Tagung

Attraktive Stahlarbeit

Vollkonferenz der Arbeitsgemeinschaft Engere Mitarbeiter der Arbeitsdirektoren Stahl

Veranstalter: Hans-Böckler-Stiftung

Ort: Bochum, Stadtparkgastronomie

vom: 21.03.2012, 13:00 Uhr

bis: 22.03.2012, 13:00 Uhr

Geschlossene Veranstaltung für Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

In der Stahlindustrie mit der starken Montanmitbestimmung hat sich eine Personalpolitik und Personalarbeit entwickelt, die in vieler Hinsicht Vorbildcharakter hat: Soziale Leistungen für die Beschäftigten, Ausbildung mit hoher Qualität über den Personalbedarf der Stahlunternehmen hinaus, hohe Standards beim Arbeitsschutz, Bewältigung der Strukturkrise (fast) ohne betriebsbedingte Kündigungen. Dennoch hat die Attraktivität der Arbeits- und Ausbildungsplätze dieser Industrie nachgelassen.

Die Vollkonferenz der Arbeitsgemeinschaft Engere Mitarbeiter der Arbeitsdirektoren Stahl diskutiert die veränderten Anforderungen der Stahlindustrie an die Beschäftigten, die Erwartungen und Interessen der Menschen an ihre Arbeit und die Möglichkeiten, individuelle Gestaltungswünsche mit den betrieblichen Anforderungen in Übereinstimmung zu bringen. Gestaltungsbedarfe und Gestaltungsvorschläge bringen Peter Schweda, Arbeitsdirektor AG der Dillinger Hütte und Saarstahl AG, aus Sicht eines Unternehmens, Klaus Löllgen, IG Metall Bezirksleitung Nordrhein-Westfalen aus Sicht der Gewerkschaft und Staatssekretär Dr. Wilhelm Schäffer, Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen aus Sicht der Politik ein.

Veranstaltungsdokumentation zum Download (pdf):

Prof. Dr. Martin Baethge, Präsident, Soziologisches Forschungsinstitut, Göttingen, Zukunft der Arbeit (pdf)

Prof. Dr. Ernst Kistler, Internationales Institut für Empirische Sozialökonomie gGmbH, Was wollen die Menschen? (pdf)

Dr. Andreas Hoff, Arbeitszeitberatung Hoff Weidinger Hermann, Möglichkeiten der Verbindung unternehmerischer und individueller Interessen (pdf)

Peter Schweda, Arbeitsdirektor, AG der Dillinger Hüttenwerke und Saarstahl AG, Wie machen wir die Stahlarbeit attraktiv (pdf)

Staatssekretär Dr. Wilhelm Schäffer, Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Arbeitspolitik für die Jahre 2012 bis 2020 (pdf) 

Kontakt: Hartmut Klein-Schneider

Einladung (pdf)

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden