The enigmatic dollar-euro exchange rate and the world's biggest forex market - performance, causes, consequences

Priewe, Jan

Reihe: IMK Studies, Nr. 49.
Düsseldorf:  2016, ISSN: 1861-2180. 89 Seiten


Download

Abstract:


Foreign exchange markets are the biggest financial markets on the globe, the dollar-euro market is the biggest among them with a daily turnover of $1.3 trillion. This market is the interface of the euro bloc and the dollar bloc which use mainly one of the major currencies, comprising 45-60% and 25% of global GDP, respectively. Hence the dollar-euro exchange rate is the prime exchange rate among thousands of others. After reviewing the exchange rate performance and the dismal state of exchange rate theories, the paper analyses in the first part the following questions: what determines the large and long swings and the turning points of the exchange rate super-cycle; what is the role of "fundamentals" and what are the non-fundamental determinants of the dollar-euro exchange rate. In the second part we analyse the consequences of high volatility and frequent misalignment of the dollar-euro rate: in what way is this exchange rate relevant for the real economies, as both the majority of the euro area's and the trade of the U.S. is denominated in own currency; what are the interdependencies between the dollar-euro exchange rate and internal imbalances in the current accounts of the euro area; has the relationship between exchange rates and trade changed, due to reduced elasticities; what is the impact of dollar-euro exchange rate on international financial markets.



Kurzbeschreibung:


Unter allen Wechselkursen der Weltwirtschaft ist der Dollar-Euro-Kurs der Wichtigste, mit einem täglichen Transaktionsvolumen von 1.3 Billionen US-Dollar. Dieser Finanzmarkt ist die Schnittstelle zwischen den beiden großen Währungsblöcken, die rund 45-60 % des Welt-BIP für den Dollar-Block und etwa 25 % für den Euro-Block ausmachen. Nach einem Überblick über die langfristige Wechselkursentwicklung und über den Stand der Wechselkurstheorie werden im ersten Teil die folgenden Fragen untersucht:Was bestimmt die großen Wechselkursausschläge nach oben und unten, und hier insbesondere die Umkehrpunkte im Rahmen des Super-Zyklus der Wechselkursdynamik? Und welche Rolle spielen dabei "Fundamentalfaktoren" sowie nicht-fundamentale Determinanten? Im zweiten Teil wird nach den Folgen des volatilen und überwiegend ungleichgewichtigen Wechselkurses für die Realwirtschaft gefragt: Welche Relevanz hat der Dollar-Euro Wechselkurs für den Warenhandel beider Währungsblöcke, wenn man berücksichtigt, dass Exporte und Importe beider Währungsblöcke in großem Maße in eigener Währung fakturiert werden? Gibt es Wechselwirkungen zwischen dem Wechselkurs und den Leistungsbilanzungleichgewichten in der europäischen Währungsunion? Hat sich das Verhältnis von Wechselkurs und Handel im Laufe der Globalisierung aufgrund veränderter Elastizitäten gelockert? Wie beeinflusst der Wechselkurs internationale Finanzmärkte?



X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden