Spillover effects of Germany`s final demand on Southern Europe

Schröder, Enno / Picek, Oliver

Reihe: IMK Working Paper, Nr. 181.
Düsseldorf:  2017, ISSN: 1861-2199. 33 Seiten


Download

Abstract:


We calibrate a closed multi-country input-output model with data from the World Input-Output Database to estimate the size of spillover effects of Germany’s final demand on GDP, employment, and the trade balance in Southern European countries. We find that spillover effects are rather small. Germany alone will hardly make a significant contribution to the external adjustment process in the European South.



Kurzbeschreibung:


Wir nutzen ein geschlossenes multiregionales Input-Output-Modell und Daten aus der World Input-Output Database, um die Spillover-Effekte der deutschen Endnachfrage auf das BIP, die Beschäftigung und die Handelsbilanz in südeuropäischen Ländern zu schätzen. Die Spillover-Effekte sind eher klein. Im Alleingang wird Deutschland keinen wesentlichen Beitrag zum externen Anpassungsprozess im europäischen Süden leisten.



X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden