Lohnstückkosten des deutschen Verarbeitenden Gewerbes: inländische und globale Verflechtungen

Albu, Nora

Eine Untersuchung mit der Input-Output-Methode. Reihe: IMK Studies, Nr. 63.
Düsseldorf:  2018, ISSN: 1861-2180. 62 Seiten


Download

Kurzbeschreibung:


Die Studie untersucht die Lohnstückkosten des deutschen Verarbeitenden Gewerbes mittels einer Input-Output-Analyse, welche die Verflechtungen der Industrie mit anderen Bereichen aus der Wirtschaft im In- und Ausland berücksichtigt. Es werden sowohl die realen als auch die nominalen Lohnstückkosten der deutschen Industrie in den Jahren von 1995 bis 2013 untersucht. Die Lohnstückkosten variieren in Abhängigkeit des gewählten Produktivitätsmesswertes - Bruttowertschöpfung oder Produktionswert der deutschen Industrie. Ein weiterer Fokus liegt bei der Betrachtung von besonders exportstarken Produktionsbereichen der deutschen Industrie. Schließlich werden die durch die Abgrenzung der inländischen Produktion entstehenden Lohnstückkosten des deutschen Verarbeitenden Gewerbes mit den Lohnstückkosten, die durch das Einbeziehen von globalen Lieferketten in der deutschen Industrie entstehen, verglichen. Berechnungen mit der inländischen IO-Analyse zeigen, dass die nominalen Lohnstückkosten trotz Verzerrung durch die unzureichende Datenverfügbarkeit zwischen 1995 und 2007 nicht solch einen starken Rückgang bis 2007 aufweisen wie die realen Lohnstückkosten.



Abstract:


The study examines the unit labour costs of the German manufacturing sector by means of input-output analyses which takes into account the interlinkages of industries, domestic and abroad. Both the real and nominal unit labour costs of the German manufacturing industry are examined for the period 1995 to 2013. Unit labour costs vary depending on the measured productivity value selected - the gross value added or the production value of the German manufacturing industry. Another focus of the study are tradable production areas of German manufacturing industry. Finally, the unit labour costs of the German manufacturing industry computed based on the inclusion of domestic supply chains are compared with those arising from the inclusion of global supply chains. Calculations with the domestic IO analysis show that, despite distortion due to insufficient data availability between 1995 and 2007, nominal unit labour costs did not decline as sharply as real unit labour costs until 2007.



X Neuigkeiten aus der Stiftung

Neuigkeiten aus der Stiftung

Schon gesehen? Wir haben einen neuen Newsletter. Darin: Was uns bewegt und beschäftigt, Analysen unserer Expertinnen und Experten zu aktuellen Themen, neue Veröffentlichungen und die wichtigsten Termine und Neuigkeiten. Alle zwei Wochen in Ihrem Postfach.

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden