Tagung

Zukunftsdialog Mitbestimmung 2035: „Der Digitalisierung eine Richtung geben!“

Veranstalter: Hans-Böckler-Stiftung, in Kooperation mit der Arbeitskammer des Saarlandes

Ort: Saarbrücken und Friedrichsthal

vom: 26.09.2018, 12:30 Uhr

bis: 28.09.2018, 13:30 Uhr

Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist in vollem Gange. Doch sie ist keine Naturgewalt. Wie sich die Arbeitsbeziehungen und -abläufe im Zuge dieses Prozesses verändern werden, hängt maßgeblich davon ab, wie und mit welchen Zielsetzungen digitale Technologien genutzt werden. In welchem gesellschaftlichen Kontext sie sich entfalten und wie die Interessen der Beschäftigten dabei einbezogen werden. Geht es lediglich um Wettbewerbsfähigkeit, Produktivitätssteigerungen und flexiblere Produktionsabläufe? Wie können die Möglichkeiten des zeit- und ortsflexiblen Arbeitens auch für die Belange der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen echten Mehrwert bringen? Welche Daten werden erhoben und wie werden sie verwendet? Welche Anforderungen ergeben sich für die Aus- und Weiterbildung? Wie können wir sicherstellen, dass Algorithmen und Plattformökonomie nicht zu einer Enthumanisierung der Arbeit und einer Zunahme von prekären Beschäftigungsverhältnissen beitragen? Wie kann der Strukturwandel – insbesondere da, wo Arbeitsplätze im Zuge von Digitalisierung und Automatisierung verschwinden – sozial gestaltet werden? Dies sind nur einige der Schauplätze, wo unterschiedliche Interessen austariert und faire Spielregeln ausgehandelt werden müssen. Und sicher werden sich auch die Strukturen und Instrumente der betrieblichen Mitbestimmung selbst durch die Digitalisierung verändern.

Der diesjährige Zukunftsdialog steht unter dem Motto: „Der Digitalisierung eine Richtung geben!“ Der Anspruch ist, nicht abzuwarten, was passieren wird, sondern die Zukunft selbst aktiv mit zu gestalten: indem wir unsere Anliegen in einen längerfristigen und größeren Bezug stellen, zugleich aber fragen „Was können wir heute tun, damit es in eine gute Richtung geht?“

Die Teilnehmenden erwartet ein spannendes Programm mit viel Raum für Austausch und mutige Zukunftsentwürfe in einer Gruppe, in der ganz unterschiedliche Perspektiven und Arbeitshintergründe zusammen kommen.

Eine Exkursion zum Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik (ZeMA) in Saarbrücken bietet Einblicke in neuste Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung und Automatisierung von Produktionsabläufen.
Ausgehend von vier Szenarien, die vom Institut für Mitbestimmung und Unternehmensführung der Hans-Böckler-Stiftung (IMU) in Zusammenarbeit mit dem Berliner Institut für prospektive Analysen (IPA) entwickelt worden sind, werden unterschiedliche, aber gleichermaßen plausible ‚Zukünfte’ der Digitalisierung erkundet. Bereits aus den Titeln der Szenarien, #PeakPerformance, #PersönlicheEntfaltung, #Zusammenhalt und #RESET, wird deutlich, dass die Zukunft offen ist und verschiedene Herausforderungen mit sich bringen kann. Gemeinsam entwickeln wir Strategien und Werkzeuge für unterschiedliche thematische Fragestellungen. Denn wie schon Louis Pasteur wusste: „Glück hat derjenige, der vorbereitet ist.“ Diese Szenarien-Werkstatt findet im Rechtsschutzsaal von Friedrichsthal statt, dem ältesten Gewerkschaftsgebäude in Deutschland. Dieser Ort bietet uns ein anregendes Spannungsfeld von Geschichte, Gegenwart und Zukunft.

Abschließend werden die Zukunftsentwürfe einem breiteren Publikum und Akteuren aus der Politik vor- und zur Diskussion stellen. Dieser Teil der Veranstaltung wird in der Arbeitskammer des Saarlandes stattfinden.

Die Teilnehmenden lernen im Rahmen des Zukunftsdialogs anhand eines wichtigen Themas die Szenario-Methode kennen, die sich natürlich auch für andere Fragestellungen in Bezug auf die eigene Organisation, das eigene Unternehmen, die eigene Branche, etc. nutzen lässt. Sie erwerben neue Kompetenzen und Methoden sowie Impulse für die betriebliche Mitbestimmungsarbeit im persönlichen Arbeits- und Wirkungsfeld.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an junge Multiplikator/innen und Akteure der Mitbestimmung.

Kontakt:
Eva Jacobs

Programm (pdf)


 

Anmeldung zur Veranstaltung

Die mit *gekennzeichneten Felder sind zum Absenden der Anmeldung auszufüllen.





Sie erhalten nach Absendung der Anmeldung eine Eingangsbestätigung.

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden