. Der Hauptgrund hierfür liegt in der schlichten Auffassung von der Beziehung zwischen Politik und Wirtschaft in der modernen Gesellschaft. Im Weiteren umreißt der Artikel eine Alternative zur Analyse von Sozialsicherung und ihrer Entwicklung anhand von Einsichten aus der neuen Wohlfahrtspolitik und Wohlfahrtsökonomie.

Abstract

Research into the study of welfare capitalism has, to date, been concerned with a founding question of political economy, namely how can capitalism and democracy be combined? Ever since the publication of Esping-Andersen’s Three Worlds of Welfare Capitalism in 1990, the answer to this question has been sought in the identification of ideal types of welfare states that support a class compromise. This article argues, first, that popular regime typologies have run their course as a research programme, notwithstanding their many achievements. The main reason for this lies in a simplistic notion of the relationship between politics and economics in modern society. Secondly, the article outlines an alternative for analysing welfare provisions and their evolution, drawing on insights from the new politics and the new economics of welfare. This framework suggests a different question for the political economy of welfare, namely how can capitalism and democracy be kept distinct?

 


zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe
zurück

wsim_feature_abo

Jahresabo inklusive Online-Zugriff auf alle Jahrgänge

wsim_feature_autoren

Informationen zur Länge und Gestaltung von Manuskripten

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies