: 1,02 Euro pro Schwein

In der Schlachtindustrie gehört es zum Alltag, Arbeit zu Dumping-Konditionen an Subunternehmer auszulagern. Langsam greift das Modell auch auf andere Branchen wie den Einzelhandel über. Von Guntram Doelfs

: Werkzeuge für Betriebsräte

Gegen die Praxis, Arbeiten auf dem eigenen Werksgelände an externe Dienstleister zu vergeben, hat die Kölner Betriebsräteberatung bsb spezielle Tools für Betriebsräte entwickelt. Von Stefan Scheytt

: „Ein deftiges Risiko“

Arbeitsrechtler Peter Schüren über die Abgrenzung zwischen Leiharbeit und Werkverträgen – und woran sich Missbrauch erkennen lässt

: Permanentes Tauziehen

Betriebsräte können durch Mitbestimmung die Arbeits- und Entlohnungsbedingungen der Leiharbeiter verbessern. Das ist jedoch ein schwieriges Geschäft. Von Ingrid Artus

: „Eine deutliche Vertretungslücke“

Inwiefern wird die Interessenvertretung der Betriebsräte bei Leiharbeit und durch den Trend zur fragmentierten Fabrik ausgehöhlt? Fragen an die Soziologen Ulrich Brinkmann und Oliver Nachtwey

: Demokratische Defizite

Wie sich die "Postdemokratisierung der industriellen Beziehungen" in Zahlen ausdrückt, zeigt unsere Grafikseite.

: Das unsichere Leben

Von Leiharbeit, Werkverträgen und ständigen Befristungen sind auch Hochqualifizierte betroffen. Zu Besuch bei einem Doktoranden, einem Wirtschaftswissenschaftler und einer Filmschaffenden. Von Sebastian Gehrmann

: Teure Karossen, billige Fahrer

Den Gewerkschaften ist es gelungen, den Missbrauch der Leiharbeit  einzudämmen. Jetzt droht die Verlagerung der Zeitarbeit in die Werkverträge. Die Politik müsste das mit klareren Regeln unterbinden, doch Union und FDP leugnen das Problem lieber. Von Andreas Kraft

: Der gespaltene Arbeitsmarkt

Wenn es nicht gelingt, die wachsende Prekarität zu vermeiden, wird Altersarmut das Schicksal von Millionen sein. Für die Kostenvorteile der Betriebe werden die Steuerzahler erhöhte Transferleistungen aufzubringen haben. Von Hartmut Seifert

: Rückzug der Älteren

Nach den jüngsten Sozialplanverhandlungen könnte der Abbau von 2000 Vollzeitstellen bei Karstadt bis 2014  ohne betriebsbedingte Kündigungen vonstatten gehen. Sorgen macht den Betriebsräten die steigende Arbeitsbelastung. Von Carmen Molitor

: Arbeit begrenzen

Gegen Leistungsdruck hilft keine Rückenschule, Arbeitszeit und -belastung bleiben die entscheidenden Verschleiß-Faktoren. Dagegen hilft am besten eine entspannte Freizeitgestaltung, die gerade nicht dem Gedanken der Effizienz und Optimierung folgt. Von Katja Schmidt

: Operation am offenen Herzen

Fehlentwicklungen werden nicht angegangen, während bei den Konzernen Investitionsunsicherheit herrscht und für die Verbraucher die Kosten explodieren. Viel Kritik an der Umsetzung der Energiewende gab es beim unternehmensnahen „Innovationsforum Energiewende“ (If.E) der IG BCE. Von Cornelia Girndt

: Jobchance oder Jobkiller?

In der Automobilbranche steht ein gravierender Wandel der Produktionsstruktur an. Die IG Metall und ihre Betriebsräte setzen sich dafür ein, dass die Wende zur Elektromobilität nicht zum Risiko für die Beschäftigten wird. Von Mario Müller

: Bürger statt Untertänchen

Mit Beratung aus der Wissenschaft experimentiert eine Kita in Ostwestfalen damit, Kinder über ihren Alltag mitentscheiden zu lassen. Die Ergebnisse sind ermutigend. Von Andreas Molitor

: Büffeln für die Zulassung

Hamburg gibt Migranten konkrete Hilfestellungen, sich beruflich so weit zu qualifizieren, dass ihr Abschluss anerkannt wird. Möglich macht das ein Anerkennungsgesetz. Von Kendra Eckhorst

: Über Treibhausgase und Lebensstandard

„Deutschland muss massiv in die Beschleunigung der Energieeffizienz investieren. Und dieses Tempo 40 Jahre durchhalten", sagt Andrew Watt, Abteilungsleiter des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK)

: Die Entscheiderin

Christine Hohmann-Dennhardt war Ministerin und Bundesverfassungsrichterin. Jetzt kämpft sie als erste Frau im Daimler-Vorstand gegen Korruption.

: Blühendes Weihnachtsgeschäft

Vor gut 100 Jahren verdienten Berliner Kinder in der Vorweihnachtszeit mit den Barabara-Zweigen Geld, die pünktlich zu den Feiertagen in den Wohnungen anfingen zu blühen. Dokumentiert hat die Szene die BIZ - eine Zeitung mit Millionen-Auflage