WSI-Mitteilungen Ausgabe 04/2017

Christiane Benner, Fessum Ghirmazion

Mitglieder mit Migrationshintergrund in der IG Metall – Gewerkschaften und Arbeitswelt als Wegbereiter für Integration


Volltext (pdf)

WSI-Mitteilungen 4/2017, Seiten 296-300

Die IG Metall ist ein „Spiegel der Gesellschaft“ – zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM). Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben im Auftrag der IG Metall die Mitgliederstruktur der Gewerkschaft genau untersucht. Die dafür erhobene, repräsentative Befragung zeigt auf, dass es der IG Metall gelingt, die Beschäftigten unabhängig von der Herkunft anzusprechen und für gemeinsame Ziele zu gewinnen. In vielen Wahlämtern sind zudem Mitglieder mit Migrationshintergrund überproportional vertreten. Diese hohe Beteiligung in den betrieblichen und gewerkschaftlichen Gremien konterkariert einige wissenschaftliche Publikationen, die das Gegenteil vermuteten. Insgesamt erweist sich die IG Metall damit als gutes Beispiel für gelungene Integration. Wo Teilhabe rechtlich garantiert ist und faktisch gelebt wird, ist Emanzipation möglich.

Abstract

The IG Metall (metalworkers’ union) is a mirror of society – this was the conclusion made following a current study carried out by the Berlin Institute for Integration and Migration Research (BIM). IG Metall requested scientists at the institute to examine the membership structure of the trade union. The representative survey that was carried out revealed that IG Metall is successful in addressing employees and achieving common objectives independent of their country of origin. In addition, there are above-average numbers of members with migration backgrounds in many elective posts. This high level of participation in operational and trade union representation contradicts a number of scientific publications claiming the opposite is true. On the whole the IG Metall proves itself to be a strong example of successful integration. Where participation is legally guaranteed and effectively carried out, emancipation is possible.

 


zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe
zurück

wsim_feature_abo

Jahresabo inklusive Online-Zugriff auf alle Jahrgänge

wsim_feature_autoren

Informationen zur Länge und Gestaltung von Manuskripten

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden