IMK Konjunkturampel

Rezessionswahrscheinlichkeit steigt weiter, aber nur wenig

Die realwirtschaftlichen Indikatoren verhindern einen stärkeren Anstieg der Rezessionswahrscheinlichkeit. Die Finanzmarktindikatoren weisen hingegen eine getrübte Stimmung aus.

Download (pdf)
zum Dashboard

Eurokrise mehr ...
Ungleichheit und Wirtschaftswachstum mehr ...
Steuern und Staatsausgaben mehr ...
Krise der Globalisierung mehr ...
Arbeit, Löhne und Soziales mehr ...
Finanzmärkte und Regulierung mehr ...
Teaserbild

Drei Fragen an Andrew Watt

Gescheiteter BREXIT Deal

Die Einschätzung von Andrew Watt zum geplatzten BREXIT Deal. Wie soll es weiter gehen?

zu den Drei Fragen

Teaserbild

Hat HARTZ IV eine Zukunft?

Die Debatte um die Zukunft von HARTZ IV ist in vollem Gange und nimmt immer stärker an Fahrt auf: Muss HARTZ IV abgeschafft oder reformiert werden? Wenn ja, in welche Richtung sollen diese Reformen gehen? Bleibt das Arbeitslosengeld I unverändert oder sind auch hier Reformen notwendig?

Diese Fragen werden am 22.1.2019 in Berlin diskutiert und analysiert.

zur Anmeldung

Teaserbild

Wirtschaftspolitische Herausforderungen 2019

Zwischen Hoffen und Bangen

Verbreiteter Abkehr vom Multilateralismus aktiv mit niedrigen Zöllen begegnen; Euroraum institutionell stärken; Potenziale für eine höhere Binnennachfrage nutzen, auch durch Umverteilung; versicherungsfremde Leistungen steuerfinanzieren; Arbeitsmarkt zukunftsorientiert reregulieren und atypische Beschäftigung adressieren.

zum IMK Report (pdf)
zum Podcast
Drei Fragen an Gustav Horn

Ist Frankreich ein Sanierungsfall oder Deutschland?

Deutsche und französische Wirtschaft seit Beginn der EWU gleich stark gewachsen. Arbeitsmarktperformance der französischen Wirtschaft besser als oft behauptet. Aus gesamteuropäischer Sicht Weichen für balancierten Aufschwung jetzt stellen. Macron’sche Arbeitsmarktreformen müssen Machtbalance auf französischem Arbeitsmarkt erhalten; deutsche Wirtschaftspolitik expansive Fiskal- und Lohnpolitik fortsetzen.

zum IMK Policy Brief

10 Years after the Crash: What have we learned?

While we are working on the documentation the plenary sessions can be watched again.The Topics of the sesssions: Plenary Session I: Has Capitalism become more stable? Plenary Session II: Advances in macroeconomic theory since the crisis. Plenary Session III:Policy implications: Where do we go from here?

to the Plenary streams
to the conference website

Teaserbild

Auszeichnung für IMK Forscher

Sebastian Gechert wurde auf der rennomierten INFER-Konferenz für ein Working Paper ausgezeichnet, das die langfristigen Wirkungen der Konjunkturpakete und Konsolidierungsmaßnahmen im Euroraum nach der Finanzkrise untersucht. Die Konjunkturpakete waren demnach nicht nur ein Strohfeuer, sondern haben langfristig positiv gewirkt.

Drei Fragen an Sebastian Gechert
zum IMK Working Paper

Einkommensungleichheit und Leistungsbilanzungleichgewichte

Ein Paper von Jan Behringer und Till van Treeck über Einkommensungleichheit und Leistungsbilanzungleichgewichte ist im Jounal of International Economics erschienen. Wir haben Jan Behringer, wissenschaftlicher Mitarbeiter im IMK, zu diesem Paper 3 Fragen gestellt.

Drei Fragen an Jan Behringer
zum Journal

Dringend gebraucht – aktive Wirtschaftspolitik, um Außenhandelsüberschüsse abzubauen

Was kann Deutschland tun, um seinen hohen Handels- und Leistungsbilanzüberschuss abzubauen? Einen erfolgversprechenden Ansatz stellt die Kombination von expansiven fiskal- und lohnpolitischen Maßnahmen dar.

Artikel im Wirtschaftsdienst
Artikel auf herdentrieb

10 Jahre nach der Lehman-Insolvenz

Steht die Welt vor einer neuen Finanzmarktkrise? Dieser Frage wird anhand der Ergebnisse des IMK Finanzmarktstressindikators nachgegangen. Dabei werden auf der Basis von Echtzeitdaten die Indikatorwerte für den Zeitraum unmittelbar vor Ausbruch der Krise rekonstruiert und mit den aktuellen Werten verglichen.

zum IMK Policy Brief (pdf)

Teaserbild

Rente

Die Schlüsselrolle des Arbeitsmarktes

Mit besserer Erwerbsintegration kann der demografisch bedingte Ausgabenanstieg ganz erheblich eingedämmt werden, ohne die Leistungsniveaus schmälern zu müssen und ohne das gesetzliche Rentenalter weiter nach oben zu verschieben.

zum IMK Report (pdf)
zum IMK Policy Brief (pdf)
Drei Fragen an Rudolf Zwiener
Artikel im Böckler Impuls
Artikel in WISO direkt (pdf)

Teaserbild

Konsum treibt die Entwicklung des NWI an

Der NWI weist – wie das BIP - das dritte Jahr in Folge einen positiven Trend auf. Der langfristige Vergleich mit dem BIP zeigt jedoch deutliche Unterschiede: Während das BIP seit 1991 fast kontinuierlich ansteigt, zeigt der NWI ein deutlich differenzierteres Bild.

Drei Fragen an Dorothee Rodenhäuser
zum IMK Policy Brief

Unconventional monetary policies and central bank profits: seigniorage as fiscal revenue in the aftermath of the global financial crisis

Die Entwicklung der Gewinne aus Währungsemission wichtiger Zentralbanken im Zuge der experimentellen Geldpolitik seit der globalen Finanzkrise von 2008/09 wird hier untersucht. Seigniorage offenbart die Zusammenhänge zwischen Währungsemission und öffentlichen Finanzen sowie zwischen Geld- und Fiskalpolitik. Enorme Veränderungen zeigen sich, jedoch mit bedeutenden länderspezifischen Unterschieden.

zur IMK Study

Teaserbild

Regierungskrise in Großbritannien

Nach den Rücktritten wichtiger Minister ist unklar, wie der BREXIT vollzogen werden soll. Eine Erklärung und Einschätzung zwischen hartem und weichem BREXIT gibt Gustav Horn.

Teaserbild

Mindestlohn hilft Wirtschaft

Im IMK Report wird gezeigt, dass die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns mit dazu beigetragen hat, dass Deutschland auf einem stabilen Wachstumskurs ist.

zum IMK Report
Drei Fragen zum Mindestlohn
zum Artikel auf Süddeutsche