WSI-Herbstforum 2018

Veranstaltung

Interessenvertretung der Zukunft


Kalkscheune, Berlin

20. und 21. November 2018


Sozio-ökonomische Unsicherheit und Abstiegsängste dominieren seit einigen Jahren die politische Auseinandersetzung. Trotz guter Beschäftigungsentwicklung gibt es einen großen Diskussions- und Handlungsbedarf zu Themen wie soziale Gerechtigkeit, prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Pflegenotstand, bezahlbares Wohnen und Durchsetzung von Mindestlöhnen. Viele Menschen erleben das Arbeitsleben als unsicherer, belastender und unübersichtlicher als früher. Die sich abzeichnende Veränderung von Produktions- und Geschäftsmodellen im Zuge der Digitalisierung wird diesen Trend verstärken. Angesichts dieser Entwicklungen wollen wir beim diesjährigen WSI-Herbstforum die grundsätzliche Frage stellen: Welche Rolle können Gewerkschaften und betriebliche Interessenvertretungen in Zeiten verstärkter Unsicherheit spielen? In den Wohlfahrtsstaaten der Nachkriegszeit waren stark organisierte kollektive Akteure das Rückgrat der Arbeitsbeziehungen, sie prägten die Regulierung von Arbeit und Arbeitsmarkt sowie die sozialen Sicherungssysteme. Seit Mitte der 1990er Jahre ist nicht zuletzt in Deutschland eine Erosion der Institutionen der Arbeitsbeziehungen zu beobachten. Die Tarifbindung sinkt, betriebliche Interessenvertretungen verlieren an Boden und Gewerkschaften wie Arbeitgeberverbände erleben einen Mitgliederrückgang.

Lassen sich die kollektiven Arbeitsbeziehungen in einer digitalen und entgrenzten Welt stabilisieren und revitalisieren? Welche Strategien lassen sich im Umgang mit neuen Beschäftigungs- und Unternehmensformen entwickeln? Wie hat sich das Verhältnis zwischen Gewerkschaften und Parteien verändert, und welche Rolle spielen Gewerkschaften in der Sozialpolitik? Welche Rechts-durchsetzungsmechanismen brauchen wir dort, wo sich Gewerkschaften und Betriebsräte als nachhaltig schwach erweisen? Und wie kann kollektive Regulierung mit einem Mehr an Beteiligung und Gestaltungsmöglichkeiten der Beschäftigten verbunden werden?

Diese Fragen wollen wir auf unserem Herbstforum 2018 mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wie auch Praktikerinnen und Praktikern aus Zivilgesellschaft, Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften und Betrieben diskutieren.

Wir freuen uns auf Keynotes u.a. von Reiner Hoffmann (DGB), Hubertus Heil (BMAS), Steffen Kampeter (BDA), Prof. Dr. Wolfgang Schroeder (Uni Kassel) und Prof. Dr. Valeria Pulignano (KU Leuven), auf ein spannendes Streitgespräch zwischen Prof. Dr. Lucio Baccaro (MPIfG Köln) und Prof. Dr. Virginia Doellgast (Cornell University) und eine Podiumsdiskussion prominenter Gewerkschafter/innen.

Dienstag, 20.11.2018

14:00 BEGRÜSSUNG


Keynotes

Herausforderungen für das deutsche Modell
Prof. Dr. Anke Hassel, WSI, Hans-Böckler-Stiftung

Drei Welten der Gewerkschaften
Prof. Dr. Wolfgang Schroeder, Universität Kassel

Europe as a challenge for trade unions
Prof. Dr. Valeria Pulignano, Katholische Universität Leuven


15:30 Parallele Panels


Panel 1: Zwischen Einzel- und Klasseninteresse – Gewerkschaftspolitik heute

Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht? Inklusive und exklusive Solidarität in der gewerkschaftlichen Praxis
Dr. Heiner Dribbusch, WSI, Hans-Böckler-Stiftung

Wenn das Wünschen allein nicht hilft – Tarifpolitik und Durchsetzungsmacht im Dienstleistungssektor
Prof. Dr. Ingrid Artus, Universität Erlangen-Nürnberg

Universelle Standards in einer fragmentierten Arbeitswelt? – Gedanken zu Entwicklung und Perspektiven gewerkschaftlicher Politik
Prof. Dr. Nicole Mayer-Ahuja, SOFI, Göttingen

Moderation: Dr. Dorothee Spannagel, WSI, Hans-Böckler-Stiftung


Panel 2: Gewerkschaften und Parteien

Pluralisierte Partnerschaften: der Wandel der Parteien-Gewerkschafts-Beziehungen
Dr. Christian Neusser

Die Establishmentfalle – Gewerkschaften und Rechtspopulismus
Prof. Dr. Dieter Sauer, ISF, München

Ungleiche Zwillinge: Gewerkschafter in der SPD
PD Dr. Martin Behrens, WSI, Hans-Böckler-Stiftung
Moderation: Dr. Malte Lübker, WSI, Hans-Böckler-Stiftung


Panel 3: Rough waters: European trade unions in a time of crises – Vorstellung und Diskussion des gleichnamigen Buchprojektes

Gewerkschaftliche Machtressourcen in Europa – ein vergleichender Überblick
Dr. Steffen Lehndorff, IAQ / Prof. Dr. Thorsten Schulten, WSI, Hans-Böckler-Stiftung

Gewerkschaftliche Machtressourcen auf europäischer Ebene
Prof. Dr. Hans-Wolfgang Platzer, Hochschule Fulda / Dr. Torsten Müller, ETUI, Brüssel

Entwicklung und Perspektiven der europäischen Gewerkschaften – eine kritische Kommentierung
Prof. Dr. Roland Erne, UCD Michael Smurfit Graduate Business School, Dublin

Moderation: Prof. Dr. Thorsten Schulten, WSI, Hans-Böckler-Stiftung


Panel 4: Herausforderungen für die Mitbestimmung in Betrieb und Unternehmen

Umgehungsstrategien der Unternehmensmitbestimmung und die Wirkung des EU Company Law Package
Dr. Sebastian Sick, I.M.U., Hans-Böckler-Stiftung

Interessenvertretung jenseits des Betriebsrats: Beteiligungsexperiment oder Verhinderungsstrategie?
Prof. Dr. Markus Hertwig, Technische Universität Chemnitz

Betriebsratsstrategien in unterschiedlichen institutionellen Kontexten: Deutschland und die Niederlande im Vergleich
Dr. Wolfram Brehmer, WSI, Hans-Böckler-Stiftung

Moderation: Dr. Gudrun Linne, WSI, Hans-Böckler-Stiftung


17:15 Kaffeepause


17:45 Podiumsdiskussion:

Zwei Welten von Beschäftigung und Arbeitsregulierung – Wie können / müssen Brücken gebaut werden?
Tanja Smolenski, IG Metall Vorstand, Frankfurt a.M.

Dierk Hirschel, ver.di Bundesverwaltung, Berlin

Moderation: Dr. Julia Kropf


19:00 Abendessen

 

Mittwoch, 21.11.2018

09:00 Keynotes: Zukunft der Sozialpartnerschaft

Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales

Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes

Steffen Kampeter, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Moderation: Dr. Julia Kropf


10:30 Parallele Panels


Panel 5: Institutionelle Stützung der Tarifautonomie – welche Rolle können Kammern und Innungen spielen?

Freiwillige oder gesetzliche Tariforganisationen? – Historische Debatten um die Tarifvertragsordnung 1918 und ihre Bedeutung für die Gegenwart
Prof. Dr. Thorsten Schulten, WSI, Hans-Böckler-Stiftung

98 Prozent Tarifbindung! – Erfahrungen mit dem Kammersystem in Österreich
Sepp Zuckerstätter, Kammer für Arbeiter und Angestellte (AK) Wien

Verhältnis von Arbeitnehmerkammern und Gewerkschaften – Erfahrungen aus Bremen
Ingo Schierenbeck , Arbeitnehmerkammer Bremen

Bedeutung von Kammern und Innungen für die Tarifbindung im Handwerk
Prof. Dr. Winfried Kluth, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Moderation: Dr. Reinhard Bispinck


Panel 6: Unterstützung für Beschäftigte: außerbetriebliche Beratungsstellen als Zukunftsmodell?

Strategien und Erfahrungen von Workers Centers in den USA
Dr. Martina Benz, IG Metall

Erfahrungen und mögliche Perspektiven außerbetrieblicher Beratungsstellen
Dr. Philipp Schwertmann, Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg

Work Watch: Ein gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Bossingopfern
Gerhard Klas, Work Watch

Moderation: Birgit Kraemer, WSI, Hans-Böckler-Stiftung


Panel 7: Beschäftigteninteressen und Gewerkschaften in der Sozialpolitik

Sozialpolitische Interessensvertretung und Sozialgerichtsbarkeit
Prof. Dr. Felix Welti, Universität Kassel

Soziale Sicherung per Tarifvertrag – Ausmaß und Bewertungen
Prof. Dr. Thilo Fehmel, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig

Gewerkschaften als familienpolitische Akteure? Die Neupositionierung der IG Metall
Dr. Michaela Schulze, Universität Kassel

Moderation: Dr. Florian Blank, WSI, Hans-Böckler-Stiftung


Panel 8: Voraussetzungen der Interessenvertretung im Betrieb: Sensibilisierung, Rekrutierung, Beteiligung

Einstellungen zur Mitbestimmung (bei Jüngeren): Stirbt der Repräsentationsgedanke aus?
Prof. Dr. Werner Nienhüser, Universität Duisburg-Essen

Young Workers: Interessenvertretung im internationalen Vergleich
Katrin Schmid, wmp consult

Digitalisierung als Chance für partizipative Mitbestimmung?
Dr. Horan Lee / Dr. Ronald Staples, Universität Erlangen-Nürnberg

Moderation: Axel Hauser-Ditz, WSI, Hans-Böckler-Stiftung


12:15 Kaffeepause


12:45 Streitgespräch

The Future of Unions/Industrial Relations
Prof. Dr. Lucio Baccaro, Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (MPIfG), Köln
Prof. Dr. Virginia Doellgast, Cornell University, Ithaca

Moderation: Prof. Dr. Anke Hassel, WSI, Hans-Böckler-Stiftung


14:15 Ende der Veranstaltung/Mittagessen


 

Anmeldung zur Veranstaltung

Die mit *gekennzeichneten Felder sind zum Absenden der Anmeldung auszufüllen.





Sie erhalten nach Absendung der Anmeldung eine Eingangsbestätigung.

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden