zurück
Arbeitnehmerbeteiligung in der Europäischen Aktiengesellschaft (SE)

Ein Handbuch für die Praxis: Arbeitnehmerbeteiligung in der Europäischen Aktiengesellschaft (SE)

Dieses Handbuch ist ein Element der Strategie des EWPCC, mit dem sichergestellt werden soll, dass die Chancen, die sich mit dem SE-Rechtsrahmen eröffnen, tatsächlich ergriffen werden. Zusammen mit dem SEEurope Network verfolgt das ETUI seit 2003 genau die Entwicklungen auf dem Gebiet der SE und leistet Arbeitnehmervertretern und ihren Gewerkschaften in diesem Bereich Unterstützung. Die hierbei gewonnenen Erfahrungen bilden die Grundlage zu diesem Buch, das so praxisbezogen wie möglich gestaltet ist.

Das Handbuch ist in fünf Hauptkapitel untergliedert. In Kapitel 1 und 2 wird eine Einführung zu der SE und den Systemen der Arbeitnehmerbeteiligung gegeben. Kapitel 3 bietet "Tipps und Tricks" für die Vorbereitung und Verhandlung einer SE-Vereinbarung. Kapitel 4 enthält eine Reihe von Übersichten, Grafiken und Vergleichstabellen sowie grundlegende Informationen zu den Systemen der Arbeitsbeziehungen der einzelnen Länder. In Kapitel 5 stellen wir weitere Quellen vor, die die Arbeitnehmervertreter bei der Vorbereitung auf Verhandlungen nutzen können. In der Anlage befindet sich der Wortlaut der SE-Verordnung und der SE-Richtlinie.

Dieser praktische Ratgeber ersetzt jedoch keinesfalls die erforderliche Beratung in rechtlichen und strategischen Fragen während der Verhandlungen. Die Arbeitnehmerseite hat das Recht auf Unterstützung durch Experten, deren Kosten von den Unternehmen zu tragen sind und sollte in jedem Fall von dieser Möglichkeit Gebrauch machen. Nationale und europäische Gewerkschaftsorganisationen haben im Verlauf der letzten Jahre einen beträchtlichen Erfahrungsschatz bei Verhandlungen über SE-Vereinbarungen gewonnen. Sie können bei der Vorbereitung und Durchführung von Verhandlungen wertvolle Hilfestellung leisten, zumal auch die Unternehmensleitung von Fachberatern unterstützt wird.

Das Handbuch stellt keine Blaupause für die Durchführung von Verhandlungen mit der Unternehmensleitung dar. Es sollen damit auch keine "Anweisungen" erteilt werden, was die Arbeitnehmervertreter tun oder unterlassen sollten. Jede SE ist spezifisch und somit auch die jeweilige Vereinbarung über die Beteiligung ihrer Arbeitnehmer. Hinter dem SE-Rechtsrahmen steht die Absicht, den Akteuren die Autonomie zu gewährleisten, die sie brauchen, um eine Vereinbarung über die Arbeitnehmerbeteiligung auszuhandeln, die bestmöglich auf ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Quelle

Stollt, Michael; Wolters, Elwin: Arbeitnehmerbeteiligung in der Europäischen Aktiengesellschaft (SE)
Ein Handbuch für die Praxis, Düsseldorf, ISBN: 978-3-86593-170-2, 160 Seiten

PDF kostenlos!

PDF herunterladen

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen