Arbeitsmarkt

WSI Buehne Atypische Beschaeftigung

Atypische Beschäftigung weiter stark verbreitet

Teilzeit, Leiharbeit und/oder befristet: Besonders betroffen sind nach wie vor Frauen in Westdeutschland, Jüngere, gering Qualifizierte und Beschäftigte ohne deutschen Pass.


WSI-Monitor "Arbeitsmarkt im Wandel"
interaktive Karte (Bundesländer)

Veranstaltungsbericht, 05.06.2019

Neustart in der Rentenpolitik: Vom Menschen her denken

Gerechtigkeit und Fairness – die zentralen Punkte, wenn es um Alterssicherung geht: Nach jahrzehntelanger Arbeit muss die Rente reichen, um im Alter würdig leben zu können. Auf der Tagung in Berlin haben Wissenschaftler/innen und Praktiker/innen aus Zivilgesellschaft, Politik, Gewerkschaften, Wirtschaft und Betrieben über Probleme und Lösungswege für eine Neugestaltung der Rentenpolitik diskutiert.

mehr ...

Teaserbild

Dokumentation

Gesundheitsrisiko Arbeitsverdichtung

Zuviel Arbeit, zu wenig Mitarbeiter? Auf einer Tagung von WSI und BAuA haben Betriebsräte, Wissenschaftler/innen und Expert/innen für Arbeitsschutz über praxisnahe Strategien gegen Stress durch Arbeitsintensivierung diskutiert.

Vorträge, Fotos, Ergebnisse

ver.di online, 23.05.2019

Stärkung der Tarifbindung erfordert auch politisches Handeln

Wie lassen sich unter verbesserten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen die Tarifbindung und die Verbreitung von Betriebsräten entwickeln? Wie macht sich der Rechtsruck in der Gesellschaft in den Betrieben bemerkbar macht? Und wie verändert die Digitalisierung der Arbeitswelt die Gesellschaft? Heiner Dribbusch (WSI) zu den aktuellen Herausforderungen an die Gewerkschaften in Deutschland.

Interview auf verdi.de

Teaserbild

WSI Study 19, 05/2019

Tarifpolitik und Tarifflucht in Sachsen

Sachsen hat die mit Abstand geringste Tarifbindung in Deutschland: Weniger als 40 Prozent der Beschäftigten arbeiten in einem tarifgebundenen Betrieb. Das liegt vor allem daran, dass Politik und Wirtschaft über Jahrzehnte hinweg eine Strategie des Billiglohnlandes verfolgt haben.

Download (pdf)

Teaserbild

Wirtschaftsdienst, Heft 5/2019

Mindestlohn von 12 Euro: Auswirkungen und Perspektiven

Der Mindestlohn soll existenzsichernd sein: 12 Euro die Stunde könnten ein Anfang sein. Ist eine außerordentliche Anhebung machbar? Thorsten Schulten und Toralf Pusch (WSI) haben das Verhältnis von Mindestlohn und Tarifvertragssystem sowie die Auswirkungen einer stärkeren Mindestlohnanpassung untersucht.

Download (pdf)

Heiner Dribbusch (WSI)/Peter Birke (University of Goettingen): FES Study

Trade unions in Germany: Challenges in a time of transition

Germany after the crisis: the economy has recovered, unemployment has fallen. However, many challenges for trade unions remain: precarious jobs, digitalisation, the decline of collective bargaining coverage. New aspects: The shift to the far-right in society and the migration caused by the global refugee crisis touching the question of trade union solidarity. The brochure provides information on the political context, recent membership development and density, along with assessments on approaches and controversies concerning trade union policies.

Download (pdf)
Los sindicatos en Alemania: Desafíos en una época de transiciones (pdf)
Les syndicats allemands: Défis en période de transition (pdf)

Tagesspiegel Causa, 15.05.2019

Das Recht der Europäer

Thorsten Schulten (WSI) zur Debatte um einen europäischen Mindestlohn: Existenzsichernde Entlohnung ist das Grundgerüst im Kampf gegen soziale und finanzielle Unterschiede in EU-Ländern. Schließlich sehen das auch Europas Verträge so vor. 60 Prozent des Medianlohns sind dabei ein wichtiger Anfang.

Beitrag auf tagesspiegel.de

Teaserbild

WSI Report 49, 05/2019

Lohnminus für Mütter nach Elternzeit

Kann Gleitzeit den negativen Lohneffekt reduzieren? Eine Analyse mit Soep-Daten zeigt: Nach einem Umstieg auf flexible Arbeitszeit verdienen Frauen ohne Kinder besser – Mütter aber sogar noch schlechter.

Download (pdf)

spw, Ausgabe 231

Der Sozialstaat der Beschäftigten

Zur Zukunft des Sozialstaats gibt es viele konkurrierende Vorschläge. Florian Blank (WSI) analysiert den Zusammenhang von Beschäftigung und sozialer Sicherung und argumentiert, dass eine Sozialpolitik, die insbesondere Erwerbstätige fokussiert, nach wie vor eine angemessene Form der sozialen Sicherung ist. Empirische Beobachtungen und theoretische Argumente führen dazu, eine beschäftigtenorientierte Sozialpolitik gegen einen Rückbau der sozialen Sicherung, aber auch gegen einen falsch verstandenen Universalismus zu verteidigen.

mehr ...

WSI Policy Brief 32, 05/2019

Altersarmut bekämpfen - gute Renten sichern

Basisrente? Sofortmaßnahmen? solidarische Mindestrente? Garantierente? Florian Blank (WSI) hat sich in seiner Stellungnahme für die Anhörung im Bundestag mit den neuen Vorschlägen aus der Politik kritisch auseinandergesetzt.

Download (pdf)

VERFÜGBARE HAUSHALTSEINKOMMEN IM REGIONALEN VERGLEICH

Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte ist das Einkommen, welches sie für ihren Konsum verwenden oder sparen können. Bezogen auf die Zahl der Einwohner, ist es ein Indikator für die Wohlstandsentwicklung in einem Land bzw. einer Region. Wie hat sich das verfügbare Einkommen entwickelt?  Wie groß sind die Unterschiede nach Kreisen in Deutschland? Analysen, Grafiken und eine interaktive Karte geben Auskunft. mehr ...

Analyse mit Grafiken, Tabellen, Erläuterungen (pdf)
Daten zum Download (xls)
interaktive Karte (Kreise)

Makroskop, 23.04.2019

Das Primat des Politischen über den Binnenmarkt herstellen

Das Demokratiedefizit der EU wird von links wie rechts kritisiert. Doch die meisten derzeit diskutierten Reformvorschläge gehen an einem zentralen Problem vorbei: Der Überkonstitutionalisierung des europäischen Binnenmarktrechtes. Analyse und Gestaltungsoptionen von Daniel Seikel, EU-Experte am WSI.

zum Blogbeitrag

Teaserbild

WSI-Mindestlohndatenbank Ausgabe 2019

Mindestlöhne international

Aktuelle Daten zu den gesetzlichen Lohn-Untergrenzen in insgesamt 37 Ländern: Eine interaktive Karte, Schaubilder und Tabellen geben einen Überblick über den Stand 2019 und die Entwicklung seit dem Jahr 2000.

mehr ...

Teaserbild
© picture alliance/ KEYSTONE

WSI-Blog "Work on Progress"

Löhne statt Grenzen schützen

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort – in der Schweiz garantieren die „Flankierenden Maßnahmen“ EU-Bürger/innen schweizerische Löhne. Mit dem EU-Schweiz-Rahmenabkommen droht dem Lohnschutz jedoch eine markante Schwächung.

Beitrag von Roland Erne (University College Dublin)

Teaserbild
© picture alliance/ blickwinkel

Blog-Serie zur Europawahl 2019

Investieren in Europa

Der Europawahlkampf ist in vollem Gange. Ein Thema, das dabei im Vordergrund stehen sollte, ist die Frage, wie öffentliche und private Investitionen in der EU ausgebaut werden können. Wie muss eine neue Investitionspolitik aussehen?

WSI Blog "Work on Progress"

Heiner Dribbusch (WSI), Peter Birke (Universität Göttingen)

GEWERKSCHAFTEN IN DEUTSCHLAND

Deutschland nach der Krise: weniger Arbeitslosigkeit, besserer wirtschaftlicher Kontext - aber die großen Herausforderungen für die Gewerkschaften bleiben: prekäre Arbeit und Digitalisierung, sinkende Tarifbindung, weniger Betriebsräte. Neue Aspekte: der Rechtsruck in der Gesellschaft, die durch weltweite Fluchtbewegungen ausgelöste Migration und damit die Frage der gewerkschaftlichen Solidarität.

FES Studie (pdf)



Arbeit und Arbeitsmarktpolitik mehr...
Industrielle Beziehungen, Lohn- und Tarifpolitik mehr...
Sozial- und Verteilungspolitik mehr...
Genderforschung und Gleichstellung mehr...
Europa und europäische Politik mehr...
Datenportale: Fakten, Grafiken, Analysen mehr...