Newsletter im Browser ansehen   →
 
 

Arbeit aufwerten

Hans-Böckler-Stiftung

 
 

 
 
Arbeit am Fundament: Was wir aus 2019 mitnehmen
 

Arbeit am Fundament: Was wir aus 2019 mitnehmen

 

Von Michael Guggemos

„Die Welt ist aus den Fugen geraten.“ Dieser Satz ist bei mir in diesem Jahr hängen geblieben. Er stammt ursprünglich vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Mit auf den Weg gegeben hat ihn der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann 200 Studierenden aus 13 deutschen Begabtenförderungswerken bei der Sommerakademie „Demokratie gestalten“ in Heidelberg, die von der Hans-Böckler-Stiftung organisiert wurde. Es handelte sich um eine bisher einmalige Veranstaltung, bei der junge Menschen über politische und weltanschauliche Grenzen hinweg in einem produktiven Dialog diskutiert und teilweise leidenschaftlich darüber gestritten haben, wie sie das Fundament unserer Demokratie stärken können.

Dass das Böckler-Jahr 2019 eine Zeit der ungewöhnlichen Allianzen war, zeigt auch eine im November vorgestellte gemeinsame Studie unseres Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) und des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW). Die Forscher und Forscherinnen errechnen für die nächsten zehn Jahre einen öffentlichen Investitionsbedarf von 450 Mrd. Euro, um den zahlreichen klimapolitischen und gesellschaftlichen Herausforderungen begegnen zu können. Es ist zu hoffen, dass die gemeinsame Stimme der Sozialpartner laut genug ist, dass die Bundesregierung die dringenden Investitionen angeht.

Dass sich die Politik künftig wieder stärker um Verteilungsfragen kümmern muss, das zeigt unser WSI-Verteilungsbericht. Die Einkommensungleichheit hat mittlerweile einen historischen Höchststand erreicht – allen Einwänden zu Trotz Fast neun von zehn Menschen in Deutschland sind der Meinung, dass die Ungleichverteilung von Einkommen und Vermögen ein Problem ist. Wer den Zusammenhalt in der Gesellschaft stärken will, der muss an der Ungleichverteilung von Einkommen und Vermögen und zwischen privat und öffentlich etwas grundsätzlich ändern.

Gewerkschaften, Betriebs-und Personalräte sowie die gewerkschaftlichen Vertrauensleute spielen bei der Zukunftsgestaltung eine herausragende Rolle – indem sie kollektive Interessen mobilisieren, in den Betrieben Verantwortung übernehmen und ihre Ideen einbringen und auch durchsetzen. Bei der zweiten Auflage unserer Veranstaltung LABOR.A® hat sich gezeigt, wie viel kreatives Potenzial freigesetzt wird, wenn Akteure aus Politik, Wissenschaft, Unternehmen und Gewerkschaften gemeinsam Ideen entfalten. Wir unterstützen sie dabei: als Impulsgeber, Förderer und Vernetzer.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch im Namen der Hans-Böckler-Stiftung ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Bleiben Sie gesund und HANS. treu und empfehlen Sie unseren neuen Newsletter gerne weiter.

Michael Guggemos ist Geschäftsführer der Hans-Böckler-Stiftung

 
 

Forschung und Veröffentlichungen

 
 
 
Bildtitel Lorem ipsum

Studie

 

Präsenzkultur behindert mobiles Arbeiten

 

Obwohl viele Jobs sich zumindest teilweise zu Hause erledigen ließen und dies Beschäftigten die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern würde, nutzen nur wenige diese Chance. Frauen halten kulturelle Barrieren in vielen Betrieben noch öfter vom Homeoffice ab als Männer.

→ mehr
 
 
Bildtitel Lorem ipsum

Gutachten

 

Bessere Gesetze für Gute Arbeit

 

Beim Zusammenspiel von Arbeits- und Sozialrecht hapert es an vielen Stellen. Ein Gutachten der Hans-Böckler-Stiftung zeigt, wo nachgebessert werden muss.

→ mehr im Böckler Impuls
 
 
Bildtitel Lorem ipsum

Mitbestimmung

 

Miteinander oder Gegeneinander?

 

Mitbestimmung ist eine tragende Säule einer fairen Arbeitswelt – doch wie sieht ihre Zukunft aus? Ein Multimedia-Dossier des Mitbestimmungsportals hat vier Szenarien herausgearbeitet.

→ zum Mitbestimmungsportal
 
 

Menschen, Geschichten und Neuigkeiten

 
 
 
Bildtitel Lorem ipsum

Video-Interview

 

"Die Schwarze Null ist abgeräumt"

 

Achim Truger, Mitglied im Sachverständigenrat Wirtschaft, spricht im Interview über inhaltliche Schwerpunkte und Kontroversen des Gremiums und erläutert seine Positionen für eine zukunftsgerichtete Wirtschaftspolitik.  

→ Video auf YouTube
 
 
Bildtitel Lorem ipsum

Interview

 

"Das Klimapaket ist zu zurückhaltend"

 

Das IMK hat kürzlich in einem Gutachten für das Bundesumweltministerium ein Konzept zur Bepreisung von Kohlendioxid durchgerechnet. IMK-Direktor Sebastian Dullien spricht über das Klimapaket der Bundesregierung, seine Kritik daran, aber auch die positiven Punkte.

→ mehr
 
 
Bildtitel Lorem ipsum

Aktuelles

 

WSI-Forscherin in IAB-Beirat berufen

 

Yvonne Lott ist in den wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Agentur für Arbeit (IAB) berufen worden. Sie leitet seit 2018 das Referat Geschlechterforschung am WSI und beschäftigt sich intensiv mit den Themen Arbeitszeiten und flexibles Arbeiten. 

→ Forschungsprofil Yvonne Lott
 
 

Termine

 
Bildtitel Lorem ipsum

23. Dezember 2019 bis 1. Januar 2020

 

Weihnachtsferien

 

Die Stiftung bleibt zwischen den Jahren geschlossen. Sie erreichen uns wieder ab dem 2. Januar 2020. Der nächste Newsletter erscheint am 6. Januar. Wir wünschen Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr.

Bildtitel Lorem ipsum

28. Januar in Berlin

 

Neujahrsempfang 2020

 

Am 28. Januar findet ab 17 Uhr der Neujahrsempfang 2020 im ewerk in Berlin statt. Bitte notieren Sie sich den Termin – weitere Informationen folgen.

Bildtitel Lorem ipsum

26./27. Februar in Brüssel

 

Besser geht's mitbestimmt

 

Wir diskutieren mit Euro-Betriebsräten über transnationale Unternehmensvereinbarungen, stellen gute Beispiele aus international agierenden mitbestimmten Konzernen vor, präsentieren aktuelle Studien und treffen Vertreterinnen und Vertretern der Brüsseler Politik.