WSI-Herbstforum

Krisen-Folgen! Krisen-Auswege?

Veranstalter: WSI

Ort: Berlin, Berliner Umweltforum

vom: 07.11.2012, 10:30 Uhr

bis: 08.11.2012, 13:00 Uhr

Die momentane Krise ist nicht nur eine des Finanzmarktes mit negativen Folgen für immer mehr Arbeits- und Lebensbereiche auf nationaler und europäischer Ebene. Sie ist auch eine Krise der Politik, der das Primat über die Wirtschaft weitgehend abhandengekommen ist. Ob die Politik dieses Primat zurückerlangen und so aktuelle Krisenfolgen wie zukünftige Krisengefahren eindämmen kann, bezweifeln Anhänger der These von der "Postdemokratie". Danach ist der nationale Handlungsspielraum durch Lobbyeinflüsse, Expertenentscheidungen und vor allem supranationale Strukturen in der EU längst ausgehöhlt. Wie stichhaltig diese These ist, soll im Rahmen der Tagung erörtert werden. Im Mittelpunkt stehen alte und neue Handlungsmöglichkeiten sowie Krisenfolgen als Handlungsanlass.

Veranstaltungsdokumentation zum Download:

Dr. Christina Klenner, WSI: Veränderung der geschlechtsspezifischen Arbeitsteilung unter dem Druck der Krise? (pdf)

Prof. Dr. Ulrich Brinkmann, Universität Trier: Kapitalismuskrise, Postdemokratie und Gewerkschaften (pdf)

Dr. Roland Erne, University College of Dublin, Irland: EU Austeritätspolitik und Europäische Gewerkschaften (pdf)

Dr. Heiner Dribbusch, WSI: Internationale Solidarität in der Krise. Was können die Gewerkschaften leisten? (pdf)

Dr. Nadine Zeibig, WSI: Gefahren für das deutsche Arbeitsrecht durch EU-Recht? (pdf)

Dr. Thorsten Schulten, WSI: Von der Postdemokratie zur europäischen Wirtschaftsdemokratie? (pdf)

Interview mit Dr. Thorsten Schulten, Postdemokratische Zustände „Europa sprengt sich eigenhändig“ (pdf)

Prof. Dr. Friederike Maier, Genderdimensionen der Krise(n) in Europa (pdf)

Prof. Dr. Damian Grimshaw, Krisenfolgen für Frauen und Männer - Großbritannien und Deutschland im Vergleich (pdf)

Kontakt:

Beatrice Lindner

Veranstaltungsprogramm (pdf)

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden