Aufschwung legt Pause ein

Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose:ifo Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München in Kooperation mit:KOF Konjunkturforschungsstelle der ETH ZürichInstitut für Weltwirtschaft an der Universität KielInstitut für Wirtschaftsforschung Hallein Kooperation mit:Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung / Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung / Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung / Institut für Höhere Studien Wien

Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2007. Reihe: IMK Report, Nr. 23.
Düsseldorf:  2007, ISSN: 1861-3683. 72 Seiten


Download

Kurzbeschreibung:


Die deutsche Wirtschaft wird im laufenden Jahr trotz der Dämpfung aufgrund der restriktiven Finanzpolitik, des drastischen Anstiegs des Ölpreises sowie der Turbulenzen an den Finanzmärkten und der Aufwertung des Euro um 2,6 % wachsen. Nach dem Urteil der Institute sind die endogenen Auftriebskräfte weiterhin intakt. 2008 wird die gesamtwirtschaftliche Produktion in moderatem Tempo zunehmen, im Jahresdurchschnitt um 2,2 %. Dabei wird die Inlandsnachfrage die wesentliche Stütze der Konjunktur sein; hingegen ist vom Außenhandel nur noch ein geringer Wachstumsbeitrag zu erwarten. Die Arbeitslosigkeit dürfte im Jahre 2008 langsamer sinken als im Jahr 2007, sie wird im Durchschnitt von 2008 auf reichlich 3,4 Millionen Arbeitslose sinken, nach knapp 3,8 Millionen in diesem Jahr.



X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden