Zukünftige Markttrends im europäischen Bahnverkehr

Forschungsschwerpunkt: Strukturwandel und Innovation

Status: Abgeschlossen

Projektende: 15.04.2010

Projektnummer: 2010-329-1

Projektziel:

Im Rahmen dieses Forschungsprojektes untersuchte die SCI Verkehr GmbH die strategischen Perspektiven der Arbeitnehmer und ihrer Interessenvertretungen vor dem Hintergrund der zukünftigen Markttrends im europäischen Bahnverkehr. Ein Schwerpunkt wird auf die Analyse und Bewertung des Schienenpersonenverkehrs und insbesondere die anstehende Liberalisierung des Fernverkehrs gelegt.

Veröffentlichungen:

Neumann, Lars und Celine Pinto, 2010. Strategische Perspektiven der Arbeitnehmer im europäischen Personenverkehr auf der Schiene, Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung, 83 Seiten.

Projektbeschreibung:

1. Kontext

Seit über einem Jahrzehnt hat der Schienenverkehr in Europa einen umfassenden Strukturwandel durchlebt.

Trotz gemeinsamer europäischer rechtlicher Rahmenbedingungen haben sich die Schienenverkehrsmärkte der EU-Mitgliedstaaten in unterschiedlichen Geschwindigkeiten entwickelt.

Die von der Europäischen Union festgelegten und nationalstaatlich umgesetzten rechtlichen Rahmenbedingungen haben umfassende Änderungen ausgelöst. Infolge dieser Änderungen wurde die Struktur aber auch die Organisation des europäischen Schienenverkehrsmarkts heterogener. Das hat unter anderem Auswirkungen auf den Beschäftigungsgrad sowie die Arbeitsbedingungen in der Bahnbranche. Es besteht also die Notwendigkeit, die mittel- und langfristigen Entwicklungstendenzen des Schienenverkehrsmarktes, insbesondere im Personenverkehr zu analysieren und Strategien für die Beschäftigten und ihrer Interessenvertretungen weiterzüntwickeln und zu schärfen.

2. Fragestellung

Folgende Fragestellungen wurden im Rahmen der Studie beantwortet :

Marktstruktur:

- Welche Struktur hat der Markt für Schienenpersonenverkehrsleistungen in den ausgewählten Kernmärkten?

- Welche rechtlichen, organisatorischen und finanziellen Strukturen sind von Bedeutung?

Wettbewerbssituation:

- Wie hat sich der Wettbewerb im Schienenpersonenverkehr entwickelt und wie wird er sich weiterentwickeln?

- Wer sind die relevanten Unternehmen am Markt?

- Wie haben sich die Marktanteile und die ökonomische Situation der Unternehmen entwickelt?

- Welche strategischen Charakteristika weisen die Unternehmen auf?

- Wie werden die Interessen von Arbeitnehmern in den Unternehmen repräsentiert?

Megatrends:

- Welche mittel- und langfristigen "Megatrends" und Entwicklungstendenzen sind für den Schienenpersonenverkehr in Europa von Bedeutung?

- Welchen Einfluss werden sie haben?

Handlungsempfehlungen:

-Welche Handlungsempfehlungen leiten sich für die Träger der Mitbestimmung ab?

3. Untersuchungsmethoden

SCI Verkehr grenzte die Untersuchung entsprechend räumlicher, zeitlicher und sachlicher Dimensionen ein.

Regional:

Im Rahmen unserer Studie wurden vier europäische Länder als Kernmärkte definiert und analysiert: Deutschland, Polen, Österreich und die Schweiz.

Auswahlkriterien waren das absolute und relative Marktvolumen, die Wettbewerbsintensität im Schienenpersonennah- und -fernverkehr sowie die strategische Bedeutung des Marktes aus der Perspektive eines deutschen Unternehmens.

Zeitlich:

Der Analysezeitraum der Studie umfasst die Jahre 1998 bis 2008. Die Markt- und Wettbewerberentwicklung sowie die Auswertung wesentlicher Unternehmenskennzahlen erfolgt für diese Periode. Auf mögliche Entwicklungsszenarien wird ein Ausblick gegeben.

Segment:

Der vorliegende Bericht analysiert den europäischen Schienenpersonenverkehrs, insb. den Schienenpersonennah- und -fernverkehr, indem er auf die Markstruktur und die Wettbewerbssituation in den Kernmärkten eingeht.

4. Darstellung der Ergebnisse

Auf der Grundlage der vorliegenden Analyseergebnisse hat SCI Verkehr Handlungsempfehlungen abgeleitet :

-These 1: "Die demografische Entwicklungen mit neuen Mobilitätsangeboten auf der Schiene aufgreifen"

-These 2: "Die Entwicklung von Clean-Mobility Lösungen auf der Schiene intensivieren"

-These 3: "Die veränderte Mobilitätsnachfrage als Chance der Schiene nutzen"

-These 4: "Innovationspotenziale der Schienenfahrzeugindustrie zur Bewältigung von Zukunftsaufgaben nutzen"

-These 5: "Die Leistungsfähigkeit der Infrastruktur als Basis attraktiver Schienenverkehre stärken"

-These 6: "Öffentliche Rahmenbedingungen ernst nehmen. Zukunftsfähigkeit der Schiene gestalten"

-These 7: "Die Organisation, Finanzierung und Wettbewerb des regionalen Schienenpersonennahverkehrs überprüfen"

-These 8: "Die Liberalisierung des europäischen Schienenpersonenfernverkehrs gestalten"

-These 9: "Die Auswirkungen der Liberalisierung, des zunehmenden Wettbewerbs und des technologischen Wandels gestalten"

Projektleitung und Bearbeiter/in:

Projektleitung:

Lars Neumann

SCI Verkehr GmbH Büro Berlin

l.neumann@sci.de

Kontakt:

Dr. Marc Schietinger

Hans-Böckler-Stiftung

Forschungsförderung

marc-schietinger@boeckler.de

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen